Kambodscha, Vietnam

Verborgene Schätze

21-Tage-Studienreise ab € 3.995

Reisenummer: 286T007
286T007
Jetzt buchen


Kambodscha+Vietnam+Studienreise+mit allen Höhepunkten+Reise / Audioguide+Studienreise+Event-Reise+1
Renate Fichtner

Renate Fichtner

Ausführlich und in aller Ruhe lernen wir Vietnam und Kambodscha kennen. Wir starten in Hanoi, der lebendigen Metropole. Eine Kreuzfahrt durch die mystische Halong-Bucht steht ebenso auf unserem Plan wie ein Besuch in Saigon. Aber auch Kambodscha hat viel zu bieten. Und damit meine ich mehr als die ohnehin schon fantastischen Tempel von Angkor. Ich freue mich drauf, Ihnen als Religionswissenschaftlerin mein Wissen weitergeben zu können. Ihre Renate Fichtner

Drei gute Gründe für diese Reise

  • Kreuzfahrt in der Halong-Bucht
  • Die Sommerfrische in Dalat
  • Besuch der Boi Tran-Galerie

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug
  • Flüge mit Vietnam Airlines in der Economy-Class bis Hanoi/ab Siem Reap über Saigon
  • Inlandsflüge mit Vietnam Airlines in der Economy-Class
  • Inlandsflug in Kambodscha in der Economy-Class
  • Inklusive Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern
  • Transfers/Rundreise/Ausflüge in landestypischen Reisebussen mit Klimaanlage
  • Bootsfahrten laut Programm
  • 17 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 1 Schiffsübernachtung in 2-Bett-Kabinen (Dusche/WC)
  • 18x Frühstück, 6x Mittagessen, 16x Abendessen
  • Komplettes Besichtigungsprogramm laut Reiseverlauf
    • Besuch des Wasserpuppentheaters
    • Kaiserstadt Hue mit der Rikscha
    • Ausflug nach My Son
    • Übernachtung im Mekong-Delta
  • Ausgesuchte Führungen/Besichtigungen mit drahtlosem Audio-System
  • Tageszimmer am Abreisetag
  • Kofferservice in den Hotels
  • Alle Eintrittsgelder; Trinkgelder im Hotel
  • Dr. Tigges Studienreiseleitung
  • Umfassende Dr. Tigges Reiseinformationen
  • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl

Kategorien

Diese Reise finden Sie in den Kategorien:


Karte wird geladen

Reise interaktiv


Erleben Sie den Verlauf Ihrer Reise interaktiv.

Karte öffnen
Karte wird geladen...
  • Karte
  • Satellit
  • Gelände
  • Hybrid
Legende

    Reise

    Kambodscha, Vietnam

    Verborgene Schätze

    21-Tage-Studienreise

    Stationen

    Gesamten Verlauf zeigen
    • 1. Tag
      Anreise nach Hanoi
    • 2. Tag
      Willkommen in Hanoi
    • 3. Tag
      Hanoi zwischen Tradition und Moderne
    • 4. Tag
      Zur Halong-Bucht
    • 5. Tag
      Nach Hue
    • 6. Tag
      In der alten Kaiserstadt
    • 7. Tag
      Hue ─ Hoi An
    • 8. Tag
      Radtour nach Tra Que
    • 9. Tag
      Gen Süden
    • 10. Tag
      Seebad Nha Trang
    • 11. Tag
      Vietnams Alltag bei Nha Trang
    • 12. Tag
      In die Sommerfrische Dalat
    • 13. Tag
      Die Metropole Saigon
    • 14. Tag
      Cu Chi-Tunnel und Saigon
    • 15. Tag
      In die Reisschüssel Vietnams
    • 16. Tag
      Nach Kambodscha
    • 17. Tag
      Nach Siem Reap ─ Angkor wartet
    • 18. Tag
      Angkor Thom und Angkor Wat
    • 19. Tag
      Banteay Srei und Ta Prohm
    • 20. Tag
      Heimreise oder Anschlussurlaub
    • 21. Tag
      Zurück in Deutschland
    Verborgene Schätze
    Ausführlich und in aller Ruhe lernen wir Vietnam und Kambodscha kennen. Wir starten in Hanoi, der lebendigen Metropole. Eine Kreuzfahrt durch die mystische Halong-Bucht steht ebenso auf unserem Plan wie ein Besuch in Saigon. Aber auch Kambodscha hat viel zu bieten. Und damit meine ich mehr als die ohnehin schon fantastischen Tempel von Angkor. Ich freue mich drauf, Ihnen als Religionswissenschaftlerin mein Wissen weitergeben zu können. Ihre Renate Fichtner
    1. Tag
    Anreise nach Hanoi
    Mittags startet Ihr Nonstopflug nach Hanoi.
    2. Tag
    Willkommen in Hanoi
    Good morning Hanoi! Ankommen, einmal die Augen reiben und los geht es! Mit Elektroautos schauen wir uns umweltfreundlich die Stadt an, besuchen ─ falls geöffnet ─ das Mausoleum von Ho Chi Minh, sein ehemaliges Wohnhaus, die Ein-Pfahl-Pagode und die Tran Quoc-Pagode. Wir übernachten zweimal in Hanoi. (A)
    3. Tag
    Hanoi zwischen Tradition und Moderne
    Die Altstadt Hanois hat sich über die Jahrhunderte kaum verändert. Noch immer wird sie von den verschiedenen Handwerken dominiert. Wir erleben das rege und geordnete Treiben bei einer weiteren Fahrt mit den Elektroautos, sehen den Hoan Kiem-See mit der winzigen Schildkröten-Pagode, kommen am Opernhaus vorbei und vertiefen unser Wissen über die Bergvölker Vietnams im Ethnologischen Museum. Einen gelungenen Tag runden wir mit dem Besuch des einmaligen Wasserpuppentheaters ab. (F, A)
    4. Tag
    Zur Halong-Bucht
    Ein Drache soll die bizarre Welt der 2.000 Kalksteinfelsen und Inselchen in der Halong-Bucht einst geschaffen haben. Das klingt nach einer guten Geschichte, und das Ergebnis sehen wir, wenn wir auf unserer komfortablen Dschunke durch eine einmalige Landschaft kreuzen. Eine Übernachtung an Bord. 110 km (F, M, A)
    5. Tag
    Nach Hue
    Nach einem gemütlichen Frühstück an Bord der Dschunke schippern wir weiter durch das klare Wasser und nehmen wieder Kurs aufs Festland. Hier endet unsere Mini-Kreuzfahrt. In Haiphong schauen wir uns die Du Hang-Pagode an und stehen staunend vor den 500 Holzreliefs des Hauses Dinh Hang Kenh. Dann fahren wir zurück nach Hanoi und fliegen von dort nach Hue oder Da Nang. Zwei Übernachtungen in Hue. 200 km (F, M)
    6. Tag
    In der alten Kaiserstadt
    Wenn Sie sich in der alten Kaiserstadt in Hue an Beijing erinnert fühlen, ist das kein Zufall: Sie wurde im 19. Jahrhundert nach dem Vorbild der »Verbotenen Stadt« erbaut. Wir prüfen, ob der »Parfüm-Fluss« tatsächlich duftet, wenn wir mit dem Boot zur Thien Mu-Pagode fahren. Unser Mittagessen nehmen wir in der Boi Tran-Galerie ein. Zum Tagesabschluss besuchen wir die monumentale Grabanlage von Minh Mang, dem zweiten Monarchen der Nguyen-Dynastie. 50 km (F, M, A)
    7. Tag
    Hue ─ Hoi An
    Der Wolkenpass liegt vor uns und wir durchqueren eine der schönsten Landschaften Vietnams. Unterwegs lernen wir im Cham-Museum von Da Nang neues über die Kulturgeschichte des Champa-Reichs. Die Kenntnisse helfen uns bei der Besichtigung von My Son. Denn die alte Tempelstadt gehört zu den archäologisch wichtigsten Komplexen Vietnams und lässt uns die Größe des einstigen Champa-Reiches erahnen. Unser Tagesziel ist Hoi An, eine kleine, idyllische und fast chinesisch anmutende alte Hafenstadt, die von der UNESCO mit dem Welterbetitel geadelt wurde. Hier übernachten wir zweimal ─ direkt am Meer! (F, A)
    8. Tag
    Radtour nach Tra Que
    Früh morgens radeln wir vorbei an Reisfeldern ins Dorf Tra Que, dessen Bewohner sich auf den biologischen Gemüseanbau spezialisiert haben. Aus erster Hand erfahren wir Wissenswertes über die verschieden Pflanzen und die Bestellung der Felder. Der Nachmittag in Hoi An gehört Ihnen! Wo zieht es Sie hin, an den feinen Sandstrand oder in die Altstadt von Hoi An mit ihren alten Handelshäusern und netten Cafés am Fluss? 100 km (F, M, A)
    9. Tag
    Gen Süden
    Durch weite Ebenen und entlang felsiger Berglandschaften fahren wir weiter nach Süden. My Lai liegt auf unserem Weg. Hier halten wir und schauen uns ein kleines Museum an, in dem an die Massaker erinnert wird, die amerikanische Truppen hier während des Vietnamkrieges verübten. Eine eindrucksvolle Einführung in die jüngere Geschichte Vietnams! Unsere Erlebnisse können wir am Strand von Qui Nhon verarbeiten, an dem wir eine Nacht verbringen. 270 km (F, A)
    10. Tag
    Seebad Nha Trang
    Das traditionelle Seebad Nha Trang ist unser heutiges Tagesziel. Der Ort besticht durch die schönen Gebäude aus der Kolonialzeit, den bunten Hafen und die alles beherrschenden Cham-Türme der Göttin Po Nagar, Wahrzeichen der Küstenstadt. Zwei Übernachtungen in Nha Trang. 230 km (F, M, A)
    11. Tag
    Vietnams Alltag bei Nha Trang
    Wir tauchen in den Alltag Vietnams ab. Mit einem Boot fahren wir den Nha Trang Fluss hinab zu einem typischen Dorf und unterhalten uns mit den Bewohnern darüber, wie es sich denn so mit vier Generationen unter einem Dach lebt. Auch den Rest des Tages widmen wir uns dem täglichen Leben vor Ort. Wir schauen uns die Herstellung von Bambuskörben an und besuchen einen Kindergarten. (F, M)
    12. Tag
    In die Sommerfrische Dalat
    Es geht heute in die Berge in die Sommerfrische Dalat, eine angenehme »Hill Station« der Kolonialzeit mit idyllischen Parks, Seen, Gärten und Wasserfällen. Hier wollen wir heute noch herausfinden, warum die Linh Phuoc-Pagode so besonders ist. Die Zahnradbahn bringt uns hin. Eine Übernachtung in Dalat. 210 km (F, A)
    13. Tag
    Die Metropole Saigon
    Wir verabschieden uns vom zentralen Hochland und fliegen in die Metropole Saigon, wo wir zweimal übernachten. (F, A)
    14. Tag
    Cu Chi-Tunnel und Saigon
    Die berühmten Tunnel von Cu Chi liegen etwas nordwestlich von Saigon. Sie dienten dem Vietcong während des Vietnamkrieges als Rückzugsgebiet und Operationsbasis und geben uns die Möglichkeit, noch einmal über den Vietnamkrieg zu sprechen. Saigon bietet uns anschließend ein kontrastreiches Bild. Eine lebendige moderne Stadt empfängt uns, die den Sinn für Traditionen nicht verloren hat. Wir spazieren durchs koloniale Viertel und mischen uns unter die Händler des Ben Thanh-Marktes. 300 km (F, A)
    15. Tag
    In die Reisschüssel Vietnams
    Morgens noch ein erfrischender Spaziergang durch die lebhafte Chinatown mit dem reich verzierten Tempel Thien Hau, dann erwartet uns die fruchtbare »Reisschüssel« Vietnams bei Can Tho. Das Mekong-Delta liegt glitzernd vor uns, wir steigen um in ein Boot und erkunden schmale Wasserwege und kleine Inseln. Eine Übernachtung in Can Tho. 240 km (F, A)
    16. Tag
    Nach Kambodscha
    Heute stehen wir früh auf, schließlich wartet der Schwimmende Markt von Cai Rang auf uns. Vielleicht kaufen Sie sich etwas Proviant für die Weiterreise, denn anschließend geht es zurück nach Saigon und von dort mit dem Flugzeug nach Phnom Penh, in die kambodschanische Hauptstadt. Eine Übernachtung. 240 km (F, A)
    17. Tag
    Nach Siem Reap ─ Angkor wartet
    Phnom Penh ist eine ruhige aber aufstrebende Stadt. Wir besuchen den Königspalast, die berühmte Silberpagode sowie das Nationalmuseum, dessen Ausstellung uns in die Entwicklung der Khmer-Kunst einführt. Sehr vorteilhaft, warten doch zum Abschluss der Reise nach unserem Flug nach Siem Reap die Monumente Angkors auf uns! Drei Übernachtungen in Siem Reap. (F, A)
    18. Tag
    Angkor Thom und Angkor Wat
    Zweieinhalb Tage Zeit nehmen wir uns, um die Höhepunkte des Komplexes von Angkor in aller Ruhe zu besuchen. Zunächst verschaffen wir uns einen Überblick im Angkor National Museum, dann geht es los! Die Gesichter der Türme des Bayons von Angkor Thom grüßen uns schon von weitem und sind ein kleiner Vorgeschmack auf einen Höhepunkt der Reise ─ Angkor Wat. 210 Hektar Fläche bedeckt dieses architektonische Meisterwerk der Khmer ─ eine der größten Tempelanlagen weltweit. (F, A)
    19. Tag
    Banteay Srei und Ta Prohm
    Auch wenn die Tempelanlage von Banteay Srei im Vergleich zu Angkor Wat recht klein ist ─ die wundervoll gearbeiteten Reliefs nehmen uns mit in eine längst vergangene Zeit. In Ta Prohm müssen wir zweimal hinschauen. Die majestätische Anlage ist fast völlig vom Dschungel überwuchert. (F, A)
    20. Tag
    Heimreise oder Anschlussurlaub
    Am Ende der Reise stoßen wir zu den Anfängen der Khmer-Architektur vor. In der Roluos-Gruppe können wir die Entstehung des Khmer-Konzepts vom Tempelberg sowie die Anfänge der Reliefkunst gut nachvollziehen. Unsere Hotelzimmer stehen uns noch bis 18:00 zur Verfügung, bevor es abends zum Flughafen und von dort weiter nach Hause geht. 50 km (F)
    21. Tag
    Zurück in Deutschland
    Morgens landen Sie in Deutschland.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Hanoi

    Mittags startet Ihr Nonstopflug nach Hanoi.

    2. Tag: Willkommen in Hanoi

    Good morning Hanoi! Ankommen, einmal die Augen reiben und los geht es! Mit Elektroautos schauen wir uns umweltfreundlich die Stadt an, besuchen ─ falls geöffnet ─ das Mausoleum von Ho Chi Minh, sein ehemaliges Wohnhaus, die Ein-Pfahl-Pagode und die Tran Quoc-Pagode. Wir übernachten zweimal in Hanoi. (A)

    3. Tag: Hanoi zwischen Tradition und Moderne

    Die Altstadt Hanois hat sich über die Jahrhunderte kaum verändert. Noch immer wird sie von den verschiedenen Handwerken dominiert. Wir erleben das rege und geordnete Treiben bei einer weiteren Fahrt mit den Elektroautos, sehen den Hoan Kiem-See mit der winzigen Schildkröten-Pagode, kommen am Opernhaus vorbei und vertiefen unser Wissen über die Bergvölker Vietnams im Ethnologischen Museum. Einen gelungenen Tag runden wir mit dem Besuch des einmaligen Wasserpuppentheaters ab. (F, A)

    4. Tag: Zur Halong-Bucht

    Ein Drache soll die bizarre Welt der 2.000 Kalksteinfelsen und Inselchen in der Halong-Bucht einst geschaffen haben. Das klingt nach einer guten Geschichte, und das Ergebnis sehen wir, wenn wir auf unserer komfortablen Dschunke durch eine einmalige Landschaft kreuzen. Eine Übernachtung an Bord. 110 km (F, M, A)

    5. Tag: Nach Hue

    Nach einem gemütlichen Frühstück an Bord der Dschunke schippern wir weiter durch das klare Wasser und nehmen wieder Kurs aufs Festland. Hier endet unsere Mini-Kreuzfahrt. In Haiphong schauen wir uns die Du Hang-Pagode an und stehen staunend vor den 500 Holzreliefs des Hauses Dinh Hang Kenh. Dann fahren wir zurück nach Hanoi und fliegen von dort nach Hue oder Da Nang. Zwei Übernachtungen in Hue. 200 km (F, M)

    6. Tag: In der alten Kaiserstadt

    Wenn Sie sich in der alten Kaiserstadt in Hue an Beijing erinnert fühlen, ist das kein Zufall: Sie wurde im 19. Jahrhundert nach dem Vorbild der »Verbotenen Stadt« erbaut. Wir prüfen, ob der »Parfüm-Fluss« tatsächlich duftet, wenn wir mit dem Boot zur Thien Mu-Pagode fahren. Unser Mittagessen nehmen wir in der Boi Tran-Galerie ein. Zum Tagesabschluss besuchen wir die monumentale Grabanlage von Minh Mang, dem zweiten Monarchen der Nguyen-Dynastie. 50 km (F, M, A)

    7. Tag: Hue ─ Hoi An

    Der Wolkenpass liegt vor uns und wir durchqueren eine der schönsten Landschaften Vietnams. Unterwegs lernen wir im Cham-Museum von Da Nang neues über die Kulturgeschichte des Champa-Reichs. Die Kenntnisse helfen uns bei der Besichtigung von My Son. Denn die alte Tempelstadt gehört zu den archäologisch wichtigsten Komplexen Vietnams und lässt uns die Größe des einstigen Champa-Reiches erahnen. Unser Tagesziel ist Hoi An, eine kleine, idyllische und fast chinesisch anmutende alte Hafenstadt, die von der UNESCO mit dem Welterbetitel geadelt wurde. Hier übernachten wir zweimal ─ direkt am Meer! (F, A)

    8. Tag: Radtour nach Tra Que

    Früh morgens radeln wir vorbei an Reisfeldern ins Dorf Tra Que, dessen Bewohner sich auf den biologischen Gemüseanbau spezialisiert haben. Aus erster Hand erfahren wir Wissenswertes über die verschieden Pflanzen und die Bestellung der Felder. Der Nachmittag in Hoi An gehört Ihnen! Wo zieht es Sie hin, an den feinen Sandstrand oder in die Altstadt von Hoi An mit ihren alten Handelshäusern und netten Cafés am Fluss? 100 km (F, M, A)

    9. Tag: Gen Süden

    Durch weite Ebenen und entlang felsiger Berglandschaften fahren wir weiter nach Süden. My Lai liegt auf unserem Weg. Hier halten wir und schauen uns ein kleines Museum an, in dem an die Massaker erinnert wird, die amerikanische Truppen hier während des Vietnamkrieges verübten. Eine eindrucksvolle Einführung in die jüngere Geschichte Vietnams! Unsere Erlebnisse können wir am Strand von Qui Nhon verarbeiten, an dem wir eine Nacht verbringen. 270 km (F, A)

    10. Tag: Seebad Nha Trang

    Das traditionelle Seebad Nha Trang ist unser heutiges Tagesziel. Der Ort besticht durch die schönen Gebäude aus der Kolonialzeit, den bunten Hafen und die alles beherrschenden Cham-Türme der Göttin Po Nagar, Wahrzeichen der Küstenstadt. Zwei Übernachtungen in Nha Trang. 230 km (F, M, A)

    11. Tag: Vietnams Alltag bei Nha Trang

    Wir tauchen in den Alltag Vietnams ab. Mit einem Boot fahren wir den Nha Trang Fluss hinab zu einem typischen Dorf und unterhalten uns mit den Bewohnern darüber, wie es sich denn so mit vier Generationen unter einem Dach lebt. Auch den Rest des Tages widmen wir uns dem täglichen Leben vor Ort. Wir schauen uns die Herstellung von Bambuskörben an und besuchen einen Kindergarten. (F, M)

    12. Tag: In die Sommerfrische Dalat

    Es geht heute in die Berge in die Sommerfrische Dalat, eine angenehme »Hill Station« der Kolonialzeit mit idyllischen Parks, Seen, Gärten und Wasserfällen. Hier wollen wir heute noch herausfinden, warum die Linh Phuoc-Pagode so besonders ist. Die Zahnradbahn bringt uns hin. Eine Übernachtung in Dalat. 210 km (F, A)

    13. Tag: Die Metropole Saigon

    Wir verabschieden uns vom zentralen Hochland und fliegen in die Metropole Saigon, wo wir zweimal übernachten. (F, A)

    14. Tag: Cu Chi-Tunnel und Saigon

    Die berühmten Tunnel von Cu Chi liegen etwas nordwestlich von Saigon. Sie dienten dem Vietcong während des Vietnamkrieges als Rückzugsgebiet und Operationsbasis und geben uns die Möglichkeit, noch einmal über den Vietnamkrieg zu sprechen. Saigon bietet uns anschließend ein kontrastreiches Bild. Eine lebendige moderne Stadt empfängt uns, die den Sinn für Traditionen nicht verloren hat. Wir spazieren durchs koloniale Viertel und mischen uns unter die Händler des Ben Thanh-Marktes. 300 km (F, A)

    15. Tag: In die Reisschüssel Vietnams

    Morgens noch ein erfrischender Spaziergang durch die lebhafte Chinatown mit dem reich verzierten Tempel Thien Hau, dann erwartet uns die fruchtbare »Reisschüssel« Vietnams bei Can Tho. Das Mekong-Delta liegt glitzernd vor uns, wir steigen um in ein Boot und erkunden schmale Wasserwege und kleine Inseln. Eine Übernachtung in Can Tho. 240 km (F, A)

    16. Tag: Nach Kambodscha

    Heute stehen wir früh auf, schließlich wartet der Schwimmende Markt von Cai Rang auf uns. Vielleicht kaufen Sie sich etwas Proviant für die Weiterreise, denn anschließend geht es zurück nach Saigon und von dort mit dem Flugzeug nach Phnom Penh, in die kambodschanische Hauptstadt. Eine Übernachtung. 240 km (F, A)

    17. Tag: Nach Siem Reap ─ Angkor wartet

    Phnom Penh ist eine ruhige aber aufstrebende Stadt. Wir besuchen den Königspalast, die berühmte Silberpagode sowie das Nationalmuseum, dessen Ausstellung uns in die Entwicklung der Khmer-Kunst einführt. Sehr vorteilhaft, warten doch zum Abschluss der Reise nach unserem Flug nach Siem Reap die Monumente Angkors auf uns! Drei Übernachtungen in Siem Reap. (F, A)

    18. Tag: Angkor Thom und Angkor Wat

    Zweieinhalb Tage Zeit nehmen wir uns, um die Höhepunkte des Komplexes von Angkor in aller Ruhe zu besuchen. Zunächst verschaffen wir uns einen Überblick im Angkor National Museum, dann geht es los! Die Gesichter der Türme des Bayons von Angkor Thom grüßen uns schon von weitem und sind ein kleiner Vorgeschmack auf einen Höhepunkt der Reise ─ Angkor Wat. 210 Hektar Fläche bedeckt dieses architektonische Meisterwerk der Khmer ─ eine der größten Tempelanlagen weltweit. (F, A)

    19. Tag: Banteay Srei und Ta Prohm

    Event-Tipp

    Erleben Sie das Wasserfest Bon Om Tuk mit dem Abreisetermin 26.10

    Auch wenn die Tempelanlage von Banteay Srei im Vergleich zu Angkor Wat recht klein ist ─ die wundervoll gearbeiteten Reliefs nehmen uns mit in eine längst vergangene Zeit. In Ta Prohm müssen wir zweimal hinschauen. Die majestätische Anlage ist fast völlig vom Dschungel überwuchert. (F, A)

    20. Tag: Heimreise oder Anschlussurlaub

    Am Ende der Reise stoßen wir zu den Anfängen der Khmer-Architektur vor. In der Roluos-Gruppe können wir die Entstehung des Khmer-Konzepts vom Tempelberg sowie die Anfänge der Reliefkunst gut nachvollziehen. Unsere Hotelzimmer stehen uns noch bis 18:00 zur Verfügung, bevor es abends zum Flughafen und von dort weiter nach Hause geht. 50 km (F)

    21. Tag: Zurück in Deutschland

    Morgens landen Sie in Deutschland.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    Nach oben

    Termine und Preise 2014 in €

    Pro Person im Doppelzimmer ab Frankfurt. [Weitere Abflugorte und Informationen zu individuellen Flugterminen finden Sie auf Seite 202.
    * Termin 26.10. mit dem Bon Om Tuk-Fest

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Abflugorte und Aufpreise

    Preis pro Person ab/bis gewähltem Abflughafen

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug
    • Flüge mit Vietnam Airlines in der Economy-Class bis Hanoi/ab Siem Reap über Saigon
    • Inlandsflüge mit Vietnam Airlines in der Economy-Class
    • Inlandsflug in Kambodscha in der Economy-Class
    • Inklusive Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern
    • Transfers/Rundreise/Ausflüge in landestypischen Reisebussen mit Klimaanlage
    • Bootsfahrten laut Programm
    • 17 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
    • 1 Schiffsübernachtung in 2-Bett-Kabinen (Dusche/WC)
    • 18x Frühstück, 6x Mittagessen, 16x Abendessen
    • Komplettes Besichtigungsprogramm laut Reiseverlauf
      • Besuch des Wasserpuppentheaters
      • Kaiserstadt Hue mit der Rikscha
      • Ausflug nach My Son
      • Übernachtung im Mekong-Delta
    • Ausgesuchte Führungen/Besichtigungen mit drahtlosem Audio-System
    • Tageszimmer am Abreisetag
    • Kofferservice in den Hotels
    • Alle Eintrittsgelder; Trinkgelder im Hotel
    • Dr. Tigges Studienreiseleitung
    • Umfassende Dr. Tigges Reiseinformationen
    • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl

    Mehr Komfort und Service

    Deluxe Economy-Class (Langstrecke)* ab € 160
    Business-Class (Langstrecke)* ab € 695
    Zug zum Flug der 1. Klasse € 39
    Visum für Vietnam für dt. Staatsbürger € 63
    * Tagesaktuelle Preise erhalten Sie im Reisebüro oder Internet (z. B. F FRAVN DX oder C).

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Hanoi 2 Pullman Hanoi o.ä.
    Halong-Bucht 1 Paradise Luxury Cruises
    Hue 2 Romance
    Hoi An 2 Palm Garden Resort & Spa o.ä.
    Qui Nhon 1 Life Wellness Resort
    Nha Trang 2 Novotel
    Dalat 1 Saigon Dalat
    Saigon 2 Renaissance Riverside
    Can Tho 1 Victoria
    Phnom Penh 1 InterContinental
    Siem Reap* 3,5 Tara Angkor
    * Tageszimmer

    Weitere Informationen

    Bei Einreise nach Kambodscha ist ein Visum zu erwerben (zzt. US$ 20).

    Weitere unverbindliche Informationen im Internet

    www.paradisecruises.vn
    Nach oben
    
Kambodscha+Vietnam+Studienreise+mit allen Höhepunkten+Reise / Audioguide+Studienreise+Event-Reise+7
    
Kambodscha+Vietnam+Studienreise+mit allen Höhepunkten+Reise / Audioguide+Studienreise+Event-Reise+8
    
Kambodscha+Vietnam+Studienreise+mit allen Höhepunkten+Reise / Audioguide+Studienreise+Event-Reise+9
    
Kambodscha+Vietnam+Studienreise+mit allen Höhepunkten+Reise / Audioguide+Studienreise+Event-Reise+10
    
Kambodscha+Vietnam+Studienreise+mit allen Höhepunkten+Reise / Audioguide+Studienreise+Event-Reise+11
    • 
Kambodscha+Vietnam+Studienreise+mit allen Höhepunkten+Reise / Audioguide+Studienreise+Event-Reise+12
    • 
Kambodscha+Vietnam+Studienreise+mit allen Höhepunkten+Reise / Audioguide+Studienreise+Event-Reise+13
    • 
Kambodscha+Vietnam+Studienreise+mit allen Höhepunkten+Reise / Audioguide+Studienreise+Event-Reise+14
    • 
Kambodscha+Vietnam+Studienreise+mit allen Höhepunkten+Reise / Audioguide+Studienreise+Event-Reise+15
    • 
Kambodscha+Vietnam+Studienreise+mit allen Höhepunkten+Reise / Audioguide+Studienreise+Event-Reise+16
    Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

    Einreise für Deutsche

    Visum notwendig, dazu der bei Ankunft mindestens noch 6 Monate gültige Reisepass, Rück- oder Weiterreisetickets. Antragsdauer ca. 5 Arbeitstage plus Postweg, als e-Visa 3 Arbeitstage. Visum bei Ankunft für einen Aufenthalt bis zu 1 Monat ist ebenso möglich; die vorherige Visumbesorgung wird jedoch empfohlen.

    Einreise für Österreicher

    Visum notwendig, dazu der bei Ankunft mindestens noch 6 Monate gültige Reisepass, Rück- oder Weiterreisetickets. Wegen Antragsdauer und sonstiger Einzelheiten bitte Kontakt mit der zuständigen Botschaft aufnehmen. Visum bei Ankunft für einen Aufenthalt bis zu 1 Monat ist ebenso möglich; die vorherige Visumbesorgung wird jedoch empfohlen.

    Einreise für Schweizer

    Visum notwendig, dazu der bei Ankunft mindestens noch 6 Monate gültige Reisepass, Rück- oder Weiterreisetickets. Wegen Antragsdauer und sonstiger Einzelheiten bitte Kontakt mit der zuständigen Botschaft aufnehmen. Visum bei Ankunft für einen Aufenthalt bis zu 1 Monat möglich, die vorherige Visumbesorgung wird jedoch empfohlen.

    Landesdaten

    Lage

    Das Königreich Kambodscha grenzt im Westen an Thailand, im Norden an Thailand und Laos, im Osten und Südosten an Vietnam und im Süden an den Golf von Siam.

    Fläche: 181.035 km².

    Verwaltungsstruktur: 24 Provinzen.

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 14,3 Millionen

    Städte:

    Phnom Penh (Hauptstadt, Agglomeration) ca. 1,2 Million

    Sihanoukville (Kompon Som; Hafenstadt) ca. 235.200

    Battambang ca. 180.300

    Siem Reap (Ausgangspunkt für Angkor Wat) ca. 172.800

    Prey Veng ca.40.800

    Sprache

    Die Amtssprache in Kambodscha ist Khmer. Französisch ist Handelssprache. Dazu werden Chinesisch, Vietnamesisch und vermehrt auch Englisch gesprochen.

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +6 Stunden

    Während der europäischen Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied +5 Stunden.

    Stromspannung

    220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz

    Stromausfälle sind üblich. Ländliche Gebiete sind im Allgemeinen nicht so gut mit Strom versorgt, außerhalb von Phnom Penh oft nur von 18.30-21.30 Uhr. Auf jeden Fall empfiehlt es sich, einen Adapter mitzunehmen.

    Telefon/Post

    Post

    Luftpost nach Europa ist ungefähr eine Woche unterwegs.

    Die Postzustellung in Kambodscha ist eher unzuverlässig, in Phnom Penh dagegen ist sie eher gewährleistet.

    Telefon

    Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Kambodscha ist 00855, von Kambodscha nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041.

    Das Festnetz ist nur unzureichend ausgebaut, auf dem Land gibt es kaum Anschlüsse. Es gibt keine Münztelefone, sondern Telefonzellen, die mit Telefonkarten funktionieren (allerdings nur in Phnom Penh und Siem Reap). Telefonkarten bekommt man im Postamt, in Supermärkten und in größeren Hotels. Telefonieren aus dem Hotel ist erheblich teurer. Telefaxgeräte sind weit verbreitet.

    NOTRUFNUMMERN: Polizei 117, Unfallrettung 119, Feuerwehr 118.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900/1800.

    Das Mobilfunknetz ist gut ausgebaut. Der Empfangs- und Sendebereich beschränkt sich jedoch nach wie vor auf Phnom Penh und andere größere Städte. Mobiltelefone können gemietet werden. Nationale prepaid SIM-Karten kann man kaufen (spezielle Ausländerkarten). Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Kambodscha von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

    Internet

    Länderkürzel: .kh

    In Phnom Penh und in Siem Reap gibt es zahlreiche Internetcafés, die Verbindungen sind schnell preiswert.

    Feiertage

    1. Januar (Neujahr)

    7. Januar (Tag der Befreiung vom Pol-Pot-Regime)

    25. Februar (Meak-Bochea-Tag)

    8. März (Internationaler Tag der Frau)

    14. bis 17. April (Kambodschanisches Neujahrsfest)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    13. bis 15. Mai (Geburtstag von König Sihamoni)

    24. Mai (Visaka-Bochea-Tag)

    3. Juni (Internationaler Kindertag)

    18. Juni (Geburtstag der ehemaligen Königin Norodom Monineat Sihanouk)

    24. September (Verfassungstag)

    3. bis 7. Oktober (Pchum-Ben-Tage; Fest für die Ahnen)

    29. Oktober (Geburtstag des ehemaligen Königs Sihanouk)

    9. November (Nationalfeiertag; Unabhängigkeitstag)

    16. bis 19. November (Wasserfestival)

    10. Dezember (Tag der Menschenrechte)

    Fällt ein Feiertag auf einen Samstag oder Sonntag, so wird er an dem darauffolgenden Arbeitstag nachgefeiert.

    Öffnungszeiten

    Banken: Mo bis Fr 8-15 Uhr, Sa 8-11 Uhr;

    Post: in Phnom Penh Mo bis Fr 7-17 Uhr;

    Geschäfte: Mo bis Fr 6-17 Uhr, Do 8-19 Uhr, Supermärkte Mo bis Sa 8-19 Uhr;

    Büros und Behörden: Mo bis Fr 7/7.30-11/11.30, 14-17/17.30 Uhr, zum Teil Sa 7.30-11 Uhr.

    Museen: Di bis So 8-11 Uhr, 14-17 Uhr.

    Kleidung

    Das ganze Jahr über ist leichte Sommerkleidung, die gut waschbar und atmungsaktiv sein sollte, ausreichend. Für die kühlere Zeit von November bis Januar sollte man aber auch zusätzlich leichte Wollsachen dabeihaben. Für die oft recht kühl eingestellten Klimaanlagen sollte man immer eine Jacke oder eine Pullover dabeihaben. Regenschutz, in der Regenzeit am besten ein Regenschirm, ist das ganze Jahr über notwendig. Im Geschäftsverkehr sind Anzug und Krawatte üblich.

    Mehr Informationen

    Einreise für Deutsche

    Visum notwendig, dazu u. a. der bei Ankunft 6 Monate gültige Reisepass; Antragsteller sollten sich bei Visumbeantragung über ein Reisebüro rechtzeitig erkundigen, ob das Reisebüro die sog. “Referenznummer” (oder “Approval Number” oder “Einlassgenehmigung”) besorgt. Die Antragsdauer beträgt ca. 1 Woche, evtl. auch länger, wenn die Referenznummer noch besorgt werden muss; Expressausstellung gegen Zahlung einer Zusatzgebühr möglich.

    Einreise für Österreicher

    Visum notwendig, dazu u.a. der bei Ankunft 6 Monate gültige Reisepass erforderlich, wegen Einzelheiten bitte rechtzeitig mit der vietnamesischen Botschaft in Wien Verbindung aufnehmen.

    Einreise für Schweizer

    Visum notwendig, dazu u.a. der bei Ankunft 6 Monate gültige Reisepass erforderlich, wegen Einzelheiten bitte rechtzeitig mit dem vietnamesischen Generalkonsulat in Genf (Le Grand- Saconnex) Verbindung aufnehmen.

    Landesdaten

    Lage

    Die Sozialistische Republik Vietnam grenzt im Norden an die Volksrepublik China, im Westen an Laos und Kambodscha, im Osten an das Südchinesische Meer. Von Nord nach Süd beträgt die Längsausdehnung etwas über 2.000 km.

    Fläche: 330.991 km².

    Verwaltungsstruktur: 8 Regionen mit 64 Provinzen und 4 unabhängigen Stadtbezirken (Hanoi, Da Nang, Ho-Chi-Minh-City, Haiphong).

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 87,8 Millionen

    Städte:

    Hanoi (Hauptstadt) ca. 6,7 Millionen

    Ho Chi Minh City (früher Saigon) als Großbezirk ca. 7,5 Millionen

    Hai Phong ca. 1,9 Millionen

    Da Nang ca. 951.700

    Sprache

    Es wird überwiegend Vietnamesisch gesprochen. Zusätzlich gibt es noch örtliche Dialekte. Im Geschäftsverkehr ist Englisch in Gebrauch.

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +6 Stunden

    Während der europäischen Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied +5 Stunden.

    Telefon/Post

    Post

    Luftpostsendungen nach Europa sind bis zu einem Monat unterwegs. Paketsendungen unterliegen einer langen Zollprozedur. Private Zusteller (z.B. EMS) bieten in der Stadt schnellen und zuverlässigen Service.

    Faxsendungen sind möglich von der Post aus und auch von Hotels (teuer).

    Telefon

    Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Vietnam ist 0084. Von Vietnam nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041. Jede vietnamesische Stadt hat eine allgemeine Telefonnummer mit Informationen aller Art (u.a. Zugverbindungen, Wechselkurse, Wetter) unter der Nummer 1080. Die Nummern in Hanoi und Ho Chi Minh City sind achtstellig, in anderen Städten siebenstellig. Ortsgespräche sind von Hotels und Restaurants aus oft gebührenfrei. Von 22-5 Uhr nachts sind die Gebühren nationaler Gespräche um 20 Prozent reduziert. Internationale Gespräche können von der Post aus geführt werden oder von Hotels (teuer).

    NOTRUFNUMMERN: Polizei 113, Unfallrettung 115, Feuerwehr 114 (weder englisch noch französisch sprechend).

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900/1800.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Vietnam von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

    Internet

    Länderkürzel: .vn

    In Hanoi und Ho Chi Minh City gibt es Internetcafés.

    Feiertage

    1. Januar (Neujahr), 9. bis 14. Februar (vietnamesisches Neujahrsfest, Tet-Fest), 19. April (Todestag des König Hung), 30. April (Tag der Befreiung), 1. Mai (Tag der Arbeit), 2. September (Nationalfeiertag), 25. Dezember (Weihnachten, inoffiziell).

    Das vietnamesische Neujahrsfest Ende Januar dauert mehrere Tage. Das Datum verschiebt sich von Jahr zu Jahr. Öffentliche Einrichtungen und die meisten Geschäfte und Restaurants sind während dieser Zeit geschlossen, und die geöffneten Läden erhöhen oft ihre Preise.

    Fällt ein Feiertag auf einen Samstag oder Sonntag, so wird er am darauffolgenden Arbeitstag nachgeholt.

    Die Hauptferienzeit dauert von Mitte Juni bis Ende August. Außerdem sollte beachtet werden, dass während des Tet-Festes zwar nur drei Tage offiziell frei sind, jedoch schon in der Woche davor und danach verkürzt oder gar nicht gearbeitet wird.

    Öffnungszeiten

    Banken: Mo bis Fr 8-15 Uhr, Sa 8-13 Uhr;

    Büros und Behörden: Mo bis Sa 7.30-12, 13-16.30 Uhr;

    Geschäfte: Mo bis Sa 7/8 Uhr -22 Uhr. Es gibt kleine Geschäfte, die täglich bis spät in die Nacht geöffnet sind;

    Post: Mo bis So 6.30-21 Uhr;

    Tempel und Pagoden: täglich 5-21 Uhr.

    Kleidung

    Ganzjährig braucht man atmungsaktive und gut waschbare Sommerkleidung.

    Bei Reisen in den Norden Vietnams sollte man von Ende Oktober bis Januar zusätzlich auch Pullover bzw. Jacken mitnehmen. Die Monate November bis Januar sind oft nasskalt, so dass auch wärmere Kleidung benötigt wird.

    Gute Sonnenbrillen und Regenschutz sind das ganze Jahr über notwendig.

    Mehr Informationen
    Nach oben

    Verlängerungsprogramme

    Verlängern Sie Ihr Reiseerlebnis doch einfach! Unsere Länderexperten empfehlen für diese Reise die folgenden Programme.


    Verlängerungen werden geladen

    Kontakt

    Sie haben Fragen zu unseren Studienreisen oder zur Online-Buchung?

    0431/5446-0

    Unser Service-Center ist von
    08:00 bis 20:00 Uhr für Sie da!

    oder schreiben Sie uns:


    Merkliste

    Ihre Merkliste ist leer.

    Merkliste wird geladen

    Studienreisen

      Hotels

        Verlängerungen

          Merkliste anzeigen
          Corporate Social Responsibility
          zertifiziert