Malta

Mediterranes Doppel ─ Malta und Gozo ausführlich entdecken

10-Tage-Dr. Tigges Studienreise ab € 1.145,- /  € 870,-

2E3T003
Jetzt buchen


Malta+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+mit Muße
  +7 
Malta+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+mit Muße
  +8 
Malta+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+mit Muße
  +9 
Malta+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+mit Muße
  +10 
Malta+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+mit Muße
  +11

Mediterranes Doppel ─ Malta und Gozo ausführlich entdecken

10-Tage-Dr. Tigges Studienreise ab € 1.145,- /  € 870,-

Stefanie Werner

Stefanie Werner

Jahrtausende alte Steinzeittempel, imposante Bauten aus der Johanniter-Ritterzeit und spektakuläre Ausblicke über Steilklippen sowie das azurblaue Meer. Begleiten Sie mich zu den Hinterlassenschaften der Tempelbauer, der Ritter und der Briten! Ich freue mich darauf, meine eigene Begeisterung für Land und Leute mit Ihnen teilen zu dürfen! Ihre Stefanie Werner

Drei gute Gründe für diese Reise

  • Vier Tage auf der grünen Insel Gozo
  • Valletta: Hauptstadt der Kreuzritter
  • Mittagessen in einem Weinbistro

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug*
  • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Luqa*
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
  • Ausflüge im landestypischen Reisebus mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Fährfahrten laut Programm
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Studienreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Tempelanlage Hagar Qim
    • Höhle Ghar Dalam
    • Rundkuppeldom von Mosta
  • Besichtigungen mit Audio-System
  • Alle Eintrittsgelder
  • 9 Hotelübernachtungen inkl. lokale Steuern (Bad oder Dusche/WC)
  • 9x Frühstück, 1x Mittagessen, 4x Abendessen
  • Mittagssnack mit Weinprobe
  • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl
* bei Eigenanreise nicht inklusive

Kategorien

Diese Reise finden Sie in den Kategorien:


Karte wird geladen

Reise interaktiv


Erleben Sie den Verlauf Ihrer Reise interaktiv.

Karte öffnen
Karte wird geladen...
  • Karte
  • Satellit
  • Gelände
  • Hybrid
Legende

    Reise

    Malta

    Mediterranes Doppel ─ Malta und Gozo ausführlich entdecken

    10-Tage-Dr. Tigges Studienreise

    Stationen

    Gesamten Verlauf zeigen
    • 1. Tag
      Anreise nach Mellieha
    • 2. Tag
      Fischerdörfer und Tempel
    • 3. Tag
      Die drei Hafenstädte
    • 4. Tag
      Valletta: Hauptstadt der Ritter
    • 5. Tag
      Stilles Mdina und Mosta
    • 6. Tag
      Zur kleinen Schwester Gozo
    • 7. Tag
      Zitadelle und grüne Tafelberge
    • 8. Tag
      Kalypsos Reich
    • 9. Tag
      Lust auf eine Wanderung entlang der Küste?
    • 10. Tag
      Rückreise oder Anschlussurlaub
    Mediterranes Doppel ─ Malta und Gozo ausführlich entdecken
    Jahrtausende alte Steinzeittempel, imposante Bauten aus der Johanniter-Ritterzeit und spektakuläre Ausblicke über Steilklippen sowie das azurblaue Meer. Begleiten Sie mich zu den Hinterlassenschaften der Tempelbauer, der Ritter und der Briten! Ich freue mich darauf, meine eigene Begeisterung für Land und Leute mit Ihnen teilen zu dürfen! Ihre Stefanie Werner
    1. Tag
    Anreise nach Mellieha
    Sie fliegen nach Malta und fahren zu Ihrem Hotel im Zentrum des kleinen Städtchens Mellieha im Norden Maltas. (A)
    2. Tag
    Fischerdörfer und Tempel
    In der »Blauen Grotte« im Süden Maltas treffen wir auf ein Naturschauspiel der besonderen Art. Warum die nur von der See zu erreichende Felsenhöhle azurblau schimmert? Der Sandboden macht es möglich. Die Bootsfahrt zur Grotte ist übrigens nicht im Reisepreis inbegriffen, da der Besuch stark von Wind und Wetter abhängt! Fast müssten wir auch die megalithische Tempelanlage von Hagar Qim für ein Naturschauspiel halten. Die riesigen Quader wurden aber vor 5.000 Jahren von Menschen geschaffen. Wozu die Anlage diente? Wir helfen den Steinen beim Sprechen! Im »Limestone Heritage«, einem stillgelegten Steinbruch, lernen wir viel über das Handwerk der Steinmetze. Wer will, kann sich selbst mit Hammer und Meißel versuchen! Einen Kontrast zum Staub des Steinbruchs bietet der frische Wind im Fischerdörfchen Marsaxlokk. Schauen wir einfach den Fischern zu, wie sie ihren Fang ausladen und die Netze flicken. Am Ende des Tages die mystische Höhle Ghar Dalam: Menschen nutzten sie schon vor 7.200 Jahren. 40 km (F, A)
    3. Tag
    Die drei Hafenstädte
    Am Vormittag fahren wir an die Küste. Vittoriosa, Cospicua, Senglea ─ die drei Hafenstädte sind Teil eines ambitionierten Verteidigungsprojektes, der Cotonera Lines. In Vittoriosa besuchen wir die üppig ausgestattete Kirche St. Lawrence (von innen nur, falls geöffnet) und im Inquisitorenpalast besuchen wir das Völkerkundemuseum. Später sollten wir die Kameras parat haben. Vor uns liegen, wie Perlen an einer Kette aufgereiht, das Fort St. Angelo, die drei Hafenstädte und Valletta. Ein kleiner Tipp für später: Flanieren Sie entlang der restaurierten Vittoriosa Waterfront und beobachten Sie bei einem Kaffee die vorbeiziehenden Schiffe. Bei einer großen Hafenrundfahrt bestaunen wir diese wunderbare Kulisse von einem neuen Blickwinkel. (F)
    4. Tag
    Valletta: Hauptstadt der Ritter
    Erst einmal verschaffen wir uns von den Barrakka-Gärten aus einen Überblick über den Naturhafen, seine Befestigungsanlage und die »drei alten Städte«. Ein grandioses Panorama! Wir spazieren entlang alter Herbergen der Ritter und stoßen im Oratorium der St. Johannes Co-Kathedrale auf ein Gemälde Caravaggios. »Die Enthauptung Johannes des Täufers« ist das einzige Werk, das der Meister signiert hat. Im Kathedralmuseum sehen wir weitere Kirchenschätze, bevor wir im Großmeisterpalast in die Welt des Malteserordens eintauchen und vom Kampf des Christentums gegen den Islam hören. Von einer ganz anderen Seite zeigt sich Valletta im Teatro Manoel. Seit dem 18. Jahrhundert stehen in diesem Juwel maltesischer Baukunst Schauspieler auf den Brettern, die ihnen die Welt bedeuten. (F)
    5. Tag
    Stilles Mdina und Mosta
    Mdina liegt idyllisch auf einem Hügel und wurde von den Maltesern schon in der Bronzezeit als Fluchtort geschätzt. Wir schauen uns die ruhige und friedlich in der Sonne liegende Altstadt an und treffen ─ wie schon in Valletta ─ in der Kathedrale auf Meisterwerke europäischer Kunst. Holz- und Kupferstiche Albrecht Dürers hängen hier im dazugehörigen Kathedralmuseum. Die Dingli Cliffs bieten von einer Höhe von 253 Metern aus den besten Blick über die Südküste Maltas, die Schleifspuren von Clapham Junction sind ähnlich rätselhaft wie der Name, den ihnen die Engländer gegeben haben. In Rabat besuchen wir die St. Paul´s Grotte, die Wiege des Christentums auf Malta. Ein kleiner Superlativ zum Ende des Tages: Die Rundkuppel des Domes von Mosta ist die viertgrößte der Welt. Ein Grund, uns in der Kirche umzuschauen. (F)
    6. Tag
    Zur kleinen Schwester Gozo
    Heute geht es nach Gozo! Doch zunächst besuchen wir die wunderschöne Gartenanlage von San Anton. Der Palazzo Parisio in Naxxar ist ein in Stein gehauenes Märchen, das einen Renaissancebau mit barocken Gärten kombiniert. Bevor wir schließlich nach Gozo übersetzen, genießen wir das Panorama an der Golden Bay und schauen uns Popeye Village vom Aussichtspunkt aus an. Etwas skurril, dass sich mitten auf Malta ein neufundländisches Dorf befindet, das für die Popeye-Verfilmung 1979 erbaut wurde. Auf Gozo angekommen, machen wir es uns im Grand Hotel Gozo bequem. Wir haben für Sie Zimmer mit Meerblick reserviert. (F, A)
    7. Tag
    Zitadelle und grüne Tafelberge
    Victoria ist die Hauptstadt von Gozo, gebaut rund um die mehr als 3.000 Jahre alte Zitadelle. Wir schauen uns in Ruhe die Kathedrale Santa Marija an, bevor wir uns in Kercem das alltägliche Leben in einem traditionellen gozitanischen Dorf zeigen lassen. Die Wallfahrtskirche Ta´Pinu ist seit einer Marienerscheinung im 19. Jahrhundert ein wichtiges Pilgerziel der streng katholischen Malteser. Vorbei an den Örtchen Sannat und Munxar erreichen wir schließlich das Fischerdörfchen Xlendi. Dort genießen wir bei einer kleinen Pause den wunderschönen Ausblick auf die Bucht. (F)
    8. Tag
    Kalypsos Reich
    Heute schauen wir uns zuerst die Tempelanlage von Ggantija an, ein weiteres exzellentes und von der UNESCO als Welterbe gewürdigtes Zeugnis der maltesischen Megalith-Kultur. Wir genießen einen herrlichen Ausblick auf die Ramla-Bay. Odysseus soll in dieser Gegend sieben schöne Jahre mit der Nymphe Kalypso verbracht haben. In Marsalforn haben wir Zeit für einen gemütlichen Bummel oder einen Kaffee auf der Promenade. Anschließend fahren wir zu den Salzpfannen von Qbajjar. Seit Jahrhunderten werden sie genutzt, um das »weiße Gold« zu gewinnen. Auf einem malerischen Weinberg genießen wir in einem Agriturismo-Betrieb einen landestypischen Mittagssnack und verköstigen den selbst hergestellten Wein. Vom Aussichtspunkt Belvedere in Qala genießen wir einen atemberaubenden Panoramablick über die drei Inseln Malta, Gozo & Comino. (F, M)
    9. Tag
    Lust auf eine Wanderung entlang der Küste?
    Der ganze Tag gehört Ihnen! Wir empfehlen Ihnen jedoch unsere optionale halbtägige Wanderung, die einen guten Fitness-Level erfordert und direkt am Hotel beginnt. Der Weg zur Südküste von Gozo mündet an einem Aussichtspunkt, der uns einen spektakulären Ausblick auf die kleine Bucht Xatt l-Ahmar mit dem hocherhobenen Fort Chambray bietet ─ bizarre Felsformationen und Lehmklippen, die Insel Comino und die Hauptinsel Malta sowie blaues Meer soweit das Auge reicht! Ein alter Pfad bringt uns in die malerische Mgarr ix-Xini Bucht. Nun beginnt der Aufstieg auf das Ta´Cenc Plateau, in Richtung der atemberaubenden Steilhangklippen, die über 120 Meter aus dem Meer herausragen. Vielleicht entdecken wir einen der seltenen Gelbschnabel-Sturmtaucher! Wir verlassen den Küstenpfad und kommen bei der kleinen Pfarrkirche im Dorf Munxar zum Ende unserer Wanderung. Zurück in unser Hotel fahren wir mit dem Bus. Sie haben keine Lust zu wandern? Alternativ können Sie an den Stränden und am Hotelpool prima faulenzen. (F, A)
    10. Tag
    Rückreise oder Anschlussurlaub
    Wir verabschieden uns von Gozo, nehmen die Fähre nach Malta und fliegen zurück in die Heimat. Alle, die sich für ein paar Tage Urlaub nach der Reise entschieden haben, können im Grand Hotel Gozo noch länger Pool und Meerblick genießen. (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Mellieha

    Sie fliegen nach Malta und fahren zu Ihrem Hotel im Zentrum des kleinen Städtchens Mellieha im Norden Maltas. (A)

    2. Tag: Fischerdörfer und Tempel

    In der »Blauen Grotte« im Süden Maltas treffen wir auf ein Naturschauspiel der besonderen Art. Warum die nur von der See zu erreichende Felsenhöhle azurblau schimmert? Der Sandboden macht es möglich. Die Bootsfahrt zur Grotte ist übrigens nicht im Reisepreis inbegriffen, da der Besuch stark von Wind und Wetter abhängt! Fast müssten wir auch die megalithische Tempelanlage von Hagar Qim für ein Naturschauspiel halten. Die riesigen Quader wurden aber vor 5.000 Jahren von Menschen geschaffen. Wozu die Anlage diente? Wir helfen den Steinen beim Sprechen! Im »Limestone Heritage«, einem stillgelegten Steinbruch, lernen wir viel über das Handwerk der Steinmetze. Wer will, kann sich selbst mit Hammer und Meißel versuchen! Einen Kontrast zum Staub des Steinbruchs bietet der frische Wind im Fischerdörfchen Marsaxlokk. Schauen wir einfach den Fischern zu, wie sie ihren Fang ausladen und die Netze flicken. Am Ende des Tages die mystische Höhle Ghar Dalam: Menschen nutzten sie schon vor 7.200 Jahren. 40 km (F, A)

    3. Tag: Die drei Hafenstädte

    Event-Tipp

    Von Mai bis September finden in vielen Dörfern die traditionellen »Festas« mit Musik, Tanz und Feuerwerk statt: geballtes mediterranes Lebensgefühl!

    Am Vormittag fahren wir an die Küste. Vittoriosa, Cospicua, Senglea ─ die drei Hafenstädte sind Teil eines ambitionierten Verteidigungsprojektes, der Cotonera Lines. In Vittoriosa besuchen wir die üppig ausgestattete Kirche St. Lawrence (von innen nur, falls geöffnet) und im Inquisitorenpalast besuchen wir das Völkerkundemuseum. Später sollten wir die Kameras parat haben. Vor uns liegen, wie Perlen an einer Kette aufgereiht, das Fort St. Angelo, die drei Hafenstädte und Valletta. Ein kleiner Tipp für später: Flanieren Sie entlang der restaurierten Vittoriosa Waterfront und beobachten Sie bei einem Kaffee die vorbeiziehenden Schiffe. Bei einer großen Hafenrundfahrt bestaunen wir diese wunderbare Kulisse von einem neuen Blickwinkel. (F)

    4. Tag: Valletta: Hauptstadt der Ritter

    Erst einmal verschaffen wir uns von den Barrakka-Gärten aus einen Überblick über den Naturhafen, seine Befestigungsanlage und die »drei alten Städte«. Ein grandioses Panorama! Wir spazieren entlang alter Herbergen der Ritter und stoßen im Oratorium der St. Johannes Co-Kathedrale auf ein Gemälde Caravaggios. »Die Enthauptung Johannes des Täufers« ist das einzige Werk, das der Meister signiert hat. Im Kathedralmuseum sehen wir weitere Kirchenschätze, bevor wir im Großmeisterpalast in die Welt des Malteserordens eintauchen und vom Kampf des Christentums gegen den Islam hören. Von einer ganz anderen Seite zeigt sich Valletta im Teatro Manoel. Seit dem 18. Jahrhundert stehen in diesem Juwel maltesischer Baukunst Schauspieler auf den Brettern, die ihnen die Welt bedeuten. (F)

    5. Tag: Stilles Mdina und Mosta

    Mdina liegt idyllisch auf einem Hügel und wurde von den Maltesern schon in der Bronzezeit als Fluchtort geschätzt. Wir schauen uns die ruhige und friedlich in der Sonne liegende Altstadt an und treffen ─ wie schon in Valletta ─ in der Kathedrale auf Meisterwerke europäischer Kunst. Holz- und Kupferstiche Albrecht Dürers hängen hier im dazugehörigen Kathedralmuseum. Die Dingli Cliffs bieten von einer Höhe von 253 Metern aus den besten Blick über die Südküste Maltas, die Schleifspuren von Clapham Junction sind ähnlich rätselhaft wie der Name, den ihnen die Engländer gegeben haben. In Rabat besuchen wir die St. Paul´s Grotte, die Wiege des Christentums auf Malta. Ein kleiner Superlativ zum Ende des Tages: Die Rundkuppel des Domes von Mosta ist die viertgrößte der Welt. Ein Grund, uns in der Kirche umzuschauen. (F)

    6. Tag: Zur kleinen Schwester Gozo

    Heute geht es nach Gozo! Doch zunächst besuchen wir die wunderschöne Gartenanlage von San Anton. Der Palazzo Parisio in Naxxar ist ein in Stein gehauenes Märchen, das einen Renaissancebau mit barocken Gärten kombiniert. Bevor wir schließlich nach Gozo übersetzen, genießen wir das Panorama an der Golden Bay und schauen uns Popeye Village vom Aussichtspunkt aus an. Etwas skurril, dass sich mitten auf Malta ein neufundländisches Dorf befindet, das für die Popeye-Verfilmung 1979 erbaut wurde. Auf Gozo angekommen, machen wir es uns im Grand Hotel Gozo bequem. Wir haben für Sie Zimmer mit Meerblick reserviert. (F, A)

    7. Tag: Zitadelle und grüne Tafelberge

    Victoria ist die Hauptstadt von Gozo, gebaut rund um die mehr als 3.000 Jahre alte Zitadelle. Wir schauen uns in Ruhe die Kathedrale Santa Marija an, bevor wir uns in Kercem das alltägliche Leben in einem traditionellen gozitanischen Dorf zeigen lassen. Die Wallfahrtskirche Ta´Pinu ist seit einer Marienerscheinung im 19. Jahrhundert ein wichtiges Pilgerziel der streng katholischen Malteser. Vorbei an den Örtchen Sannat und Munxar erreichen wir schließlich das Fischerdörfchen Xlendi. Dort genießen wir bei einer kleinen Pause den wunderschönen Ausblick auf die Bucht. (F)

    8. Tag: Kalypsos Reich

    Heute schauen wir uns zuerst die Tempelanlage von Ggantija an, ein weiteres exzellentes und von der UNESCO als Welterbe gewürdigtes Zeugnis der maltesischen Megalith-Kultur. Wir genießen einen herrlichen Ausblick auf die Ramla-Bay. Odysseus soll in dieser Gegend sieben schöne Jahre mit der Nymphe Kalypso verbracht haben. In Marsalforn haben wir Zeit für einen gemütlichen Bummel oder einen Kaffee auf der Promenade. Anschließend fahren wir zu den Salzpfannen von Qbajjar. Seit Jahrhunderten werden sie genutzt, um das »weiße Gold« zu gewinnen. Auf einem malerischen Weinberg genießen wir in einem Agriturismo-Betrieb einen landestypischen Mittagssnack und verköstigen den selbst hergestellten Wein. Vom Aussichtspunkt Belvedere in Qala genießen wir einen atemberaubenden Panoramablick über die drei Inseln Malta, Gozo & Comino. (F, M)

    9. Tag: Lust auf eine Wanderung entlang der Küste?

    Der ganze Tag gehört Ihnen! Wir empfehlen Ihnen jedoch unsere optionale halbtägige Wanderung, die einen guten Fitness-Level erfordert und direkt am Hotel beginnt. Der Weg zur Südküste von Gozo mündet an einem Aussichtspunkt, der uns einen spektakulären Ausblick auf die kleine Bucht Xatt l-Ahmar mit dem hocherhobenen Fort Chambray bietet ─ bizarre Felsformationen und Lehmklippen, die Insel Comino und die Hauptinsel Malta sowie blaues Meer soweit das Auge reicht! Ein alter Pfad bringt uns in die malerische Mgarr ix-Xini Bucht. Nun beginnt der Aufstieg auf das Ta´Cenc Plateau, in Richtung der atemberaubenden Steilhangklippen, die über 120 Meter aus dem Meer herausragen. Vielleicht entdecken wir einen der seltenen Gelbschnabel-Sturmtaucher! Wir verlassen den Küstenpfad und kommen bei der kleinen Pfarrkirche im Dorf Munxar zum Ende unserer Wanderung. Zurück in unser Hotel fahren wir mit dem Bus. Sie haben keine Lust zu wandern? Alternativ können Sie an den Stränden und am Hotelpool prima faulenzen. (F, A)

    10. Tag: Rückreise oder Anschlussurlaub

    Wir verabschieden uns von Gozo, nehmen die Fähre nach Malta und fliegen zurück in die Heimat. Alle, die sich für ein paar Tage Urlaub nach der Reise entschieden haben, können im Grand Hotel Gozo noch länger Pool und Meerblick genießen. (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    Nach oben

    Termine und Preise 2018 in €

    Pro Person im Doppelzimmer mit Lufthansa (LH) ab Frankfurt oder eigene Anreise (E).

    Der Reiseveranstalter behält sich in dringenden Fällen einen Reiseleiterwechsel vor.

    Aufpreis Doppelzimmer zur Alleinbenutzung in €

    Abflugorte und Aufpreise in €

    Preis pro Person ab/bis gewähltem Abflughafen

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug*
    • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Luqa*
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
    • Ausflüge im landestypischen Reisebus mit Klimaanlage
    • Transfers am An- und Abreisetag*
    • Fährfahrten laut Programm
    • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Studienreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Tempelanlage Hagar Qim
      • Höhle Ghar Dalam
      • Rundkuppeldom von Mosta
    • Besichtigungen mit Audio-System
    • Alle Eintrittsgelder
    • 9 Hotelübernachtungen inkl. lokale Steuern (Bad oder Dusche/WC)
    • 9x Frühstück, 1x Mittagessen, 4x Abendessen
    • Mittagssnack mit Weinprobe
    • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl
    * bei Eigenanreise nicht inklusive

    Mehr Erlebnis

    Teilnehmerzahl mind. 8 Personen. Preis p. P.

    Wanderausflug auf Gozo (9. Tag)¹ € 42

    ¹ halbtägig

    Mehr Komfort

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Mellieha 5 Maritim Antonine
    Mgarr 4 Grand Hotel Gozo²
    ² Zimmer mit Meerblick

    Hotel Maritim Antonine

    Das 4-Sterne-Hotel besteht aus zwei Gebäudeteilen, die durch einen kurzen Tunnel miteinander verbunden sind. Mehrere Restaurants und Bars sowie ein Wellnessbereich und ein Spa sorgen für das leibliche Wohl der Gäste (gegen Gebühr). Die modernen, mediterran gestalteten Zimmer verfügen über Klimaanlage, Telefon, Sat.-TV, Föhn, Minibar und Kaffee- und Teezubereitung. WLAN ist kostenfrei verfügbar.

    Grand Hotel Gozo

    Über der Bucht von Mgarr liegt das 4-Sterne-Grand Hotel. Die gemütlich eingerichteten Zimmer verfügen über Telefon, Radio, Sat.-TV, Minibar und Klimaanlage. Im Hotel steht WLAN kostenfrei zur Verfügung.

    Nach oben
    Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

    Einreise für Deutsche

    Deutsche sind für einen unbegrenzten Aufenthalt visumfrei. Notwendig sind für die Dauer des Aufenthalts gültiger Reisepass (für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der für die Dauer des Aufenthalts gültige Personalausweis ausreichend).

    Als Nachweis des EU-weiten Versicherungsschutzes sollte die Europäische Krankenversicherungskarte mitgeführt werden (eine private Auslandsreisekrankenversicherung wird zusätzlich empfohlen).

    Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Österreicher

    Visumfrei für einen unbegrenzten Aufenthalt. Notwendig ist der gültige Reisepass, für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der gültige Personalausweis ausreichend.

    Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung mit Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Schweizer

    Visumfrei für einen unbegrenzten Aufenthalt. Notwendig ist der gültige Reisepass, für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der gültige Personalausweis ausreichend.

    Landesdaten

    Lage

    Die Inseln Malta, Gozo und Comino, die den Staat Malta bilden, liegen im Mittelmeer, südlich von Sizilien.

    Fläche: 315,6 km² (Malta 245,7 km², Gozo 67,1 km², Comino 2,8 km²).

    Verwaltungsstruktur: 6 Bezirke.

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 416.100

    Städte:

    Valletta (Hauptstadt von Malta, auf der Insel Malta) ca. 5.800

    Birkirkara (auf Malta) ca. 21.500

    Mosta (auf Malta) ca. 19.600

    Qormi (auf Malta) ca. 16.300

    Zabbar (auf Malta) ca. 14.800

    Sliema (auf Malta) ca. 13.500

    San Gwann ca. 12.100 (auf Malta)

    Rabat (größte Stadt auf Gozo) ca. 11.200

    Sprache

    Auf Malta wird Maltesisch und Englisch gesprochen. Italienisch wird ebenfalls vielfach gesprochen und verstanden.

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ); auch in Malta gilt die europäische Sommerzeit.

    Stromspannung

    240 Volt Wechselstrom, 50 Hertz; dreipolige Flachstecker (Adapter sind notwendig). In den größeren Hotels sind jedoch für Rasierapparate normale Stecker vorhanden.

    Telefon/Post

    Post

    Briefe nach West- und Mitteleuropa benötigen circa eine Woche.

    Telefon

    Die Landesvorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Malta ist die 00356, die 8-stellige Teilnehmernummer wird unmittelbar danach gewählt. Die Vorwahl von Malta nach Deutschland ist 0049, nach Österreich 0043 und die der Schweiz 0041.

    Es sind zahlreiche Kartentelefone vorhanden, mit denen man auch ins Ausland telefonieren kann. Telefonkarten mit 40, 60 und 100 Einheiten sind u.a. in den Niederlassungen der Maltacom und in Postämtern erhältlich.

    NOTRUFNUMMER: 112.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900/1800 und 3G 2100.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Malta von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

    Internet

    Länderkürzel: .mt

    Internetcafés sind auf Malta weit verbreitet.

    Feiertage

    1. Januar (Neujahr)

    10. Februar (Tag des Schiffbruchs von Paulus)

    19. März (St. Josefstag)

    25. März (Karfreitag)

    31. März (Freiheitstag)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    7. Juni (Gedenktag an den 7. Juni 1919)

    29. Juni (St.-Peter-und-Paul-Tag)

    15. August (Mariä Himmelfahrt)

    8. September (Tag des Sieges)

    21. September (Unabhängigkeitstag)

    8. Dezember (Mariä Empfängnis)

    13. Dezember (Tag der Republik)

    25. Dezember (Weihnachten)

    Darüber hinaus gibt es noch Feiertage von lokaler Bedeutung, die Auswirkungen auf die Arbeitszeiten haben können.

    Die Hauptferienzeit ist im Juli und August.

    Öffnungszeiten

    Banken: Mo bis Fr 8.30-12.30 Uhr, Sa 8.30-11.30 Uhr, manche Banken haben auch längere Öffnungszeiten. Die Öffnungszeiten verschieben sich mit der Sommer- und Winterzeit und werden je nach Saison geändert. Die Wechselstuben am Flughafen sind rund um die Uhr geöffnet.

    Post: Mo bis Sa ca. 8 bis ca. 13 Uhr; in manchen Poststellen Mo bis Fr auch bis 15.30 oder 16-18 Uhr;

    Behörden: Mo bis Fr 8.30-13 Uhr und 14.30-17.30 Uhr;

    Geschäfte: Mo bis Sa 9 bis ca. 12.30/13 Uhr, 15.30/16 bis ca. 19/20 Uhr, in Touristenzentren meist bis 22 Uhr.

    Kleidung

    Für die Monate Dezember, Januar und Februar wird Herbstkleidung empfohlen, leichtere Kleidung für März, April, Mai, Oktober und November und sehr leichte Sommerkleidung für die Monate Juni, Juli, August und September. Ein leichter Regenmantel ist von Oktober bis März empfehlenswert. Eine gute Sonnenbrille sollte ebenfalls mitgenommen werden.

    Mehr Informationen
    Nach oben

    Verlängerungsprogramme

    Verlängern Sie Ihr Reiseerlebnis doch einfach! Unsere Länderexperten empfehlen für diese Reise die folgenden Programme.


    Verlängerungen werden geladen

    Merkliste

    Ihre Merkliste ist leer.

    Merkliste wird geladen

    Studienreisen

      Hotels

        Verlängerungen

          Kontakt

          Sie haben Fragen zu unseren Studienreisen oder zur Online-Buchung?

          +49 (0) 431 5446-0

          Unser Service-Center ist Mo - Fr von 08:00 bis 20:00 Uhr und Sa von 09:00 bis 13:00 Uhr für Sie da!

          oder schreiben Sie uns: