Spanien

Die Höhepunkte Andalusiens

8-Tage-Studienreise ab € 1.195

Reisenummer: 274T002
274T002
Jetzt buchen


Spanien+Studienreise+Studienreise+Event-Reise+mit allen Höhepunkten+Reise / Audioguide+1
Elisa Catalá Alonso de Medina

Elisa Catalá Alonso de Medina

Andalusien ist mehr als nur eine Landschaft zwischen Abend- und Morgenland. Es ist das eigene Lebensgefühl, geprägt durch eine Vielzahl von Völkern, Eroberern und Kulturen. Lassen Sie mich als Spanierin Ihnen während dieser Reise die schönsten Seiten und Höhepunkte des Südens Spaniens zeigen. Ihre Elisa Catalá

Drei gute Gründe für diese Reise

  • Palaststadt Madinat al-Zahra
  • Besuch von Gibraltar
  • Die Bergstadt Ronda

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug
  • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Málaga
  • Inklusive Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren
  • Transfers, Rundreise und Ausflüge im komfortablen Reisebus mit Klimaanlage
  • 7 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 7x Frühstück, 7x Abendessen
  • Komplettes Besichtigungsprogramm laut Reiseverlauf
    • Besichtigung von Gibraltar
  • Ausgesuchte Besichtigungen mit drahtlosem Audio-System
  • Kofferservice in den Hotels
  • Alle Eintrittsgelder; Trinkgelder im Hotel
  • Dr. Tigges Studienreiseleitung
  • Umfassende Dr. Tigges Reiseinformationen
  • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl

Kategorien

Diese Reise finden Sie in den Kategorien:


Karte wird geladen

Reise interaktiv


Erleben Sie den Verlauf Ihrer Reise interaktiv.

Karte öffnen
Karte wird geladen...
  • Karte
  • Satellit
  • Gelände
  • Hybrid
Legende

    Reise

    Spanien

    Die Höhepunkte Andalusiens

    8-Tage-Studienreise

    Stationen

    Gesamten Verlauf zeigen
    • 1. Tag
      Anreise nach Málaga
    • 2. Tag
      Über Gibraltar nach Sevilla
    • 3. Tag
      Sevilla ─ die Hauptstadt Andalusiens
    • 4. Tag
      Der Säulenwald von Córdoba
    • 5. Tag
      Der Glanz der Kalifen
    • 6. Tag
      Maurisches Granada
    • 7. Tag
      In der Bergstadt Ronda
    • 8. Tag
      Rückreise oder Mehr Urlaub danach
    Die Höhepunkte Andalusiens
    Andalusien ist mehr als nur eine Landschaft zwischen Abend- und Morgenland. Es ist das eigene Lebensgefühl, geprägt durch eine Vielzahl von Völkern, Eroberern und Kulturen. Lassen Sie mich als Spanierin Ihnen während dieser Reise die schönsten Seiten und Höhepunkte des Südens Spaniens zeigen. Ihre Elisa Catalá
    1. Tag
    Anreise nach Málaga
    Ein Flug an die Costa del Sol, ein kurzer Transfer vom Flughafen zum Hotel, und schon sind Sie in der Küstenmetropole Málaga angekommen. Wenn Sie früh genug da sind, lockt die liebevoll restaurierte Altstadt. Oder das Picasso-Museum. Oder das im März 2011 eröffnete neue Kunsthighlight der Stadt, das Museo Carmen Thyssen. Wie auch immer, von Ihrem Hotel sind Sie bequem in 15 Minuten im Zentrum Málagas. Abends lernen wir uns kennen und essen gemeinsam zu Abend. Eine Übernachtung in Málaga. (A)
    2. Tag
    Über Gibraltar nach Sevilla
    Immer nach Westen, entlang der Costa del Sol und ihrer Geschichten, geht es nach Gibraltar. »The Rock« grüßt uns schon von weitem mit seinen imposanten 426 Metern Höhe. Mit Kleinbussen umkurven wir Stadt und Fels und schnuppern britisches Flair im spanischen Süden. Abends dann, nach einer Fahrt durch das Hinterland der Costa de la Luz mit ihren endlosen Stierweiden und Weinanbaugebieten, taucht Sevilla vor uns auf ─ die Königin und Hauptstadt der andalusischen Städte. Zwei Übernachtungen in Sevilla. 280 km (F, A)
    3. Tag
    Sevilla ─ die Hauptstadt Andalusiens
    Prächtige Bauten wie der königliche Alcázar, die Kathedrale mit der Giralda und der Adelspalast Casa de Pilatos erzählen von der maurischen Vergangenheit Sevillas und dem Goldenen Zeitalter, als die Stadt das Monopol für den Handel mit der Neuen Welt besaß und die schwerbeladenen Schiffe Gold und Silber im Hafen löschten. In den verwinkelten Gassen des Viertels Santa Cruz hören wir mit Erstaunen, dass Rossini nie einen Barbier in Sevilla kannte und folgen den Spuren des Sevillaner Künstlers Esteban Murillo. Im María Luisa Park müssen wir uns entscheiden: Haben wir mehr ein Auge für den Alltag der kleinen grünen Lunge Sevillas oder lassen wir uns von den imposanten historistischen Gebäuden der Ibero-Amerikanischen Ausstellung von 1929 gefangen nehmen? (F, A)
    [Bei den Prozessionen während der Semana Santa ziehen die Bruderschaften mit schwarzen Kutten bekleidet durch die Straßen. Ein unvergessliches Erlebnis.]
    4. Tag
    Der Säulenwald von Córdoba
    Eine gut zweistündige Fahrt durch die fruchtbare Ebene des Guadalquivir nach Osten, und schon wartet der zweite Höhepunkt der Reise auf uns. Und was für einer! Der Besuch der Mezquita, der mehr als tausend Jahre alten Omaijaden-Moschee, ist allein die Reise wert. Wir treten in das Halbdunkel des Waldes von mehr als 850 Säulen ein, und wissen gar nicht, wo sich unser Blick zuerst festhalten soll. An der Weite des Raumes? An den byzantinischen Mosaiken der Mihrabnische? Auf jeden Fall wird schnell deutlich, warum Córdoba damals die bedeutendste und größte Stadt Europas war. Im Gewirr der Gassen des ehemaligen jüdischen Viertels dann der Kontrapunkt: die kleine Synagoge. Hier lässt sich bestens über Möglichkeiten und Grenzen des Zusammenlebens der großen Buchreligionen philosophieren. Eine Übernachtung in Córdoba. 180 km (F, A)
    5. Tag
    Der Glanz der Kalifen
    Am Rande Córdobas, an den grünen Hängen der Sierra Morena, besuchen wir die Überreste Madinat al-Zahras, der sagenumwobenen Palaststadt des Omaijaden-Kalifats. Auch wenn zwischen den Ruinen etwas Fantasie gefragt ist, die Ausdehnung der Anlage wird uns genauso beeindrucken wie die Gesandten des ottonischen Hofes, die trotz politischer Differenzen vom Glanz Madinat al-Zahras begeistert waren. Jenseits endloser Olivenhaine, zu Fuße der schneebedeckten Gipfel der Sierra Nevada, liegt Granada. Ein Streifzug durch die Gassen des maurischen Albaicín-Viertels bietet uns immer wieder faszinierende Ausblicke auf die majestätische Alhambra. Ein kleiner Vorgeschmack auf den kommenden Tag! Zwei Übernachtungen in Granada. 170 km (F, A)
    6. Tag
    Maurisches Granada
    Die Alhambra ─ der Orient im Okzident! Heute erkunden wir in aller Ruhe das letzte Zeugnis islamischer Architektur auf europäischem Boden und hören in den intimen Höfen des Palastes und den Gartenanlagen des Generalife von Geschichten aus 1001 Nacht. Aber wir zollen auch den christlichen Eroberern Granadas von 1492 Tribut. In der Capilla Real stehen wir an den Gräbern der Katholischen Könige Ferdinand von Aragón und Isabella von Kastilien, bevor wir die imposante Renaissance-Kathedrale besuchen. In einer der zahlreichen Bars im Zentrum findet sich danach bestimmt noch ein Plätzchen, um bei einem Glas Wein den Alltag Granadas an sich vorbeiziehen zu lassen. (F, A)
    7. Tag
    In der Bergstadt Ronda
    Ronda: Der letzte Höhepunkt der Reise. Hier hat sich die Natur etwas Besonderes einfallen lassen. Eine tiefe Schlucht trennt die Neustadt von der pittoresken Altstadt. Klar, dass der Mensch sich gefordert sah und imposante Brücken über den Abgrund baute. Wir entdecken die ruhigen Gassen, besuchen einen Adelspalast und stehen unvermittelt vor der Geburtsstätte des modernen Stierkampfs, der Arena von Ronda. Wo sich schon echte Kerle wie Ernest Hemingway am Kampfe erfreuten, lassen wir uns in die Feinheiten des Stierkampfs einführen ─ ganz unblutig. Eine Übernachtung in Málaga. 220 km (F, A)
    8. Tag
    Rückreise oder Mehr Urlaub danach
    Wenn Sie noch etwas Zeit vor Ihrem Abflug haben, sollten Sie diese auf keinen Fall im Hotel verbringen. Málaga hat sich in den vergangenen Jahren sehr herausgeputzt und bietet alle Möglichkeiten für einen entspannten Sonntag: egal, ob Sie sich die Kathedrale oder den Burgberg Gibralfaro anschauen wollen oder einfach nur mit den Einheimischen unter Palmen flanieren möchten. Und wenn Sie sich für einige Tage Verlängerung entschieden haben, beginnt heute Ihr Urlaub nach der Reise.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Málaga

    Ein Flug an die Costa del Sol, ein kurzer Transfer vom Flughafen zum Hotel, und schon sind Sie in der Küstenmetropole Málaga angekommen. Wenn Sie früh genug da sind, lockt die liebevoll restaurierte Altstadt. Oder das Picasso-Museum. Oder das im März 2011 eröffnete neue Kunsthighlight der Stadt, das Museo Carmen Thyssen. Wie auch immer, von Ihrem Hotel sind Sie bequem in 15 Minuten im Zentrum Málagas. Abends lernen wir uns kennen und essen gemeinsam zu Abend. Eine Übernachtung in Málaga. (A)

    2. Tag: Über Gibraltar nach Sevilla

    Immer nach Westen, entlang der Costa del Sol und ihrer Geschichten, geht es nach Gibraltar. »The Rock« grüßt uns schon von weitem mit seinen imposanten 426 Metern Höhe. Mit Kleinbussen umkurven wir Stadt und Fels und schnuppern britisches Flair im spanischen Süden. Abends dann, nach einer Fahrt durch das Hinterland der Costa de la Luz mit ihren endlosen Stierweiden und Weinanbaugebieten, taucht Sevilla vor uns auf ─ die Königin und Hauptstadt der andalusischen Städte. Zwei Übernachtungen in Sevilla. 280 km (F, A)

    3. Tag: Sevilla ─ die Hauptstadt Andalusiens

    Prächtige Bauten wie der königliche Alcázar, die Kathedrale mit der Giralda und der Adelspalast Casa de Pilatos erzählen von der maurischen Vergangenheit Sevillas und dem Goldenen Zeitalter, als die Stadt das Monopol für den Handel mit der Neuen Welt besaß und die schwerbeladenen Schiffe Gold und Silber im Hafen löschten. In den verwinkelten Gassen des Viertels Santa Cruz hören wir mit Erstaunen, dass Rossini nie einen Barbier in Sevilla kannte und folgen den Spuren des Sevillaner Künstlers Esteban Murillo. Im María Luisa Park müssen wir uns entscheiden: Haben wir mehr ein Auge für den Alltag der kleinen grünen Lunge Sevillas oder lassen wir uns von den imposanten historistischen Gebäuden der Ibero-Amerikanischen Ausstellung von 1929 gefangen nehmen? (F, A)
    [Bei den Prozessionen während der Semana Santa ziehen die Bruderschaften mit schwarzen Kutten bekleidet durch die Straßen. Ein unvergessliches Erlebnis.]

    4. Tag: Der Säulenwald von Córdoba

    Event-Tipp

    Wunderschön geschmückte Innenhöfe sehen Sie in der 2. und 3. Maiwoche in Córdoba beim Festival de los Patios Cordobeses

    Eine gut zweistündige Fahrt durch die fruchtbare Ebene des Guadalquivir nach Osten, und schon wartet der zweite Höhepunkt der Reise auf uns. Und was für einer! Der Besuch der Mezquita, der mehr als tausend Jahre alten Omaijaden-Moschee, ist allein die Reise wert. Wir treten in das Halbdunkel des Waldes von mehr als 850 Säulen ein, und wissen gar nicht, wo sich unser Blick zuerst festhalten soll. An der Weite des Raumes? An den byzantinischen Mosaiken der Mihrabnische? Auf jeden Fall wird schnell deutlich, warum Córdoba damals die bedeutendste und größte Stadt Europas war. Im Gewirr der Gassen des ehemaligen jüdischen Viertels dann der Kontrapunkt: die kleine Synagoge. Hier lässt sich bestens über Möglichkeiten und Grenzen des Zusammenlebens der großen Buchreligionen philosophieren. Eine Übernachtung in Córdoba. 180 km (F, A)

    5. Tag: Der Glanz der Kalifen

    Am Rande Córdobas, an den grünen Hängen der Sierra Morena, besuchen wir die Überreste Madinat al-Zahras, der sagenumwobenen Palaststadt des Omaijaden-Kalifats. Auch wenn zwischen den Ruinen etwas Fantasie gefragt ist, die Ausdehnung der Anlage wird uns genauso beeindrucken wie die Gesandten des ottonischen Hofes, die trotz politischer Differenzen vom Glanz Madinat al-Zahras begeistert waren. Jenseits endloser Olivenhaine, zu Fuße der schneebedeckten Gipfel der Sierra Nevada, liegt Granada. Ein Streifzug durch die Gassen des maurischen Albaicín-Viertels bietet uns immer wieder faszinierende Ausblicke auf die majestätische Alhambra. Ein kleiner Vorgeschmack auf den kommenden Tag! Zwei Übernachtungen in Granada. 170 km (F, A)

    6. Tag: Maurisches Granada

    Die Alhambra ─ der Orient im Okzident! Heute erkunden wir in aller Ruhe das letzte Zeugnis islamischer Architektur auf europäischem Boden und hören in den intimen Höfen des Palastes und den Gartenanlagen des Generalife von Geschichten aus 1001 Nacht. Aber wir zollen auch den christlichen Eroberern Granadas von 1492 Tribut. In der Capilla Real stehen wir an den Gräbern der Katholischen Könige Ferdinand von Aragón und Isabella von Kastilien, bevor wir die imposante Renaissance-Kathedrale besuchen. In einer der zahlreichen Bars im Zentrum findet sich danach bestimmt noch ein Plätzchen, um bei einem Glas Wein den Alltag Granadas an sich vorbeiziehen zu lassen. (F, A)

    7. Tag: In der Bergstadt Ronda

    Ronda: Der letzte Höhepunkt der Reise. Hier hat sich die Natur etwas Besonderes einfallen lassen. Eine tiefe Schlucht trennt die Neustadt von der pittoresken Altstadt. Klar, dass der Mensch sich gefordert sah und imposante Brücken über den Abgrund baute. Wir entdecken die ruhigen Gassen, besuchen einen Adelspalast und stehen unvermittelt vor der Geburtsstätte des modernen Stierkampfs, der Arena von Ronda. Wo sich schon echte Kerle wie Ernest Hemingway am Kampfe erfreuten, lassen wir uns in die Feinheiten des Stierkampfs einführen ─ ganz unblutig. Eine Übernachtung in Málaga. 220 km (F, A)

    8. Tag: Rückreise oder Mehr Urlaub danach

    Wenn Sie noch etwas Zeit vor Ihrem Abflug haben, sollten Sie diese auf keinen Fall im Hotel verbringen. Málaga hat sich in den vergangenen Jahren sehr herausgeputzt und bietet alle Möglichkeiten für einen entspannten Sonntag: egal, ob Sie sich die Kathedrale oder den Burgberg Gibralfaro anschauen wollen oder einfach nur mit den Einheimischen unter Palmen flanieren möchten. Und wenn Sie sich für einige Tage Verlängerung entschieden haben, beginnt heute Ihr Urlaub nach der Reise.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, A=Abendessen)

    Nach oben

    Termine und Preise 2014 in €

    Pro Person im Doppelzimmer mit Lufthansa (LH) ab Frankfurt, mit Charterflug (C) ab Stuttgart oder ohne Flug (E).
    * inkl. Prozessionen der »Semana Santa«

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Abflugorte und Aufpreise

    Preis pro Person ab/bis gewähltem Abflughafen

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug
    • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Málaga
    • Inklusive Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren
    • Transfers, Rundreise und Ausflüge im komfortablen Reisebus mit Klimaanlage
    • 7 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
    • 7x Frühstück, 7x Abendessen
    • Komplettes Besichtigungsprogramm laut Reiseverlauf
      • Besichtigung von Gibraltar
    • Ausgesuchte Besichtigungen mit drahtlosem Audio-System
    • Kofferservice in den Hotels
    • Alle Eintrittsgelder; Trinkgelder im Hotel
    • Dr. Tigges Studienreiseleitung
    • Umfassende Dr. Tigges Reiseinformationen
    • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl

    Mehr Komfort

    Zug zum Flug der 1. Klasse € 39

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Málaga 1 Monte Málaga
    Sevilla 2 Silken Al Andalus
    Córdoba 1 Córdoba Center
    Granada 2 Alhamar
    Málaga 1 Monte Málaga
    oder Silken Puerta Malaga
    Nach oben
    
Spanien+Studienreise+Studienreise+Event-Reise+mit allen Höhepunkten+Reise / Audioguide+7
    
Spanien+Studienreise+Studienreise+Event-Reise+mit allen Höhepunkten+Reise / Audioguide+8
    
Spanien+Studienreise+Studienreise+Event-Reise+mit allen Höhepunkten+Reise / Audioguide+9
    
Spanien+Studienreise+Studienreise+Event-Reise+mit allen Höhepunkten+Reise / Audioguide+10
    
Spanien+Studienreise+Studienreise+Event-Reise+mit allen Höhepunkten+Reise / Audioguide+11
    • 
Spanien+Studienreise+Studienreise+Event-Reise+mit allen Höhepunkten+Reise / Audioguide+12
    • 
Spanien+Studienreise+Studienreise+Event-Reise+mit allen Höhepunkten+Reise / Audioguide+13
    • 
Spanien+Studienreise+Studienreise+Event-Reise+mit allen Höhepunkten+Reise / Audioguide+14
    • 
Spanien+Studienreise+Studienreise+Event-Reise+mit allen Höhepunkten+Reise / Audioguide+15
    • 
Spanien+Studienreise+Studienreise+Event-Reise+mit allen Höhepunkten+Reise / Audioguide+16
    Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

    Einreise für Deutsche

    Visumfrei für einen unbegrenzten Aufenthalt. Notwendig ist der gültige Reisepass, für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der gültige Personalausweis ausreichend.

    Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Österreicher

    Visumfrei für einen unbegrenzten Aufenthalt. Notwendig ist der gültige Reisepass, für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der gültige Personalausweis ausreichend.

    Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Schweizer

    Visumfrei für einen unbegrenzten Aufenthalt. Notwendig ist der gültige Reisepass, für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch die gültige Identitätskarte ausreichend.

    Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Landesdaten

    Lage

    Das Königreich Spanien grenzt im Norden an Frankreich, im Osten an das Mittelmeer, im Süden an die Straße von Gibraltar und im Westen an Portugal und den Atlantischen Ozean.

    Das Staatsgebiet umfasst auch die Balearen, die Kanarischen Inseln und die Provinzen Melilla und Ceuta in Nordafrika.

    Fläche: 504.782 km².

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 46,8 Millionen

    Städte:

    Madrid (Hauptstadt) ca. 3,2 Millionen

    Barcelona ca. 1,6 Millionen

    Valencia ca. 792.100

    Sevilla ca. 698.000

    Zaragoza ca. 678.100

    Málaga ca. 561.400

    Murcia ca. 437.700

    Palma de Mallorca ca. 402.000

    Las Palmas/Gran Canaria ca. 381.300

    Bilbao ca. 351.400

    Alicante ca. 329.300

    Córdoba ca. 328.300

    Valladolid ca. 311.700

    Granada ca. 241.000

    Santa Cruz de Tenerife ca. 204.500

    Bevölkerungszahlen in den Autonomen Regionen:

    Andalusien ca. 8,4 Millionen

    Katalonien ca. 7,5 Millionen

    Madrid ca. 6,4 Millionen

    Valencia ca. 5 Millionen

    Galicien ca. 2,8 Millionen

    Castilla y León ca. 2,5 Millionen

    Baskenland ca. 2,2 Millionen

    Castilla-La Mancha ca. 2,1 Millionen

    Kanarische Inseln ca. 2,1 Millionen

    Murcia ca. 1,5 Millionen

    Aragon ca. 1,3 Millionen

    Asturien ca. 1,1 Millionen

    Balearen ca. 1,1 Million

    Extremadura ca. 1,1 Million

    Navarra ca. 640.100

    Kantabrien ca. 592.500

    La Rioja ca. 321.200

    Ceuta y Melilla ca. 164.800

    Sprache

    Amtssprachen sind Spanisch, Katalanisch, Galicisch und Baskisch. In den Touristengebieten wird häufig Deutsch und Englisch gesprochen oder verstanden.

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ) mit europäischer Sommerzeit.

    Auf den Kanarischen Inseln Mitteleuropäische Zeit (MEZ) -1 Stunde. Da auch dort die Sommerzeit gilt, bleibt der Zeitunterschied immer erhalten.

    Telefon/Post

    Post

    Luftpostsendungen im innereuropäischen Postverkehr sind etwa 5 Tage unterwegs.

    Telefon

    Die Telefonvorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Spanien ist 0034, danach wählt man die neunstellige Teilnehmernummer beginnend mit der 9. Von Spanien nach Deutschland wählt man die Vorwahl 0049, nach Österreich die 0043 und in die Schweiz die 0041. Kartentelefone funktionieren mit “tarjetas telefónicas”. Sie sind in Tabakgeschäften (estancos) oder in Sparkassen erhältlich.

    NOTRUFNUMMERN: Polizei, Unfallrettung, Feuerwehr 112.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900/1800.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Spanien von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

    Internet

    Länderkürzel: .es

    Feiertage

    Nationale Feiertage: 1. Januar (Neujahr) und 6. Januar (Heilige Drei Könige), 19. März (St. Joseph, in einigen Regionen), 28. März (Gründonnerstag, in einigen Regionen), 29. März (Karfreitag), 1. April (Ostermontag, in einigen Regionen), 1. Mai (Tag der Arbeit), 30. Mai (Fronleichnam, in einigen Regionen), 15. August (Mariä Himmelfahrt), 12. Oktober (Nationalfeiertag), 1. November (Allerheiligen), 6. Dezember (Verfassungstag), 8. Dezember (Mariä Empfängnis) und 25. Dezember (Weihnachten).

    Zusätzlich gibt es zahlreiche nur regional begangene Feiertage.

    Die Hauptferienmonate sind Juli bis September. Auch die Oster- und Weihnachtswoche werden häufig für Kurzurlaube genutzt.

    Öffnungszeiten

    Geschäfte: In Spanien gibt es keine gesetzlichen Ladenschlusszeiten, die Schließzeiten der Geschäfts liegen jedoch in der Regel zwischen 20 und 22 Uhr. Samstags schließen viele Einzelhandelsgeschäfte um 14 Uhr.

    Im Sommer haben kleinere Läden von 9/9.30-14.30 Uhr und 17.30-20 Uhr geöffnet, größere Geschäfte und Supermärkte meist durchgehend und auch am Samstag, teilweise sogar an bestimmten Sonntagen. Im Winter öffnen kleinere Läden von 9/9.30-14 Uhr und 17-20 Uhr;

    Banken: Mo bis Fr 8.30-14/14.30 Uhr; Sa im Winter 8.30-13 Uhr (im Sommer, ca. ab 1. Mai, am Sa geschlossen);

    Büros: Mo bis Fr 9-18 Uhr; die Mittagspause findet entweder von 13 bis 14 Uhr statt oder von 14-16/17 Uhr. Bei der längeren Mittagspause endet der Arbeitstag in der Regel erst um 19 Uhr;

    Behörden: Mo bis Fr 9-14 Uhr;

    Post: Mo bis Fr 9-14 Uhr, in Großstädten zum Teil wesentlich länger.

    Kleidung

    Während der Sommermonate ist in den Küstengebieten, auf den Balearen sowie im Landesinneren leichte Sommerkleidung, im Herbst und Frühjahr Übergangskleidung ausreichend. Im Winter werden warme Wollsachen sowie ein warmer Mantel benötigt. Auf den Kanarischen Inseln genügt bis auf die Wintermonate Sommerkleidung, von Dezember bis März sollte man auch warme Pullover oder Übergangsjacken dabei haben. In Madrid ist es bei einer Höhe von 635 m über dem Meeresspiegel im Winter empfindlich kalt, daher ist warme Kleidung hier dringend erforderlich.

    Gutes Schuhwerk und eine Sonnenbrille sind das ganze Jahr über wichtig.

    In einigen Hotels und Restaurants wird besonders beim Abendessen großer Wert auf lange Hosen, Jackett und Krawatte gelegt; sonst wird im allgemeinen Alltagskleidung akzeptiert. Abendkleidung ist nur bei besonders förmlichen Veranstaltungen vorgeschrieben. Badekleidung gehört ausschließlich an den Strand und in die Feriengebiete.

    Mehr Informationen
    Nach oben

    Verlängerungsprogramme

    Verlängern Sie Ihr Reiseerlebnis doch einfach! Unsere Länderexperten empfehlen für diese Reise die folgenden Programme.


    Verlängerungen werden geladen

    Kontakt

    Sie haben Fragen zu unseren Studienreisen oder zur Online-Buchung?

    0431/5446-0

    Unser Service-Center ist von
    08:00 bis 20:00 Uhr für Sie da!

    oder schreiben Sie uns:


    Merkliste

    Ihre Merkliste ist leer.

    Merkliste wird geladen

    Studienreisen

      Hotels

        Verlängerungen

          Merkliste anzeigen
          Corporate Social Responsibility
          zertifiziert