Estland, Lettland, Litauen

Das Baltikum mit Muße genießen

14-Tage-Dr. Tigges Studienreise ab € 2.195,- /  € 1.820,-

2L6T010
Jetzt buchen


Estland+Lettland+Litauen+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Kleingruppe+mit Muße
  +7 
Estland+Lettland+Litauen+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Kleingruppe+mit Muße
  +8 
Estland+Lettland+Litauen+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Kleingruppe+mit Muße
  +9 
Estland+Lettland+Litauen+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Kleingruppe+mit Muße
  +10 
Estland+Lettland+Litauen+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Kleingruppe+mit Muße
  +11

Das Baltikum mit Muße genießen

14-Tage-Dr. Tigges Studienreise ab € 2.195,- /  € 1.820,-

Juris Baltputnis

Juris Baltputnis

Das Baltikum und entschleunigtes Reisen ─ das passt perfekt zusammen. Denn Litauer, Letten und Esten arbeiten hart, lassen es aber auch gerne einmal ruhig angehen. Genau wie wir. Denn zum Erkunden der kulturellen Höhepunkte und Naturschönheiten des Baltikums nehmen wir uns viel Zeit, um genauer hinzuschauen und bei einer Tasse Kaffee einfach nur das Leben zu genießen. Ihr Juris Baltputnis

Drei gute Gründe für diese Reise

  • Genuss auf einem estnischen Gutshof
  • Frischen Fisch im Seebad Jurmala
  • Thomas Mann und die Kurische Nehrung

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug *
  • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis Tallinn/ab Vilnius*
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
  • Rundreise/Ausflüge im landestypischen Reisebus
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Studienreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Im estnischen Kunstmuseum KUMU
    • Das Herrenhaus Palmse im Lahemaa-Nationalpark
    • Der Dom zu Riga
    • Im Bernsteinmuseum von Palanga
  • Besichtigungen mit Audio-System
  • Alle Eintrittsgelder
  • 13 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 13x Frühstück, 3x Mittagessen, 7x Abendessen
  • Mittagessen auf einem Bauernhof
  • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl
* bei Eigenanreise nicht inklusive

Kategorien

Diese Reise finden Sie in den Kategorien:


Karte wird geladen

Reise interaktiv


Erleben Sie den Verlauf Ihrer Reise interaktiv.

Karte öffnen
Karte wird geladen...
  • Karte
  • Satellit
  • Gelände
  • Hybrid
Legende

    Reise

    Estland, Lettland, Litauen

    Das Baltikum mit Muße genießen

    14-Tage-Dr. Tigges Studienreise

    Stationen

    Gesamten Verlauf zeigen
    • 1. Tag
      Auf in die estnische Hauptstadt
    • 2. Tag
      Tallinn in Ruhe entdecken
    • 3. Tag
      Tallinn modern
    • 4. Tag
      Von Tallinn nach Vihula
    • 5. Tag
      »Ich-Zeit«
    • 6. Tag
      Von Vihula nach Tartu
    • 7. Tag
      Von Tartu nach Riga
    • 8. Tag
      Riga entdecken
    • 9. Tag
      Seebad Jurmala
    • 10. Tag
      Von Riga nach Nida
    • 11. Tag
      Die Hohe Düne
    • 12. Tag
      Von Nida nach Vilnius
    • 13. Tag
      Entdeckungen in der Hauptstadt Litauens
    • 14. Tag
      Heimreise
    Das Baltikum mit Muße genießen
    Das Baltikum und entschleunigtes Reisen ─ das passt perfekt zusammen. Denn Litauer, Letten und Esten arbeiten hart, lassen es aber auch gerne einmal ruhig angehen. Genau wie wir. Denn zum Erkunden der kulturellen Höhepunkte und Naturschönheiten des Baltikums nehmen wir uns viel Zeit, um genauer hinzuschauen und bei einer Tasse Kaffee einfach nur das Leben zu genießen. Ihr Juris Baltputnis
    1. Tag
    Auf in die estnische Hauptstadt
    Etwas mehr als zwei Stunden Flug und Sie landen in Tallinn, wo wir es uns erst einmal im Hotel bequem machen. (A)
    2. Tag
    Tallinn in Ruhe entdecken
    Am Vormittag nehmen wir uns Zeit, um mit Gelassenheit die estnische Metropole zu erkunden. Wir schauen uns auf dem Domberg um, statten der Alexander-Newski-Kathedrale einen Besuch ab, bewundern den Dom von Tallinn und machen uns über das »lange Bein« auf in die Unterstadt mit ihren hübschen Gassen. Hier fragen wir uns, was es mit den »Drei Schwestern« auf sich hat und stehen schließlich vor dem alten Rathaus mit seiner prägnanten Turmspitze. Der Nachmittag gehört Ihnen. Unser Tipp: Die mittelalterliche Heilig-Geist-Kirche und die Ateliers in der Katharinengasse sind unbedingt einen Besuch wert. (F)
    3. Tag
    Tallinn modern
    Das Rotermann-Viertel, eine gelungene Symbiose aus Fabrikarchitektur und modernem Lebensgefühl, bietet uns einen willkommenen Kontrast zur mittelalterlichen Altstadt. Im künstlerfreundlichen Komplex Telliskivi leben und arbeiten Menschen mit gleichen Interessen. Wahrhaft kreativ ist es hier! In Pirita, im Sommer eine beliebte Naherholungsoase, kommen wir zum Tallinner Yachthafen und schlendern durch den Kadriorg-Park. Später lassen wir uns in die Sphären der Kunst entführen, im KUMU, dem estnischen Kunstmuseum. Abends genießen wir moderne estnische Küche in einem Restaurant. (F, A)
    4. Tag
    Von Tallinn nach Vihula
    Ein entspannter Tag steht uns bevor: Im Hochmoor Viru Raba strecken wir bei einer leichten Wanderung unsere Glieder und kommen zum mehr als 500 Jahre alten Dorf Käsmu. Warum es auch »Kapitänsdorf« genannt wird, erfahren wir hier. Im Gut Palmse erinnern wir uns, dass früher deutschbaltische Adelsfamilien in diesem Landstrich ihren Sitz hatten und schauen uns an, wie die Familie von Pahlen lebte. Dann checken wir frühzeitig in unserem Domizil für die kommenden Nächte ein: »Vihula Manor Country Club & Spa«, das klingt nicht nur nach Ruhe und Erholung, das Hotel bietet es auch! Wir entdecken einen liebevoll restaurierten Gutshof, auf dem sich auch ein Wodkamuseum und eine alte Wassermühle befinden, in der wir uns zu Kaffee und Kuchen niederlassen. 160 km (F, A)
    5. Tag
    »Ich-Zeit«
    Ein Tag ganz für Sie. Durchatmen. Erholen. Sich im Spa verwöhnen lassen. Oder soll es ein bisschen aktiver sein? Unser Hotel ist eine hervorragende Basis für Radtouren oder ausgedehnte Wanderungen in der Umgebung. Was immer wir auch heute machen, beim gemeinsamen Abendessen mit Lagerfeuer, gibt es bestimmt genug zu erzählen. (F, A)
    6. Tag
    Von Vihula nach Tartu
    Tartu, auf schwedisch und deutsch Dorpat, ist heute die zweitgrößte Stadt Estlands und blickt auf mehr als 900 Jahre Geschichte zurück. Grund genug für uns, sich auf den Weg dorthin zu machen, vorbei am idyllischen Peipussee. Der Domberg der ehemaligen Hansestadt, die alte Universität, das Rathaus samt repräsentativem Vorplatz, all das schauen wir uns in Ruhe an. 175 km (F, A)
    7. Tag
    Von Tartu nach Riga
    Cesis gehört zu den beschaulichen lettischen Städtchen, an denen viele vorbeifahren. Wir halten an, erörtern in der Ruine der mittelalterlichen Burg und vor den Gräbern der Ordensmeister in der Johanneskirche noch einmal die Rolle des Deutschen Ordens im Baltikum. Der Bauernhof »Zipari« empfängt uns mit einem zünftigen Mittagessen, bevor es durch die Wälder des Gauja-Nationalparks nach Sigulda geht. Nachdem wir den weiten Blick von der Turaida-Burg in das Gaujatal genossen haben, fahren wir weiter nach Riga. 268 km (F, M)
    8. Tag
    Riga entdecken
    Riga und die Spuren der Hanse! Wir stoßen im Dom und an fast jeder Ecke der Altstadt auf das Erbe des mächtigen Kaufmannsbundes. Die Alberta iela in der Neustadt Rigas glänzt mit klassischer Moderne ─ in feinstem Jugendstil. Am Nachmittag haben Sie wieder Zeit für sich: Worauf haben Sie Lust? Einfach mal hinsetzen, Kaffee trinken und die Menschen an sich vorbeiziehen lassen? Oder mit der Straßenbahn das »andere Riga« entdecken? Oder Lust auf ein Konzert oder die Oper? Die Studienreiseleitung weiß, was gespielt wird. (F, M)
    9. Tag
    Seebad Jurmala
    Schnuppern wir heute ein wenig Seeluft. Vor den Toren der Stadt, in Jurmala, geht das besonders gut. Einfach am weißen Sandstrand entlang spazieren, die Blicke immer wieder auf die eleganten Villen werfen und mittags vor Ort frischen Fisch probieren: So schön kann Urlaub sein! Am Nachmittag können wir uns in Riga nochmals auf eigene Faust umschauen. 45 km (F)
    10. Tag
    Von Riga nach Nida
    Wir erreichen Litauen und stoppen am »Berg der Kreuze« bei Siauliai, ehe wir in Palanga das Bernsteinmuseum besuchen. Noch ein ausgiebiger Spaziergang über Promenade und Seebrücke und wir setzen mit der Fähre auf die Kurische Nehrung über. Lichte Wälder begleiten uns auf dem Weg nach Nida (Nidden). 355 km (F, A)
    11. Tag
    Die Hohe Düne
    Die Hohe Düne ist wirklich hoch. Aber die Wanderung, die uns vormittags rund zwei Stunden auf Trab bringt, ist nicht wirklich anstrengend. Belohnt werden wir mit wunderbaren Aussichten. Und im ehemaligen Sommerhaus der Familie Thomas Mann tauchen wir in die Welt des Schriftstellers ein. Später am Tag entscheiden Sie: Ein erfrischendes Bad in der Ostsee? Eine Radtour entlang des Haffs? Oder frisch geräucherten Fisch am Hafen kosten und einfach die braun-blauen Holzhäuser fotografieren? (F)
    12. Tag
    Von Nida nach Vilnius
    Wenn wir am Ännchen-von-Tharau-Brunnen in der Altstadt von Klaipeda stehen, haben wahrscheinlich alle ein Lied auf den Lippen. In Trakai beeindruckt die imposante Wasserburg aus rotem Backstein. Hier muss das eine oder andere Foto sein. Im Karaimen-Viertel klären wir, was es mit der ominösen Volksgruppe, die eine Turksprache spricht, auf sich hat. 370 km (F, A)
    13. Tag
    Entdeckungen in der Hauptstadt Litauens
    Auch in Vilnius heißt es: Wir genießen mit Muße. Vormittags prüfen wir, ob der häufig gezogene Vergleich zwischen Vilnius und Jerusalem zutreffend ist. Immerhin soll es in der Stadt, die für ihre religiöse Toleranz bekannt ist, mehr als 50 Kirchen geben. Wir verbringen die Zeit zwischen Kathedrale, Gotischem Ensemble und der alten Universität. Nach unserem gemeinsamen Mittagessen gehört der Nachmittag allein Ihnen: Die zahlreichen Boutiquen der Stadt laden zu letzten Einkäufen ein. (F, M)
    14. Tag
    Heimreise
    Hinter uns liegen entspannte Tage im Baltikum. Vor uns liegt der Flug nach Hause. (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    1. Tag: Auf in die estnische Hauptstadt

    Etwas mehr als zwei Stunden Flug und Sie landen in Tallinn, wo wir es uns erst einmal im Hotel bequem machen. (A)

    2. Tag: Tallinn in Ruhe entdecken

    Am Vormittag nehmen wir uns Zeit, um mit Gelassenheit die estnische Metropole zu erkunden. Wir schauen uns auf dem Domberg um, statten der Alexander-Newski-Kathedrale einen Besuch ab, bewundern den Dom von Tallinn und machen uns über das »lange Bein« auf in die Unterstadt mit ihren hübschen Gassen. Hier fragen wir uns, was es mit den »Drei Schwestern« auf sich hat und stehen schließlich vor dem alten Rathaus mit seiner prägnanten Turmspitze. Der Nachmittag gehört Ihnen. Unser Tipp: Die mittelalterliche Heilig-Geist-Kirche und die Ateliers in der Katharinengasse sind unbedingt einen Besuch wert. (F)

    3. Tag: Tallinn modern

    Event-Tipp

    Erfreuen Sie sich zwischen Mai und August an den bunten Kreationen lokaler und internationaler Landschaftsdesigner während des Tallinner Blumenfestivals.

    Das Rotermann-Viertel, eine gelungene Symbiose aus Fabrikarchitektur und modernem Lebensgefühl, bietet uns einen willkommenen Kontrast zur mittelalterlichen Altstadt. Im künstlerfreundlichen Komplex Telliskivi leben und arbeiten Menschen mit gleichen Interessen. Wahrhaft kreativ ist es hier! In Pirita, im Sommer eine beliebte Naherholungsoase, kommen wir zum Tallinner Yachthafen und schlendern durch den Kadriorg-Park. Später lassen wir uns in die Sphären der Kunst entführen, im KUMU, dem estnischen Kunstmuseum. Abends genießen wir moderne estnische Küche in einem Restaurant. (F, A)

    4. Tag: Von Tallinn nach Vihula

    Ein entspannter Tag steht uns bevor: Im Hochmoor Viru Raba strecken wir bei einer leichten Wanderung unsere Glieder und kommen zum mehr als 500 Jahre alten Dorf Käsmu. Warum es auch »Kapitänsdorf« genannt wird, erfahren wir hier. Im Gut Palmse erinnern wir uns, dass früher deutschbaltische Adelsfamilien in diesem Landstrich ihren Sitz hatten und schauen uns an, wie die Familie von Pahlen lebte. Dann checken wir frühzeitig in unserem Domizil für die kommenden Nächte ein: »Vihula Manor Country Club & Spa«, das klingt nicht nur nach Ruhe und Erholung, das Hotel bietet es auch! Wir entdecken einen liebevoll restaurierten Gutshof, auf dem sich auch ein Wodkamuseum und eine alte Wassermühle befinden, in der wir uns zu Kaffee und Kuchen niederlassen. 160 km (F, A)

    5. Tag: »Ich-Zeit«

    Ein Tag ganz für Sie. Durchatmen. Erholen. Sich im Spa verwöhnen lassen. Oder soll es ein bisschen aktiver sein? Unser Hotel ist eine hervorragende Basis für Radtouren oder ausgedehnte Wanderungen in der Umgebung. Was immer wir auch heute machen, beim gemeinsamen Abendessen mit Lagerfeuer, gibt es bestimmt genug zu erzählen. (F, A)

    6. Tag: Von Vihula nach Tartu

    Tartu, auf schwedisch und deutsch Dorpat, ist heute die zweitgrößte Stadt Estlands und blickt auf mehr als 900 Jahre Geschichte zurück. Grund genug für uns, sich auf den Weg dorthin zu machen, vorbei am idyllischen Peipussee. Der Domberg der ehemaligen Hansestadt, die alte Universität, das Rathaus samt repräsentativem Vorplatz, all das schauen wir uns in Ruhe an. 175 km (F, A)

    7. Tag: Von Tartu nach Riga

    Cesis gehört zu den beschaulichen lettischen Städtchen, an denen viele vorbeifahren. Wir halten an, erörtern in der Ruine der mittelalterlichen Burg und vor den Gräbern der Ordensmeister in der Johanneskirche noch einmal die Rolle des Deutschen Ordens im Baltikum. Der Bauernhof »Zipari« empfängt uns mit einem zünftigen Mittagessen, bevor es durch die Wälder des Gauja-Nationalparks nach Sigulda geht. Nachdem wir den weiten Blick von der Turaida-Burg in das Gaujatal genossen haben, fahren wir weiter nach Riga. 268 km (F, M)

    8. Tag: Riga entdecken

    Riga und die Spuren der Hanse! Wir stoßen im Dom und an fast jeder Ecke der Altstadt auf das Erbe des mächtigen Kaufmannsbundes. Die Alberta iela in der Neustadt Rigas glänzt mit klassischer Moderne ─ in feinstem Jugendstil. Am Nachmittag haben Sie wieder Zeit für sich: Worauf haben Sie Lust? Einfach mal hinsetzen, Kaffee trinken und die Menschen an sich vorbeiziehen lassen? Oder mit der Straßenbahn das »andere Riga« entdecken? Oder Lust auf ein Konzert oder die Oper? Die Studienreiseleitung weiß, was gespielt wird. (F, M)

    9. Tag: Seebad Jurmala

    Schnuppern wir heute ein wenig Seeluft. Vor den Toren der Stadt, in Jurmala, geht das besonders gut. Einfach am weißen Sandstrand entlang spazieren, die Blicke immer wieder auf die eleganten Villen werfen und mittags vor Ort frischen Fisch probieren: So schön kann Urlaub sein! Am Nachmittag können wir uns in Riga nochmals auf eigene Faust umschauen. 45 km (F)

    10. Tag: Von Riga nach Nida

    Wir erreichen Litauen und stoppen am »Berg der Kreuze« bei Siauliai, ehe wir in Palanga das Bernsteinmuseum besuchen. Noch ein ausgiebiger Spaziergang über Promenade und Seebrücke und wir setzen mit der Fähre auf die Kurische Nehrung über. Lichte Wälder begleiten uns auf dem Weg nach Nida (Nidden). 355 km (F, A)

    11. Tag: Die Hohe Düne

    Die Hohe Düne ist wirklich hoch. Aber die Wanderung, die uns vormittags rund zwei Stunden auf Trab bringt, ist nicht wirklich anstrengend. Belohnt werden wir mit wunderbaren Aussichten. Und im ehemaligen Sommerhaus der Familie Thomas Mann tauchen wir in die Welt des Schriftstellers ein. Später am Tag entscheiden Sie: Ein erfrischendes Bad in der Ostsee? Eine Radtour entlang des Haffs? Oder frisch geräucherten Fisch am Hafen kosten und einfach die braun-blauen Holzhäuser fotografieren? (F)

    12. Tag: Von Nida nach Vilnius

    Wenn wir am Ännchen-von-Tharau-Brunnen in der Altstadt von Klaipeda stehen, haben wahrscheinlich alle ein Lied auf den Lippen. In Trakai beeindruckt die imposante Wasserburg aus rotem Backstein. Hier muss das eine oder andere Foto sein. Im Karaimen-Viertel klären wir, was es mit der ominösen Volksgruppe, die eine Turksprache spricht, auf sich hat. 370 km (F, A)

    13. Tag: Entdeckungen in der Hauptstadt Litauens

    Auch in Vilnius heißt es: Wir genießen mit Muße. Vormittags prüfen wir, ob der häufig gezogene Vergleich zwischen Vilnius und Jerusalem zutreffend ist. Immerhin soll es in der Stadt, die für ihre religiöse Toleranz bekannt ist, mehr als 50 Kirchen geben. Wir verbringen die Zeit zwischen Kathedrale, Gotischem Ensemble und der alten Universität. Nach unserem gemeinsamen Mittagessen gehört der Nachmittag allein Ihnen: Die zahlreichen Boutiquen der Stadt laden zu letzten Einkäufen ein. (F, M)

    14. Tag: Heimreise

    Hinter uns liegen entspannte Tage im Baltikum. Vor uns liegt der Flug nach Hause. (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    Nach oben

    Termine und Preise 2018 in €

    Pro Person im Doppelzimmer mit Lufthansa (LH) ab Frankfurt oder eigene Anreise (E). «Bei diesen Reiseterminen handelt es sich um Kleingruppenreisen.«

    Der Reiseveranstalter behält sich in dringenden Fällen einen Reiseleiterwechsel vor.

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Abflugorte und Aufpreise in €

    Preis pro Person ab/bis gewähltem Abflughafen

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug *
    • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis Tallinn/ab Vilnius*
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
    • Rundreise/Ausflüge im landestypischen Reisebus
    • Transfers am An- und Abreisetag*
    • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Studienreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Im estnischen Kunstmuseum KUMU
      • Das Herrenhaus Palmse im Lahemaa-Nationalpark
      • Der Dom zu Riga
      • Im Bernsteinmuseum von Palanga
    • Besichtigungen mit Audio-System
    • Alle Eintrittsgelder
    • 13 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
    • 13x Frühstück, 3x Mittagessen, 7x Abendessen
    • Mittagessen auf einem Bauernhof
    • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl
    * bei Eigenanreise nicht inklusive

    Mehr Komfort

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Tallinn 3 Von Stackelberg
    Vihula 2 Vihula Manor Country Club & Spa
    Tartu 1 London
    Riga 3 Mercure Riga
    Nida 2 Nidos Banga
    Vilnius 2 Conti
    Nach oben
    Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

    Einreise für Deutsche

    Visumfrei für einen unbegrenzten Aufenthalt. Notwendig sind: für die Dauer des Aufenthalts gültiger Reisepass (für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der für die Dauer des Aufenthalts gültige Personalausweis ausreichend).

    Als Nachweis des EU-weiten Versicherungsschutzes sollte die Europäische Krankenversicherungskarte mitgeführt werden (eine private Auslandsreisekrankenversicherung wird zusätzlich empfohlen).

    Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Österreicher

    Visumfrei für einen unbegrenzten Aufenthalt. Notwendig sind: für die Dauer des Aufenthalts gültiger Reisepass (für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der für die Dauer des Aufenthalts gültige Personalausweis ausreichend). Als Nachweis des EU-weiten Versicherungsschutzes sollte die Europäische Krankenversicherungskarte mitgeführt werden (eine private Auslandsreisekrankenversicherung wird zusätzlich empfohlen).

    Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Schweizer

    Visumfrei für 90 Tage pro Halbjahr. Notwendig sind: für die Dauer des Aufenthalts gültiger Reisepass oder Identitätskarte und der Nachweis einer Auslandskrankenversicherung.

    Arbeitsaufnahme nach einem Abkommen zwischen der EU und der Schweiz ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Landesdaten

    Lage

    Die Republik Estland ist einer der drei baltischen Staaten. Im Norden grenzt sie an den Finnischen Meerbusen, im Westen an die Ostsee, im Süden an Lettland und im Osten an die Russische Föderation.

    Fläche: ca. 45.227 km².

    Verwaltungsstruktur: 15 Regionen.

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 1,3 Millionen

    Städte:

    Tallinn (Reval; Hauptstadt) ca. 434.000

    Tartu (Dorpat) ca. 95.000

    Narva ca. 61.100

    Pärnu ca. 38.800

    Kothla-Järve ca. 38.000

    Sprache

    Die Amtssprache ist Estnisch. Etwa 35 Prozent der Bevölkerung spricht Russisch. Außerdem werden die Sprachen der Minderheiten (Ukrainisch, Weißrussisch und Finnisch) gesprochen.

    Zeitverschiebung

    Osteuropäische Zeit = Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +1 Stunde

    Da auch in Estland die Sommerzeit gilt, bleibt der Zeitabstand von 1 Stunde immer erhalten.

    Stromspannung

    Die Netzspannung beträgt 220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz.

    Flache Eurostecker passen in die vorhandenen Steckdosen, für andere Stecker kann in Ausnahmefällen ein Adapter erforderlich sein.

    Telefon/Post

    Post

    Briefe nach Westeuropa sind in der Regel etwa sechs Tage unterwegs.

    Telefon

    Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Estland ist 00372, die Vorwahl von Estland nach Deutschland ist die 0049, nach Österreich die 0043 und in die Schweiz die 0041. Telefonkarten gibt es auf der Post, an Zeitungskiosken und bei der Touristeninformation.

    NOTRUFNUMMERN: Polizei, Unfallrettung und Feuerwehr 112.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900/1800.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Estland von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

    Internet

    Länderkürzel: .ee

    Internetcafés sind in allen größeren Städten zu finden.

    Feiertage

    Feiertage 2016:

    1. Januar (Neujahr)

    24. Februar (Unabhängigkeitstag)

    25. März (Karfreitag)

    1. Mai (Maifeiertag)

    23. Juni (Siegestag)

    24. Juni (Johannistag)

    20. August (Tag der Wiedererlangung der Unabhängigkeit)

    24. Dezember (Heiligabend)

    25. und 26. Dezember (Weihnachten)

    Feiertage 2017:

    1. Januar (Neujahr)

    24. Februar (Unabhängigkeitstag)

    14. April (Karfreitag)

    1. Mai (Maifeiertag)

    23. Juni (Siegestag)

    24. Juni (Johannistag)

    20. August (Tag der Wiedererlangung der Unabhängigkeit)

    24. Dezember (Heiligabend)

    25. und 26. Dezember (Weihnachten)

    Die Hauptferienzeit geht von Anfang Juni bis Ende August. Geschäftstermine während dieser Monate sowie über Ostern oder zwischen Weihnachten und Neujahr sollte man sich unbedingt bestätigen lassen.

    Öffnungszeiten

    Banken: Mo bis Fr 9-16 Uhr;

    Post: Mo bis Fr 9-18 Uhr, Sa 9.30-15 Uhr;

    Hauptpost in Tallinn: Mo bis Fr 7.30-20 Uhr, Sa 9-18 Uhr, So 9-15 Uhr;

    Geschäfte: Mo bis Fr 9/10 bis 18/19 Uhr, Sa 8 bis 17 Uhr;

    Supermärkte: Mo bis Fr 10-22, Sa und So 10-20 Uhr;

    Museen/Galerien: montags geschlossen;

    Büros: Mo bis Fr 8.30-17/18 Uhr.

    Kleidung

    Im Sommer ist leichtere Kleidung ausreichend, für kühle Morgen- und Abendstunden sollte jedoch auch etwas wärmere Kleidung mitgeführt werden. Im Winter (ab November bis Ende März) sollte man entsprechende Kleidung und gefüttertes Schuhwerk dabeihaben. Regenschutz ist das ganze Jahr über empfehlenswert.

    Mehr Informationen

    Einreise für Deutsche

    Deutsche sind für einen unbegrenzten Aufenthalt visumfrei. Notwendig sind für die Dauer des Aufenthalts gültiger Reisepass (für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der für die Dauer des Aufenthalts gültige Personalausweis ausreichend).

    Als Nachweis des EU-weiten Versicherungsschutzes sollte die Europäische Krankenversicherungskarte mitgeführt werden (eine private Auslandsreisekrankenversicherung wird zusätzlich empfohlen).

    Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Österreicher

    Österreicher benötigen für einen unbegrenzten Aufenthalt kein Visum. Notwendig zur Einreise ist der gültige Reisepass, für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der gültige Personalausweis ausreichend.

    Die Arbeitsaufnahme ist nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Schweizer

    Schweizer benötigen für einen unbegrenzten Aufenthalt kein Visum. Notwendig zur Einreise ist der gültige Reisepass, für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der gültige Personalausweis ausreichend.

    Die Arbeitsaufnahme ist nach einem Abkommen zwischen der EU und der Schweiz ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Landesdaten

    Lage

    Die Republik Lettland gehört zu den Baltischen Staaten. Lettland grenzt im Westen an die Ostsee, im Norden an Estland, im Osten an die Russische Föderation, im Süd-Osten an Belarus und im Süden an Litauen.

    Fläche: ca. 64.589 km².

    Verwaltungsstruktur: 26 Distrikte.

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 2,3 Millionen

    Städte:

    Riga (Hauptstadt) ca. 658.600

    Daugavpils (Dünaburg) ca. 93.300

    Liepaja (Libau) ca. 84.000

    Jelgava ca. 59.500

    Jurmala ca. 50.800

    Ventspils ca. 38.800

    Sprache

    Die Amtssprache ist Lettisch. Russisch ist weit verbreitet. Eine Verständigung ist oft auch auf Englisch oder Deutsch möglich. Mit Russischkenntnissen sollte man zurückhaltend sein, da manchmal negative Reaktionen hervorgerufen werden können.

    Zeitverschiebung

    Osteuropäische Zeit = Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +1 Stunde.

    Da auch in Lettland die Sommerzeit gilt, bleibt der Zeitabstand von 1 Stunde immer erhalten.

    Stromspannung

    220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz.

    In Lettland sind zweipolige Stecker in Gebrauch. Für deutsche Stecker ist kein Adapter notwendig.

    Telefon/Post

    Post

    Luftpost ist bis zu 7 Tage nach Westeuropa unterwegs.

    Telefon

    Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Lettland ist 00371, danach folgt die achtstellige Teilnehmernummer.

    Die Vorwahl von Lettland nach Deutschland ist 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041.

    In Kaufhäusern, bei der Post und an Zeitschriften-Kiosken gibt es Telefonkarten für die öffentlichen Telefonzellen, die es überall in Lettland gibt. Mit einigen Kreditkarten kann man ebenfalls telefonieren.

    NOTRUFNUMMERN: Europaweite Notrufnummer 112 oder Polizei 02, Unfallrettung 03, Feuerwehr 01.

    Rigaer Touristen-Polizei: Tel. (00371) 67 18 18 18.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900/1800, 3G 900/2100 und 3G 2100.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Lettland von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

    Internet

    Länderkürzel: .lv

    Feiertage

    Im Jahr 2017:

    1. Januar (Neujahr)

    14. April (Karfreitag)

    17. April (Ostermontag)

    1. Mai (Tag der Arbeit; Einberufung der konstituierenden Versammlung der Republik Lettland 1920)

    4. Mai (Nationalfeiertag; Tag der Unabhängigkeit 1990)

    23. Juni (Ligo; Mittsommerfest)

    24. Juni (Jani; Johannistag)

    18. November (Nationalfeiertag; Jahrestag der Proklamation der Lettischen Republik 1918)

    24. bis 26. Dezember (Weihnachten)

    31. Dezember (Silvester)

    Fallen die Feiertage am 4. Mai und 18. November auf einen Samstag oder Sonntag, werden sie am darauffolgenden Montag nachgefeiert.

    Außerdem wird an Arbeitstagen, die einem gesetzlichen Feiertag vorausgehen, die Arbeitszeit um eine Stunde reduziert.

    Die Hauptferienzeit geht von Juni bis August. Während dieser Monate sollte man sich alle Geschäftstermine bestätigen lassen. Gleiches gilt für die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr sowie um Ostern.

    Öffnungszeiten

    Geschäfte: Mo bis Fr von 10-19 Uhr, Sa 10-16 Uhr, Lebensmittelgeschäfte sind häufig bis 22 Uhr geöffnet, größere Supermärkte auch täglich rund um die Uhr. Bei kleineren Geschäften gibt es eine Mittagspause;

    Banken: Mo bis Fr 9/10-17/18 Uhr, vereinzelt auch Sa 9-12 Uhr;

    Behörden: Mo bis Fr 9-18 Uhr;

    Post: Mo bis Fr 8/9-16/19 Uhr, vereinzelt auch Sa 9-13 Uhr.

    Kleidung

    Im Sommer sollte man außer Übergangskleidung auch noch leichte Wollsachen dabeihaben, da die Morgen- und Abendstunden oft doch recht kühl sein können. Im Winter sollte man warme Kleidung und warme Schuhe mitnehmen. Eine Regenjacke sollte man auf jeden Fall im Reisegepäck sein.

    Mehr Informationen

    Einreise für Deutsche

    Deutsche sind für einen unbegrenzten Aufenthalt visumfrei. Notwendig sind für die Dauer des Aufenthalts gültiger Reisepass (für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der für die Dauer des Aufenthalts gültige Personalausweis ausreichend).

    Als Nachweis des EU-weiten Versicherungsschutzes sollte die Europäische Krankenversicherungskarte mitgeführt werden (eine private Auslandsreisekrankenversicherung wird zusätzlich empfohlen).

    Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Österreicher

    Visumfrei für einen unbegrenzten Aufenthalt. Notwendig ist der gültige Reisepass, für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der gültige Personalausweis ausreichend.

    Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Schweizer

    Visumfrei für einen unbegrenzten Aufenthalt. Notwendig ist der mindestens noch für die Dauer des Aufenthalts gültige Reisepass, für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten genügt auch der mindestens noch für die Aufenthaltsdauer gültige Personalausweis.

    Landesdaten

    Lage

    Die Republik Litauen ist das südlichste Land der drei baltischen Staaten. Im Norden grenzt Litauen an Lettland, im Osten und Südosten an Belarus, im Südwesten an Polen und im Westen an die Ostsee und an Kaliningrad, eine Enklave der Russischen Föderation.

    Fläche: ca. 65.300 km².

    Verwaltungsstruktur: 10 Distrikte.

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 3,3 Millionen

    Städte:

    Vilnius (Wilna; Hauptstadt) ca. 540.600

    Kaunas (Kovno) ca. 340.300

    Klaipeda (Memel) ca. 179.100

    Siauliai (Schaulen) ca. 124.500

    Panevezys ca. 110.900

    Palanga (Polangen) ca. 17.500

    Sprache

    Die Amtssprache ist Litauisch. Eine Verständigung in Russisch, Englisch und Deutsch ist vielfach auch möglich.

    Zeitverschiebung

    Osteuropäische Zeit = Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +1 Stunde

    Da auch in Litauen die Sommerzeit gilt, bleibt der Zeitabstand von 1 Stunde immer erhalten.

    Stromspannung

    220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz. In Litauen sind meist europäische zweipolige Stecker üblich. In ländlichen Gebieten können Adapter für Osteuropa notwendig sein.

    Telefon/Post

    Telefon

    Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Litauen ist 00370.

    Die Vorwahl von Litauen nach Deutschland ist 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041.

    An Zeitschriften-Kiosken gibt es Telefonkarten für die Telefonzellen.

    NOTRUFNUMMERN: Europaweite Notrufnummer 112 oder Polizei 02, Unfallrettung 03, Feuerwehr 01.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900/1800 und 3G 2100.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Litauen von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone. Mobiltelefone müssen an der Grenze deklariert werden.

    Internet

    Länderkürzel: .lt

    Internetcafés gibt es in Großstädten, in kleineren Städten ist Internetzugang teilweise in Bibliotheken möglich.

    Feiertage

    Im Jahr 2017:

    1. Januar (Neujahr)

    16. Februar (Tag der Unabhängigkeit 1918)

    11. März (Tag der Wiederherstellung der Unabhängigkeit 1990)

    17. April (Ostermontag)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    24. Juni (Johannistag)

    6. Juli (Nationalfeiertag; Krönungstag von Fürst Mindaugas 1253)

    15. August (Mariä Himmelfahrt)

    1. November (Allerheiligen)

    24., 25. und 26. Dezember (Weihnachten)

    An Arbeitstagen, die einem gesetzlichen Feiertag vorausgehen, wird für Vollzeitbeschäftigte die Arbeitszeit um eine Stunde gekürzt.

    Die Hauptferienzeit liegt in den Monaten Juni bis August. In dieser Zeit sollte man sich alle Geschäftstermine bestätigen lassen. Gleiches gilt für die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr sowie um Ostern.

    Öffnungszeiten

    Banken: Mo bis Fr 9/10-16/18 Uhr, manchmal auch Sa Vormittag;

    Behörden: Mo bis Fr 8-12, 13-17 Uhr;

    Geschäfte: Mo bis Fr 9/19-18/20 Uhr, manchmal Mittagspause, Sa 9/10-15 Uhr; Lebensmittelgeschäfte Mo bis Sa 8-20 Uhr; Supermärkte haben meist an allen Wochentagen von 8-22 Uhr geöffnet, zum Teil auch 24 Stunden; Buchhandlungen sind montags oft geschlossen;

    Museen: Mi bis So 11/12-17/19 Uhr;

    Post: Mo bis Fr 8/9-16/19 Uhr, in Vilnius auch Sa und So Vormittag.

    Kleidung

    Im Sommer sollte man leichte Kleidung dabeihaben, aber immer auch leichte Wollsachen mitnehmen, da es in den Morgen- und Abendstunden doch recht kühl werden kann. Im Frühjahr und Herbst ist Übergangskleidung angebracht. Im Winter sollte man warme Kleidung und vor allem warme, schneetaugliche Schuhe dabeihaben. Eine Regenjacke sollte man auf jeden Fall mitnehmen. Kirchen sollte man mit bedeckten Schultern betreten. Kurze Hosen werden bei Frauen ungern gesehen.

    Mehr Informationen
    Nach oben

    Merkliste

    Ihre Merkliste ist leer.

    Merkliste wird geladen

    Studienreisen

      Hotels

        Verlängerungen

          Kontakt

          Sie haben Fragen zu unseren Studienreisen oder zur Online-Buchung?

          +49 (0) 431 5446-0

          Unser Service-Center ist Mo - Fr von 08:00 bis 20:00 Uhr und Sa von 09:00 bis 13:00 Uhr für Sie da!

          oder schreiben Sie uns: