Vietnam

Vietnam ─ Kultur, Küste und Meer

14-Tage-Dr. Tigges Studienreise ab € 1.895,- 

286T010
Jetzt buchen

Ändern

Vietnam+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte+Bestpreis+mit Badeurlaub
  +7 
Vietnam+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte+Bestpreis+mit Badeurlaub
  +8 
Vietnam+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte+Bestpreis+mit Badeurlaub
  +9 
Vietnam+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte+Bestpreis+mit Badeurlaub
  +10 
Vietnam+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte+Bestpreis+mit Badeurlaub
  +11

Vietnam ─ Kultur, Küste und Meer

14-Tage-Dr. Tigges Studienreise ab € 1.895,-

Giang Tan Quoc

Giang Tan Quoc

Reisen Sie mit mir zu den Höhepunkten des traditionsreichen Vietnams. Ein Land, das sich trotz der Einflüsse chinesischer und europäischer Kolonialherren sein ganz eigenes Ich bewahrt hat. Entdecken wir die vielfältigen Facetten zwischen der mystischen Halong-Bucht, dem quirligen Saigon und dem Welterbe Hue. Ihr Giang Tan Quoc

Giang Tan Quoc

Giang Tan Quoc

Reisen Sie mit mir zu den Höhepunkten des traditionsreichen Vietnams. Ein Land, das sich trotz der Einflüsse chinesischer und europäischer Kolonialherren sein ganz eigenes Ich bewahrt hat. Entdecken wir die vielfältigen Facetten zwischen der mystischen Halong-Bucht, dem quirligen Saigon und dem Welterbe Hue. Ihr Giang Tan Quoc

Drei gute Gründe für diese Reise

  • Besuch des Wasserpuppentheaters
  • Übernachtung in der Halong-Bucht
  • Badeaufenthalt in Hoi An
  • Besuch des Wasserpuppentheaters
  • Übernachtung in der Halong-Bucht
  • Badeaufenthalt in Da Nang

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug
  • Flüge mit Vietnam Airlines in der Economy-Class bis Hanoi/ab Saigon
  • Inlandsflüge mit Vietnam Airlines in der Economy-Class
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern
  • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Reisebussen mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag
  • Bootsfahrten laut Programm
  • Qualifizierte Studienreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Stadtbesichtigungen in Hanoi und Saigon
    • Übernachtung auf einer Dschunke in der Halong-Bucht
    • Besuch der Kaiserstadt in Hue
    • Erholsame Badetage in Hoi An
  • Besichtigungen mit Audio-System
  • Alle Eintrittsgelder; Trinkgelder im Hotel
  • 10 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 1 Schiffsübernachtung in 2-Bett-Kabinen (Dusche/WC)
  • 11x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen
  • Spezielles Abendessen am 31.12. (bei Abreise 22.12.)
  • 1 Liter Mineralwasser pro Tag
  • Kofferservice in den meisten Hotels
  • Umfassende Reiseinformationen
  • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug
  • Flüge mit Vietnam Airlines in der Economy-Class bis Hanoi/ab Saigon
  • Inlandsflüge mit Vietnam Airlines in der Economy-Class
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern
  • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Reisebussen mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag
  • Bootsfahrten laut Programm
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Studienreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Stadtbesichtigungen in Hanoi und Saigon
    • Übernachtung auf einer Dschunke in der Halong-Bucht
    • Besuch der Kaiserstadt in Hue
    • Erholsame Badetage in Da Nang
  • Besichtigungen mit Audio-System
  • Alle Eintrittsgelder
  • 10 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 1 Schiffsübernachtung in 2-Bett-Kabinen (Dusche/WC)
  • 11x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen
  • Spezielles Abendessen am 31.12. (bei Abreise 22.12.)
  • 1 Liter Mineralwasser pro Tag
  • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl

Kategorien

Diese Reise finden Sie in den Kategorien:

Ändern

Karte wird geladen

Reise interaktiv


Erleben Sie den Verlauf Ihrer Reise interaktiv.

Karte öffnen
Karte wird geladen...
  • Karte
  • Satellit
  • Gelände
  • Hybrid
Legende

    Reise

    Vietnam

    Vietnam ─ Kultur, Küste und Meer

    14-Tage-Dr. Tigges Studienreise

    Stationen

    Gesamten Verlauf zeigen
    • 1. Tag
      Anreise nach Vietnam
    • 2. Tag
      Willkommen in Hanoi
    • 3. Tag
      Besuch bei Onkel Ho
    • 4. Tag
      Von Hanoi zur Halong-Bucht
    • 5. Tag
      Von Halong nach Hue
    • 6. Tag
      Eine Zeitreise
    • 7. Tag
      Von Hue nach Da Nang
    • 8. bis 10. Tag
      Zeit für Meer
    • 11. Tag
      Von Da Nang nach Saigon
    • 12. Tag
      Ein Tag für Sie
    • 13. Tag
      Die Tunnel von Cu Chi
    • 14. Tag
      Willkommen zu Hause
    • 13. Tag
      Von Saigon nach Siem Reap
    • 14. Tag
      Angkor wartet!
    • 15. Tag
      Abschied von Kambodscha
    • 16. Tag
      Willkommen zu Hause
    Vietnam ─ Kultur, Küste und Meer
    Reisen Sie mit mir zu den Höhepunkten des traditionsreichen Vietnams. Ein Land, das sich trotz der Einflüsse chinesischer und europäischer Kolonialherren sein ganz eigenes Ich bewahrt hat. Entdecken wir die vielfältigen Facetten zwischen der mystischen Halong-Bucht, dem quirligen Saigon und dem Welterbe Hue. Ihr Giang Tan Quoc
    1. Tag
    Anreise nach Vietnam
    Der Tag der Abreise ist da! Die Reise beginnt mit einem Nonstopflug nach Hanoi.
    2. Tag
    Willkommen in Hanoi
    Am Morgen erreichen wir die vietnamesische Hauptstadt. Lassen wir uns faszinieren von einer Stadt zwischen Tradition und Moderne. Zu Fuß und mit dem Elektroauto lernen wir umweltfreundlich das Alte Viertel der Handwerker mit seinen schmalen Gassen und Geschäftshäusern kennen. Freuen wir uns am Abend auf eine Aufführung des berühmten Wasserpuppentheaters.
    3. Tag
    Besuch bei Onkel Ho
    Ein entspannter Tag, der uns der modernen Seele und Geschichte Vietnams näher bringt: Erst einmal besuchen wir ─ sofern geöffnet ─ das Mausoleum Ho Chi Minhs und das Stelzenhaus, in dem er wohnte. Bestaunen können wir auch den anmutig architektonischen Literaturtempel, der täglich von Schülern besucht wird, die den großen Lehrer Konfuzius um gute Noten bitten. Es geht zur »Rail Street«, denn die müssen wir uns unbedingt anschauen. Sonst können wir kaum glauben, dass der Zug mitten durch die engen Gassen der Altstadt fährt ─ nur einen Katzensprung von den umliegenden Häusern entfernt. Wir staunen und hören bei den Bewohnern nach, wie es sich hier so lebt. Zum Abschluss des Tages schlendern wir noch am Hoan Kiem-See entlang und werfen hier und da Blicke auf die französischen Kolonialbauten. (F)
    4. Tag
    Von Hanoi zur Halong-Bucht
    Ein Drache soll die bizarre Welt der 2.000 Kalksteinfelsen und Inselchen in der Halong-Bucht einst geschaffen haben. Das klingt nach einer guten Geschichte, und das Ergebnis sehen wir, wenn wir auf unserer komfortablen Dschunke durch eine einmalige Landschaft kreuzen. 110 km (F, M, A)
    5. Tag
    Von Halong nach Hue
    Eine morgendliche Tai Chi-Stunde weckt die Lebensgeister. Nach einem gemütlichen Frühstück nehmen wir Kurs aufs Festland und fahren zum Flughafen nach Hanoi. Ein Flug bringt uns nach Zentralvietnam. (F)
    6. Tag
    Eine Zeitreise
    Willkommen in Hue, in der Mitte und im kulturellen Zentrum Vietnams: Wir fahren mit dem Boot über den Parfümfluss und sehen die Thien Mu-Pagode und das Kaisergrab von Minh Mang. An den Hängen des Chau E-Berges statten wir dem Grab des Kaisers Khai Dinh einen Besuch ab und besichtigen die alte Kaiserstadt. (F)
    7. Tag
    Von Hue nach Da Nang
    Wir bleiben in der Mitte Vietnams, überqueren aber den berühmten Wolkenpass auf dem Weg nach Da Nang. Hier zieht es uns zunächst in das weltweit bedeutendste Museum für die Kunst des alten Cham-Reiches. Einige Kilometer weiter erliegen wir dem Charme des UNESCO-Welterbes Hoi An. Die alte Hafenstadt mit ihren Holzhäusern und Lampions lässt sich am besten zu Fuß erkunden. Unser Weg führt uns über die japanische Brücke, vorbei am Sa Huynh-Museum und der Kapelle der Familie Tran. (F)
    8. bis 10. Tag
    Zeit für Meer
    Relaxen am Pool, Sonnenbaden am Strand, erfrischendes Bad im Meer, bummeln durch Da Nang oder Hoi An ─ gestalten Sie die freien Tage ganz nach Ihren Wünschen und lassen Sie die Seele baumeln! (F)
    11. Tag
    Von Da Nang nach Saigon
    Morgens fliegen wir nach Saigon. Trotz der rasanten Entwicklung zeigt sich die Stadt in vielen Stadtteilen noch immer von ihrer traditionellen Seite. Wir sehen breite Boulevards und Kolonialbauten aus der Zeit der französischen Besetzung im 19. Jahrhundert und erkunden die Kathedrale Notre Dame, die Hauptpost, das ehemalige Rathaus und die Oper. Kontraste versprechen Spaziergänge über den Ben Thanh-Markt und durch die quirlige Chinatown mit dem reich verzierten Tempel Thien Hau. (F)
    12. Tag
    Ein Tag für Sie
    Heute haben Sie die Wahl: Nutzen Sie die Gelegenheit und entdecken Sie Saigon auf eigene Faust. Schlendern Sie zum Beispiel ein weiteres Mal in Ruhe über den Ben Tanh-Markt. Oder haben Sie doch lieber Lust, einen optionalen Ausflug ins Mekong Delta ─ die Reisschale Vietnams und Heimat der mysteriösen Cao-Dai-Religion ─ zu machen? (F)
    13. Tag
    Die Tunnel von Cu Chi
    Uns zieht es heute zum Frühstück nach draussen. Wir gesellen uns zu den Einheimischen im Bird Café. Und der Name ist Programm! Denn hier starten die Gäste gemeinsam mit ihren gefiederten Freunden in den Tag. Wir lassen uns die lokalen Speisen schmecken und kommen ins Gespräch. Im Norden Saigons besuchen wir die Tunnel von Cu Chi. Hier hielten sich die Vietcong über viele Jahre, unbemerkt von den Amerikanern, versteckt. Auf dem Weg durch den Tunnel bekommen wir eine Vorstellung, wie die Vietcongs ihr Leben dort gemeistert, Eingänge gesichert und Fallen errichtet haben. Abends fahren wir zum Flughafen und treten unsere Heimreise an. (F)
    14. Tag
    Willkommen zu Hause
    Am frühen Morgen endet Ihre erlebnisreiche Reise wieder in Deutschland!

    Mehr Kultur: Anschlussprogramm Kambodscha
    13. Tag
    Von Saigon nach Siem Reap
    Nachdem wir uns bei den Cu Chi-Tunneln mit der Vergangenheit Vietnams befasst haben, geht es für Sie zum Flughafen für Ihren Weiterflug nach Siem Reap. Von hier ist es nur ein Katzensprung zu den berühmten Tempeln und Ruinen Angkors. (F)
    14. Tag
    Angkor wartet!
    Die Tempel von Angkor warten. Was trieb die Menschen, eine Stadt dieses Ausmaßes zu bauen? Wie kam es zum Untergang der Zivilisation von Angkor? Nähern wir uns an! Klein aber fein erwartet uns zunächst der Banteay Srei. Auch wenn der Tempel sich größenmäßig nicht mit den anderen messen kann, beschert er uns überaus filigrane und kunstvolle Ornamente. Zum Mittagessen besuchen wir ein Khmer-Dorf und lassen uns die traditionellen Köstlichkeiten schmecken. Gestärkt freuen wir uns auf den bekanntesten aller Tempel: Angkor Wat. Der imposante Tempelkomplex misst etwa 210 Hektar und kann sich damit als einer der größten auf der Welt rühmen. (F, M)
    15. Tag
    Abschied von Kambodscha
    Schon von weitem begrüßen uns die Gesichtertürme vom Bayon in Angkor Thom. Fest in Stein gemeißelt, aber meist mit einem Lächeln, bieten sie einen imposanten Anblick. Nicht viel später stehen wir fasziniert vor der Tempelanlage Ta Prohm und staunen über die dicken Baumwurzeln, von denen die Tempel umschlungen werden. Dann heißt es auch schon Abschied nehmen. Wir fahren zum Flughafen und Sie treten Ihre Heimreise nach Deutschland an. (F)
    16. Tag
    Willkommen zu Hause
    Morgens landen Sie an Ihrem Ausgangsflughafen.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Vietnam

    Der Tag der Abreise ist da! Die Reise beginnt mit einem Nonstopflug nach Hanoi.

    2. Tag: Willkommen in Hanoi

    Am Morgen erreichen wir die vietnamesische Hauptstadt. Lassen wir uns faszinieren von einer Stadt zwischen Tradition und Moderne. Zu Fuß und mit dem Elektroauto lernen wir umweltfreundlich das Alte Viertel der Handwerker mit seinen schmalen Gassen und Geschäftshäusern kennen. Freuen wir uns am Abend auf eine Aufführung des berühmten Wasserpuppentheaters.

    3. Tag: Besuch bei Onkel Ho

    Ein entspannter Tag, der uns der modernen Seele und Geschichte Vietnams näher bringt: Erst einmal besuchen wir ─ sofern geöffnet ─ das Mausoleum Ho Chi Minhs und das Stelzenhaus, in dem er wohnte. Bestaunen können wir auch den anmutig architektonischen Literaturtempel, der täglich von Schülern besucht wird, die den großen Lehrer Konfuzius um gute Noten bitten. Es geht zur »Rail Street«, denn die müssen wir uns unbedingt anschauen. Sonst können wir kaum glauben, dass der Zug mitten durch die engen Gassen der Altstadt fährt ─ nur einen Katzensprung von den umliegenden Häusern entfernt. Wir staunen und hören bei den Bewohnern nach, wie es sich hier so lebt. Zum Abschluss des Tages schlendern wir noch am Hoan Kiem-See entlang und werfen hier und da Blicke auf die französischen Kolonialbauten. (F)

    4. Tag: Von Hanoi zur Halong-Bucht

    Ein Drache soll die bizarre Welt der 2.000 Kalksteinfelsen und Inselchen in der Halong-Bucht einst geschaffen haben. Das klingt nach einer guten Geschichte, und das Ergebnis sehen wir, wenn wir auf unserer komfortablen Dschunke durch eine einmalige Landschaft kreuzen. 110 km (F, M, A)

    5. Tag: Von Halong nach Hue

    Eine morgendliche Tai Chi-Stunde weckt die Lebensgeister. Nach einem gemütlichen Frühstück nehmen wir Kurs aufs Festland und fahren zum Flughafen nach Hanoi. Ein Flug bringt uns nach Zentralvietnam. (F)

    6. Tag: Eine Zeitreise

    Willkommen in Hue, in der Mitte und im kulturellen Zentrum Vietnams: Wir fahren mit dem Boot über den Parfümfluss und sehen die Thien Mu-Pagode und das Kaisergrab von Minh Mang. An den Hängen des Chau E-Berges statten wir dem Grab des Kaisers Khai Dinh einen Besuch ab und besichtigen die alte Kaiserstadt. (F)

    7. Tag: Von Hue nach Hoi An

    Wir bleiben in der Mitte Vietnams, überqueren aber den berühmten Wolkenpass auf dem Weg nach Da Nang. Hier zieht es uns zunächst in das weltweit bedeutendste Museum für die Kunst des alten Cham-Reiches. Einige Kilometer weiter erliegen wir dem Charme des UNESCO-Welterbes Hoi An. Die alte Hafenstadt mit ihren Holzhäusern und Lampions lässt sich am besten zu Fuß erkunden. Unser Weg führt uns über die japanische Brücke, vorbei am Sa Huynh-Museum und der Kapelle der Familie Tran. (F)

    8. bis 10. Tag: Zeit für Meer

    Event-Tipp

    Ein Lichtermeer in den Gassen von Hoi An ─ freuen Sie sich bei Abreise am 22.12. auf das Vollmondfest.

    Relaxen am Pool, Sonnenbaden am Strand, erfrischendes Bad im Meer, bummeln durch Hoi An ─ gestalten Sie die freien Tage ganz nach Ihren Wünschen und lassen Sie die Seele baumeln! (F)

    11. Tag: Von Hoi An nach Saigon

    Morgens fliegen wir nach Saigon. Trotz der rasanten Entwicklung zeigt sich die Stadt in vielen Stadtteilen noch immer von ihrer traditionellen Seite. Wir sehen breite Boulevards und Kolonialbauten aus der Zeit der französischen Besetzung im 19. Jahrhundert und erkunden die Kathedrale Notre Dame, die Hauptpost, das ehemalige Rathaus und die Oper. Kontraste versprechen Spaziergänge über den Ben Thanh-Markt und durch die quirlige Chinatown mit dem reich verzierten Tempel Thien Hau. (F)

    12. Tag: Ein Tag für Sie

    Heute haben Sie die Wahl: Nutzen Sie die Gelegenheit und entdecken Sie Saigon auf eigene Faust. Schlendern Sie zum Beispiel ein weiteres Mal in Ruhe über den Ben Tanh-Markt. Oder haben Sie doch lieber Lust, einen optionalen Ausflug ins Mekong Delta ─ die Reisschale Vietnams und Heimat der mysteriösen Cao-Dai-Religion ─ zu machen? (F)

    13. Tag: Die Tunnel von Cu Chi

    Uns zieht es heute zum Frühstück nach draussen. Wir gesellen uns zu den Einheimischen im Bird Café. Und der Name ist Programm! Denn hier starten die Gäste gemeinsam mit ihren gefiederten Freunden in den Tag. Wir lassen uns die lokalen Speisen schmecken und kommen ins Gespräch. Im Norden Saigons besuchen wir die Tunnel von Cu Chi. Hier hielten sich die Vietcong über viele Jahre, unbemerkt von den Amerikanern, versteckt. Auf dem Weg durch den Tunnel bekommen wir eine Vorstellung, wie die Vietcongs ihr Leben dort gemeistert, Eingänge gesichert und Fallen errichtet haben. Abends fahren wir zum Flughafen und treten unsere Heimreise an. (F)

    14. Tag: Willkommen zu Hause

    Am frühen Morgen endet Ihre erlebnisreiche Reise wieder in Deutschland!

    Mehr Kultur: Anschlussprogramm Kambodscha

    13. Tag: Von Saigon nach Siem Reap

    Nachdem wir uns bei den Cu Chi-Tunneln mit der Vergangenheit Vietnams befasst haben, geht es für Sie zum Flughafen für Ihren Weiterflug nach Siem Reap. Von hier ist es nur ein Katzensprung zu den berühmten Tempeln und Ruinen Angkors. (F)

    14. Tag: Angkor wartet!

    Die Tempel von Angkor warten. Was trieb die Menschen, eine Stadt dieses Ausmaßes zu bauen? Wie kam es zum Untergang der Zivilisation von Angkor? Nähern wir uns an! Klein aber fein erwartet uns zunächst der Banteay Srei. Auch wenn der Tempel sich größenmäßig nicht mit den anderen messen kann, beschert er uns überaus filigrane und kunstvolle Ornamente. Zum Mittagessen besuchen wir ein Khmer-Dorf und lassen uns die traditionellen Köstlichkeiten schmecken. Gestärkt freuen wir uns auf den bekanntesten aller Tempel: Angkor Wat. Der imposante Tempelkomplex misst etwa 210 Hektar und kann sich damit als einer der größten auf der Welt rühmen. (F, M)

    15. Tag: Abschied von Kambodscha

    Schon von weitem begrüßen uns die Gesichtertürme vom Bayon in Angkor Thom. Fest in Stein gemeißelt, aber meist mit einem Lächeln, bieten sie einen imposanten Anblick. Nicht viel später stehen wir fasziniert vor der Tempelanlage Ta Prohm und staunen über die dicken Baumwurzeln, von denen die Tempel umschlungen werden. Dann heißt es auch schon Abschied nehmen. Wir fahren zum Flughafen und Sie treten Ihre Heimreise nach Deutschland an. (F)

    16. Tag: Willkommen zu Hause

    Morgens landen Sie an Ihrem Ausgangsflughafen.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Vietnam

    Der Tag der Abreise ist da! Die Reise beginnt mit einem Nonstopflug nach Hanoi.

    2. Tag: Willkommen in Hanoi

    Am Morgen erreichen wir die vietnamesische Hauptstadt. Lassen wir uns faszinieren von einer Stadt zwischen Tradition und Moderne. Zu Fuß und mit dem Elektroauto lernen wir umweltfreundlich das Alte Viertel der Handwerker mit seinen schmalen Gassen und Geschäftshäusern kennen. Freuen wir uns am Abend auf eine Aufführung des berühmten Wasserpuppentheaters.

    3. Tag: Besuch bei Onkel Ho

    Ein entspannter Tag, der uns der modernen Seele und Geschichte Vietnams näher bringt: Erst einmal besuchen wir ─ sofern geöffnet ─ das Mausoleum Ho Chi Minhs und das Stelzenhaus, in dem er wohnte. Bestaunen können wir auch den anmutig architektonischen Literaturtempel, der täglich von Schülern besucht wird, die den großen Lehrer Konfuzius um gute Noten bitten. Es geht zur »Rail Street«, denn die müssen wir uns unbedingt anschauen. Sonst können wir kaum glauben, dass der Zug mitten durch die engen Gassen der Altstadt fährt ─ nur einen Katzensprung von den umliegenden Häusern entfernt. Wir staunen und hören bei den Bewohnern nach, wie es sich hier so lebt. Zum Abschluss des Tages schlendern wir noch am Hoan Kiem-See entlang und werfen hier und da Blicke auf die französischen Kolonialbauten. (F)

    4. Tag: Von Hanoi zur Halong-Bucht

    Ein Drache soll die bizarre Welt der 2.000 Kalksteinfelsen und Inselchen in der Halong-Bucht einst geschaffen haben. Das klingt nach einer guten Geschichte, und das Ergebnis sehen wir, wenn wir auf unserer komfortablen Dschunke durch eine einmalige Landschaft kreuzen. 110 km (F, M, A)

    5. Tag: Von Halong nach Hue

    Eine morgendliche Tai Chi-Stunde weckt die Lebensgeister. Nach einem gemütlichen Frühstück nehmen wir Kurs aufs Festland und fahren zum Flughafen nach Hanoi. Ein Flug bringt uns nach Zentralvietnam. (F)

    6. Tag: Eine Zeitreise

    Willkommen in Hue, in der Mitte und im kulturellen Zentrum Vietnams: Wir fahren mit dem Boot über den Parfümfluss und sehen die Thien Mu-Pagode und das Kaisergrab von Minh Mang. An den Hängen des Chau E-Berges statten wir dem Grab des Kaisers Khai Dinh einen Besuch ab und besichtigen die alte Kaiserstadt. (F)

    7. Tag: Von Hue nach Da Nang

    Wir bleiben in der Mitte Vietnams, überqueren aber den berühmten Wolkenpass auf dem Weg nach Da Nang. Hier zieht es uns zunächst in das weltweit bedeutendste Museum für die Kunst des alten Cham-Reiches. Einige Kilometer weiter erliegen wir dem Charme des UNESCO-Welterbes Hoi An. Die alte Hafenstadt mit ihren Holzhäusern und Lampions lässt sich am besten zu Fuß erkunden. Unser Weg führt uns über die japanische Brücke, vorbei am Sa Huynh-Museum und der Kapelle der Familie Tran. (F)

    8. bis 10. Tag: Zeit für Meer

    Event-Tipp

    Im stimmungsvollen Licht der Laternen können Sie bei Abreise am 17.08. zum Vollmondfest durch die Gassen Hoi Ans spazieren.

    Relaxen am Pool, Sonnenbaden am Strand, erfrischendes Bad im Meer, bummeln durch Da Nang oder Hoi An ─ gestalten Sie die freien Tage ganz nach Ihren Wünschen und lassen Sie die Seele baumeln! (F)

    11. Tag: Von Da Nang nach Saigon

    Morgens fliegen wir nach Saigon. Trotz der rasanten Entwicklung zeigt sich die Stadt in vielen Stadtteilen noch immer von ihrer traditionellen Seite. Wir sehen breite Boulevards und Kolonialbauten aus der Zeit der französischen Besetzung im 19. Jahrhundert und erkunden die Kathedrale Notre Dame, die Hauptpost, das ehemalige Rathaus und die Oper. Kontraste versprechen Spaziergänge über den Ben Thanh-Markt und durch die quirlige Chinatown mit dem reich verzierten Tempel Thien Hau. (F)

    12. Tag: Ein Tag für Sie

    Heute haben Sie die Wahl: Nutzen Sie die Gelegenheit und entdecken Sie Saigon auf eigene Faust. Schlendern Sie zum Beispiel ein weiteres Mal in Ruhe über den Ben Tanh-Markt. Oder haben Sie doch lieber Lust, einen optionalen Ausflug ins Mekong Delta ─ die Reisschale Vietnams und Heimat der mysteriösen Cao-Dai-Religion ─ zu machen? (F)

    13. Tag: Die Tunnel von Cu Chi

    Uns zieht es heute zum Frühstück nach draussen. Wir gesellen uns zu den Einheimischen im Bird Café. Und der Name ist Programm! Denn hier starten die Gäste gemeinsam mit ihren gefiederten Freunden in den Tag. Wir lassen uns die lokalen Speisen schmecken und kommen ins Gespräch. Im Norden Saigons besuchen wir die Tunnel von Cu Chi. Hier hielten sich die Vietcong über viele Jahre, unbemerkt von den Amerikanern, versteckt. Auf dem Weg durch den Tunnel bekommen wir eine Vorstellung, wie die Vietcongs ihr Leben dort gemeistert, Eingänge gesichert und Fallen errichtet haben. Abends fahren wir zum Flughafen und treten unsere Heimreise an. (F)

    14. Tag: Willkommen zu Hause

    Am frühen Morgen endet Ihre erlebnisreiche Reise wieder in Deutschland!

    Mehr Kultur: Anschlussprogramm Kambodscha

    13. Tag: Von Saigon nach Siem Reap

    Nachdem wir uns bei den Cu Chi-Tunneln mit der Vergangenheit Vietnams befasst haben, geht es für Sie zum Flughafen für Ihren Weiterflug nach Siem Reap. Von hier ist es nur ein Katzensprung zu den berühmten Tempeln und Ruinen Angkors. (F)

    14. Tag: Angkor wartet!

    Die Tempel von Angkor warten. Was trieb die Menschen, eine Stadt dieses Ausmaßes zu bauen? Wie kam es zum Untergang der Zivilisation von Angkor? Nähern wir uns an! Klein aber fein erwartet uns zunächst der Banteay Srei. Auch wenn der Tempel sich größenmäßig nicht mit den anderen messen kann, beschert er uns überaus filigrane und kunstvolle Ornamente. Zum Mittagessen besuchen wir ein Khmer-Dorf und lassen uns die traditionellen Köstlichkeiten schmecken. Gestärkt freuen wir uns auf den bekanntesten aller Tempel: Angkor Wat. Der imposante Tempelkomplex misst etwa 210 Hektar und kann sich damit als einer der größten auf der Welt rühmen. (F, M)

    15. Tag: Abschied von Kambodscha

    Schon von weitem begrüßen uns die Gesichtertürme vom Bayon in Angkor Thom. Fest in Stein gemeißelt, aber meist mit einem Lächeln, bieten sie einen imposanten Anblick. Nicht viel später stehen wir fasziniert vor der Tempelanlage Ta Prohm und staunen über die dicken Baumwurzeln, von denen die Tempel umschlungen werden. Dann heißt es auch schon Abschied nehmen. Wir fahren zum Flughafen und Sie treten Ihre Heimreise nach Deutschland an. (F)

    16. Tag: Willkommen zu Hause

    Morgens landen Sie an Ihrem Ausgangsflughafen.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    Nach oben

    Ändern

    Termine und Preise 2017 in €

    Termine und Preise 2018 in €

    Pro Person im Doppelzimmer ab Frankfurt.

    Pro Person im Doppelzimmer ab Frankfurt.

    Der Reiseveranstalter behält sich in dringenden Fällen einen Reiseleiterwechsel vor.

    Aufpreis Doppelzimmer zur Alleinbenutzung in €

    Aufpreis Doppelzimmer zur Alleinbenutzung in €

    Abflugorte und Aufpreise in €

    Preis pro Person ab/bis gewähltem Abflughafen

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug
    • Flüge mit Vietnam Airlines in der Economy-Class bis Hanoi/ab Saigon
    • Inlandsflüge mit Vietnam Airlines in der Economy-Class
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern
    • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Reisebussen mit Klimaanlage
    • Transfers am An- und Abreisetag
    • Bootsfahrten laut Programm
    • Qualifizierte Studienreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Stadtbesichtigungen in Hanoi und Saigon
      • Übernachtung auf einer Dschunke in der Halong-Bucht
      • Besuch der Kaiserstadt in Hue
      • Erholsame Badetage in Hoi An
    • Besichtigungen mit Audio-System
    • Alle Eintrittsgelder; Trinkgelder im Hotel
    • 10 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
    • 1 Schiffsübernachtung in 2-Bett-Kabinen (Dusche/WC)
    • 11x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen
    • Spezielles Abendessen am 31.12. (bei Abreise 22.12.)
    • 1 Liter Mineralwasser pro Tag
    • Kofferservice in den meisten Hotels
    • Umfassende Reiseinformationen
    • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl

    Mehr Erlebnis

    Teilnehmerzahl mind. 4 Personen. Preis p. P.

    Fruchtbares Mekong-Delta (12. Tag) € 66

    Mehr Komfort

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Hanoi 2 Larosa
    Schiff 1 Dschunke
    Hue 2 Green Hotel Hue
    Hoi An 4 Le Belhamy Resort
    Saigon 2 Le Duy Grand

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug
    • Flüge mit Vietnam Airlines in der Economy-Class bis Hanoi/ab Saigon
    • Inlandsflüge mit Vietnam Airlines in der Economy-Class
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern
    • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Reisebussen mit Klimaanlage
    • Transfers am An- und Abreisetag
    • Bootsfahrten laut Programm
    • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Studienreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Stadtbesichtigungen in Hanoi und Saigon
      • Übernachtung auf einer Dschunke in der Halong-Bucht
      • Besuch der Kaiserstadt in Hue
      • Erholsame Badetage in Da Nang
    • Besichtigungen mit Audio-System
    • Alle Eintrittsgelder
    • 10 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
    • 1 Schiffsübernachtung in 2-Bett-Kabinen (Dusche/WC)
    • 11x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen
    • Spezielles Abendessen am 31.12. (bei Abreise 22.12.)
    • 1 Liter Mineralwasser pro Tag
    • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl

    Mehr Erlebnis

    Teilnehmerzahl mind. 4 Personen. Preis p. P.

    Fruchtbares Mekong-Delta (12. Tag) € 66

    Mehr Komfort

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Hanoi 2 Larosa
    Schiff 1 Dschunke
    Hue 2 EMM Hotel Hue
    Da Nang 4 Centara Sandy Beach Resort
    Saigon 2 Le Duy Grand

    Weitere Informationen

    Bei Einreise nach Kambodscha ist ein Visum zu erwerben (zzt. 30 USD). Für die Einreise nach Vietnam benötigen deutsche Staatsangehörige kein Visum.

    Nach oben
    Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

    Einreise für Deutsche

    Vom Visumzwang befreit sind deutsche Staatsangehörige (KEINE Arbeitsaufnahme), sofern im Besitz ausreichender Geldmittel und eines Rück- oder Weiterreisetickets für einen Aufenthalt bis zu 15 Tagen. Notwendig ist der bei Einreise mindestens noch 6 Monate gültige Reisepass. Zwischen der Aus- und der Wiedereinreise in Vietnam muss ein Zeitraum von mindestens 30 Tagen liegen. ACHTUNG: Die Befreiung von der Visumpflicht gilt vorläufig nur bis zum 30. Juni 2017.

    Einreise für Österreicher

    Visum notwendig, dazu u.a. der bei Ankunft 6 Monate gültige Reisepass erforderlich, wegen Einzelheiten bitte rechtzeitig mit der vietnamesischen Botschaft in Wien Verbindung aufnehmen.

    Einreise für Schweizer

    Visum notwendig, dazu u.a. der bei Ankunft 6 Monate gültige Reisepass erforderlich, wegen Einzelheiten bitte rechtzeitig mit dem vietnamesischen Generalkonsulat in Genf (Le Grand- Saconnex) Verbindung aufnehmen.

    Landesdaten

    Lage

    Die Sozialistische Republik Vietnam grenzt im Norden an die Volksrepublik China, im Westen an Laos und Kambodscha, im Osten an das Südchinesische Meer. Von Nord nach Süd beträgt die Längsausdehnung etwas über 2.000 km.

    Fläche: 330.991 km².

    Verwaltungsstruktur: 8 Regionen mit 64 Provinzen und 4 unabhängigen Stadtbezirken (Hanoi, Da Nang, Ho-Chi-Minh-City, Haiphong).

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 87,8 Millionen

    Städte:

    Hanoi (Hauptstadt) ca. 6,7 Millionen

    Ho Chi Minh City (früher Saigon) als Großbezirk ca. 7,5 Millionen

    Hai Phong ca. 1,9 Millionen

    Da Nang ca. 951.700

    Sprache

    Es wird überwiegend Vietnamesisch gesprochen. Zusätzlich gibt es noch örtliche Dialekte. Im Geschäftsverkehr ist Englisch in Gebrauch.

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +6 Stunden

    Während der europäischen Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied +5 Stunden.

    Telefon/Post

    Post

    Luftpostsendungen nach Europa sind bis zu einem Monat unterwegs. Paketsendungen unterliegen einer langen Zollprozedur. Private Zusteller (z.B. EMS) bieten in der Stadt schnellen und zuverlässigen Service.

    Faxsendungen sind möglich von der Post aus und auch von Hotels (teuer).

    Telefon

    Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Vietnam ist 0084. Von Vietnam nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041. Jede vietnamesische Stadt hat eine allgemeine Telefonnummer mit Informationen aller Art (u.a. Zugverbindungen, Wechselkurse, Wetter) unter der Nummer 1080. Die Nummern in Hanoi und Ho Chi Minh City sind achtstellig, in anderen Städten siebenstellig. Ortsgespräche sind von Hotels und Restaurants aus oft gebührenfrei. Von 22-5 Uhr nachts sind die Gebühren nationaler Gespräche um 20 Prozent reduziert. Internationale Gespräche können von der Post aus geführt werden oder von Hotels (teuer).

    NOTRUFNUMMERN: Polizei 113, Unfallrettung 115, Feuerwehr 114 (weder englisch noch französisch sprechend).

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900/1800.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Vietnam von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

    Internet

    Länderkürzel: .vn

    In Hanoi und Ho Chi Minh City gibt es Internetcafés.

    Feiertage

    Feiertage 2016:

    1. Januar (Neujahr)

    26. Januar bis 1. Februar (vietnamesisches Neujahrsfest, Tet-Fest)

    6. April (Todestag des König Hung)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    2. Mai (Tag der Befreiung)

    4. September (Nationalfeiertag)

    25. Dezember (Weihnachten, inoffiziell)

    Das vietnamesische Neujahrsfest Ende Januar dauert mehrere Tage. Das Datum verschiebt sich von Jahr zu Jahr. Öffentliche Einrichtungen und die meisten Geschäfte und Restaurants sind während dieser Zeit geschlossen, und die geöffneten Läden erhöhen oft ihre Preise.

    Fällt ein Feiertag auf einen Samstag oder Sonntag, so wird er am darauffolgenden Arbeitstag nachgeholt.

    Die Hauptferienzeit dauert von Mitte Juni bis Ende August. Außerdem sollte beachtet werden, dass während des Tet-Festes zwar nur drei Tage offiziell frei sind, jedoch schon in der Woche davor und danach verkürzt oder gar nicht gearbeitet wird.

    Öffnungszeiten

    Banken: Mo bis Fr 8-15 Uhr, Sa 8-13 Uhr;

    Büros und Behörden: Mo bis Sa 7.30-12, 13-16.30 Uhr;

    Geschäfte: Mo bis Sa 7/8 Uhr -22 Uhr. Es gibt kleine Geschäfte, die täglich bis spät in die Nacht geöffnet sind;

    Post: Mo bis So 6.30-21 Uhr;

    Tempel und Pagoden: täglich 5-21 Uhr.

    Kleidung

    Ganzjährig braucht man atmungsaktive und gut waschbare Sommerkleidung.

    Bei Reisen in den Norden Vietnams sollte man von Ende Oktober bis Januar zusätzlich auch Pullover bzw. Jacken mitnehmen. Die Monate November bis Januar sind oft nasskalt, so dass auch wärmere Kleidung benötigt wird.

    Gute Sonnenbrillen und Regenschutz sind das ganze Jahr über notwendig.

    Mehr Informationen
    Nach oben

    Verlängerungsprogramme

    Verlängern Sie Ihr Reiseerlebnis doch einfach! Unsere Länderexperten empfehlen für diese Reise die folgenden Programme.


    Verlängerungen werden geladen

    Merkliste

    Ihre Merkliste ist leer.

    Merkliste wird geladen

    Studienreisen

      Hotels

        Verlängerungen

          Kontakt

          Sie haben Fragen zu unseren Studienreisen oder zur Online-Buchung?

          +49 (0) 431 5446-0

          Unser Service-Center ist Mo - Fr von 08:00 bis 20:00 Uhr und Sa von 09:00 bis 13:00 Uhr für Sie da!

          oder schreiben Sie uns: