Portugal

Lissabon: Dichter, Denker und Entdecker

6-Tage-Dr. Tigges Studienreise ab € 1.095,- /  € 865,-

270T025
Jetzt buchen


Portugal+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte+Städtereise
  +7 
Portugal+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte+Städtereise
  +8 
Portugal+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte+Städtereise
  +9 
Portugal+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte+Städtereise
  +10 
Portugal+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte+Städtereise
  +11

Lissabon: Dichter, Denker und Entdecker

6-Tage-Dr. Tigges Studienreise ab € 1.095,- /  € 865,-

Isabel Figueiredo

Isabel Figueiredo

Portwein und frabenfrohe Fliesen, Gegenwart und Historie einer Seefahrernation, maritime Atmosphäre und sympathische Portugiesen: Darf ich Ihnen die Metropole Lissabon vorstellen? Wir lassen uns auf dieser Reise in meinem Heimatland von der Hauptstadt Portugals mitreißen. Seit mehr als 20 Jahren freue ich mich auf jede Reise, bei der ich Gästen mein kleines Land am Rande Europas zeigen darf. Ihre Isabel Figueiredo

Drei gute Gründe für diese Reise

  • Azulejos-Museum
  • Besuch im Café Brasileiro
  • Fado: Die Seele Portugals

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug*
  • Flüge mit Lufthansa in der Economy-Class bis/ab Lissabon*
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
  • Ausflüge im landestypischen Reisebus mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Studienreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Gulbenkian Museum
    • Ausflug Sintra und Cabo da Roca
    • Besichtigung des Klosters von Alcobaça
    • Mit dem Aufzug in die Oberstadt
    • Mit dem Boot über den Tejo
  • Alle Eintrittsgelder
  • 5 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 5x Frühstück, 3x Abendessen
  • Fado mit Abendessen
  • Getränk im Café Brasileira
  • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl
* bei Eigenanreise nicht inklusive

Kategorien

Diese Reise finden Sie in den Kategorien:


Karte wird geladen

Reise interaktiv


Erleben Sie den Verlauf Ihrer Reise interaktiv.

Karte öffnen
Karte wird geladen...
  • Karte
  • Satellit
  • Gelände
  • Hybrid
Legende

    Reise

    Portugal

    Lissabon: Dichter, Denker und Entdecker

    6-Tage-Dr. Tigges Studienreise

    Stationen

    Gesamten Verlauf zeigen
    • 1. Tag
      Anreise nach Lissabon
    • 2. Tag
      Von kleinen Kacheln und großen Entdeckern
    • 3. Tag
      Klippen und Strände
    • 4. Tag
      Von Künstlern und Dichtern
    • 5. Tag
      Frömmigkeit und Romantik
    • 6. Tag
      Rückreise oder »Mehr Urlaub danach«
    Lissabon: Dichter, Denker und Entdecker
    Portwein und frabenfrohe Fliesen, Gegenwart und Historie einer Seefahrernation, maritime Atmosphäre und sympathische Portugiesen: Darf ich Ihnen die Metropole Lissabon vorstellen? Wir lassen uns auf dieser Reise in meinem Heimatland von der Hauptstadt Portugals mitreißen. Seit mehr als 20 Jahren freue ich mich auf jede Reise, bei der ich Gästen mein kleines Land am Rande Europas zeigen darf. Ihre Isabel Figueiredo
    1. Tag
    Anreise nach Lissabon
    Viele halten die portugiesische Hauptstadt für eine der schönsten in Europa. Vor allem aber ist Lissabon eine Stadt voller Leben und Atmosphäre. Der Hauch der Geschichte der Seefahrernation liegt über der ganzen Stadt an der weit ausgreifenden Tejo-Bucht unmittelbar vor der Küstenlinie des Atlantik. Zwischen der Erinnerung an glanzvolle Zeiten, der bunten Vielfalt der Kulturen im heutigen Straßenbild und der Hoffnung auf eine große Zukunft im »europäischen Haus« pulsiert der Lebensrhythmus Lissabons. Nach Ihrer Ankunft bleibt vielleicht noch etwas Zeit für einen ersten Bummel durchs Zentrum. (A)
    2. Tag
    Von kleinen Kacheln und großen Entdeckern
    Bereit für große und kleine Entdeckungen? Wir beginnen unseren Streifzug durch Lissabon im Belém-Viertel, besuchen die Kirche und den Kreuzgang des imposanten Hieronymitenklosters sowie den Turm von Belém. Am Entdeckerdenkmal, das dem Bug einer Karavelle nachempfunden ist, sprechen wir über die Entdecker, die das kleine Portugal zu einem Weltreich machten. Wie großartig kleine Kacheln sein können, erfahren wir im Museu Nacional do Azulejo in der ehemaligen Klosteranlage Madre de Deus. Hier finden wir auch einige Darstellungen aus der glorreichen Geschichte des Landes. Und wir wollen nicht übersehen, dass Portugal auch der Gegenwart einiges zu bieten hat: Die Expo in Lissabon? Ach ja, da war ja was. 1998 lud die Stadt die Welt ein und passenderweise heißt heute das alte Expogelände »Park der Nationen«. Hier wiederum treffen wir auf eines der größten Aquarien der Welt, das Oceanário de Lisboa. 16.000 Tiere und 450 Pflanzenarten bereiten uns einen quirligen und bunten Empfang. (F)
    3. Tag
    Klippen und Strände
    Verlassen wir die Stadt, wenn auch nicht zu lange! Aber es lohnt sich, über den Tellerrand zu schauen. So entdecken wir Sintra, die ehemalige Sommerresidenz der portugiesischen Könige. Im Königspalast begegnet uns die Manuelinik, jene portugiesische Sonderform der Spätgotik. So ganz und gar von der Natur geschaffen ist das Cabo da Roca, der westlichste Punkt des europäischen Festlandes, von dem wir einen atemberaubenden Blick über die Weite des Atlantiks haben. Einige der schönsten Strände Portugals finden sich bei Guincho, und die ehemaligen Fischerorte Cascais und Estoril sind längst beliebte Ferienorte. Wieder zurück in Lissabon widmen wir uns noch einmal der Kunst: Das Gulbenkian Museum mit seinen Sammlungen aus allen Teilen der Welt bietet eine gute Übersicht der Entwicklung der Kunst vom klassischen Altertum bis hinein ins 20. Jahrhundert. Abends essen wir in einem Fado-Restaurant und spüren die Seele Lissabons. 110 km (F, A)
    4. Tag
    Von Künstlern und Dichtern
    Wir unternehmen einen Streifzug auf den Spuren des Dichters Fernando Pessoa, dem wohl größten portugiesischen Schriftsteller des 20. Jahrhundert. Mit dem Aufzug da Glória geht es in die Oberstadt. An der Praça São Pedro de Alcântara genießen wir den herrlichen Ausblick über Lissabon. Weiter geht es durch das Bairro Alto, vorbei am Krankenhaus São Luis dos Franceses, in dem Pessoa starb. Im Café Brasileira gönnen wir uns mit Blick auf die Büste des Meisters einen Aperitivo, laufen zum Largo do Carmo, wo Pessoa einige Zeit lebte, fahren mit dem Aufzug Santa Justa wieder hinunter in die Baixa und laufen zum Rossio Platz, wo sich bereits im 19. Jahrhundert Literaten und Intellektuelle in den illustren Cafés trafen. Am Nachmittag sehen wir die Stadt so, wie sie die meisten Besucher früher kennengelernt haben: vom Schiff aus. Wir fahren mit einem Boot über den Tejo. (F)
    5. Tag
    Frömmigkeit und Romantik
    Drei ganz unterschiedlichen Welten gilt unser Tagesausflug: Zunächst besuchen wir in Alcobaça eines der wichtigsten Zisterzienserklöster Europas. Zu der strengen Architektur will allerdings die Geschichte um einen hier bestatteten König nicht so ganz passen: Was es mit Pedro und Inês auf sich hatte, wird unser Studienreiseleiter erklären. In Nazaré gibt sich mittlerweile die Surfer-Elite der Welt ein Stelldichein. Kaum irgendwo am Atlantik sind die Wellen höher als hier. So erklärt sich die Bedeutung des Ortes für die Geschichte des Tourismus in Portugal. Zum Träumen könnte man schließlich nach Obidos fahren. »Das portugiesische Rothenburg« wird mit seinen blumengeschmückten Stadtmauern und schmalen Gassen jedem romantischem Klischee gerecht. Aber eines der hübschesten Dörfer des Landes ist es allemal! 270 km (F, A)
    6. Tag
    Rückreise oder »Mehr Urlaub danach«
    Eine Woche in und um Lissabon geht doch recht schnell vorbei. Mit vielen Erinnerungen machen wir uns auf den Weg zum Flughafen und reisen zurück in die Heimat. (F)


    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Lissabon

    Viele halten die portugiesische Hauptstadt für eine der schönsten in Europa. Vor allem aber ist Lissabon eine Stadt voller Leben und Atmosphäre. Der Hauch der Geschichte der Seefahrernation liegt über der ganzen Stadt an der weit ausgreifenden Tejo-Bucht unmittelbar vor der Küstenlinie des Atlantik. Zwischen der Erinnerung an glanzvolle Zeiten, der bunten Vielfalt der Kulturen im heutigen Straßenbild und der Hoffnung auf eine große Zukunft im »europäischen Haus« pulsiert der Lebensrhythmus Lissabons. Nach Ihrer Ankunft bleibt vielleicht noch etwas Zeit für einen ersten Bummel durchs Zentrum. (A)

    2. Tag: Von kleinen Kacheln und großen Entdeckern

    Bereit für große und kleine Entdeckungen? Wir beginnen unseren Streifzug durch Lissabon im Belém-Viertel, besuchen die Kirche und den Kreuzgang des imposanten Hieronymitenklosters sowie den Turm von Belém. Am Entdeckerdenkmal, das dem Bug einer Karavelle nachempfunden ist, sprechen wir über die Entdecker, die das kleine Portugal zu einem Weltreich machten. Wie großartig kleine Kacheln sein können, erfahren wir im Museu Nacional do Azulejo in der ehemaligen Klosteranlage Madre de Deus. Hier finden wir auch einige Darstellungen aus der glorreichen Geschichte des Landes. Und wir wollen nicht übersehen, dass Portugal auch der Gegenwart einiges zu bieten hat: Die Expo in Lissabon? Ach ja, da war ja was. 1998 lud die Stadt die Welt ein und passenderweise heißt heute das alte Expogelände »Park der Nationen«. Hier wiederum treffen wir auf eines der größten Aquarien der Welt, das Oceanário de Lisboa. 16.000 Tiere und 450 Pflanzenarten bereiten uns einen quirligen und bunten Empfang. (F)

    3. Tag: Klippen und Strände

    Verlassen wir die Stadt, wenn auch nicht zu lange! Aber es lohnt sich, über den Tellerrand zu schauen. So entdecken wir Sintra, die ehemalige Sommerresidenz der portugiesischen Könige. Im Königspalast begegnet uns die Manuelinik, jene portugiesische Sonderform der Spätgotik. So ganz und gar von der Natur geschaffen ist das Cabo da Roca, der westlichste Punkt des europäischen Festlandes, von dem wir einen atemberaubenden Blick über die Weite des Atlantiks haben. Einige der schönsten Strände Portugals finden sich bei Guincho, und die ehemaligen Fischerorte Cascais und Estoril sind längst beliebte Ferienorte. Wieder zurück in Lissabon widmen wir uns noch einmal der Kunst: Das Gulbenkian Museum mit seinen Sammlungen aus allen Teilen der Welt bietet eine gute Übersicht der Entwicklung der Kunst vom klassischen Altertum bis hinein ins 20. Jahrhundert. Abends essen wir in einem Fado-Restaurant und spüren die Seele Lissabons. 110 km (F, A)

    4. Tag: Von Künstlern und Dichtern

    Wir unternehmen einen Streifzug auf den Spuren des Dichters Fernando Pessoa, dem wohl größten portugiesischen Schriftsteller des 20. Jahrhundert. Mit dem Aufzug da Glória geht es in die Oberstadt. An der Praça São Pedro de Alcântara genießen wir den herrlichen Ausblick über Lissabon. Weiter geht es durch das Bairro Alto, vorbei am Krankenhaus São Luis dos Franceses, in dem Pessoa starb. Im Café Brasileira gönnen wir uns mit Blick auf die Büste des Meisters einen Aperitivo, laufen zum Largo do Carmo, wo Pessoa einige Zeit lebte, fahren mit dem Aufzug Santa Justa wieder hinunter in die Baixa und laufen zum Rossio Platz, wo sich bereits im 19. Jahrhundert Literaten und Intellektuelle in den illustren Cafés trafen. Am Nachmittag sehen wir die Stadt so, wie sie die meisten Besucher früher kennengelernt haben: vom Schiff aus. Wir fahren mit einem Boot über den Tejo. (F)

    5. Tag: Frömmigkeit und Romantik

    Drei ganz unterschiedlichen Welten gilt unser Tagesausflug: Zunächst besuchen wir in Alcobaça eines der wichtigsten Zisterzienserklöster Europas. Zu der strengen Architektur will allerdings die Geschichte um einen hier bestatteten König nicht so ganz passen: Was es mit Pedro und Inês auf sich hatte, wird unser Studienreiseleiter erklären. In Nazaré gibt sich mittlerweile die Surfer-Elite der Welt ein Stelldichein. Kaum irgendwo am Atlantik sind die Wellen höher als hier. So erklärt sich die Bedeutung des Ortes für die Geschichte des Tourismus in Portugal. Zum Träumen könnte man schließlich nach Obidos fahren. »Das portugiesische Rothenburg« wird mit seinen blumengeschmückten Stadtmauern und schmalen Gassen jedem romantischem Klischee gerecht. Aber eines der hübschesten Dörfer des Landes ist es allemal! 270 km (F, A)

    6. Tag: Rückreise oder »Mehr Urlaub danach«

    Eine Woche in und um Lissabon geht doch recht schnell vorbei. Mit vielen Erinnerungen machen wir uns auf den Weg zum Flughafen und reisen zurück in die Heimat. (F)


    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, A=Abendessen)

    Nach oben

    Termine und Preise 2018 in €

    Pro Person im Doppelzimmer mit Lufthansa (LH) ab Frankfurt oder eigene Anreise (E).

    Der Reiseveranstalter behält sich in dringenden Fällen einen Reiseleiterwechsel vor.

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Abflugorte und Aufpreise in €

    Preis pro Person ab/bis gewähltem Abflughafen

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug*
    • Flüge mit Lufthansa in der Economy-Class bis/ab Lissabon*
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
    • Ausflüge im landestypischen Reisebus mit Klimaanlage
    • Transfers am An- und Abreisetag*
    • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Studienreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Gulbenkian Museum
      • Ausflug Sintra und Cabo da Roca
      • Besichtigung des Klosters von Alcobaça
      • Mit dem Aufzug in die Oberstadt
      • Mit dem Boot über den Tejo
    • Alle Eintrittsgelder
    • 5 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
    • 5x Frühstück, 3x Abendessen
    • Fado mit Abendessen
    • Getränk im Café Brasileira
    • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl
    * bei Eigenanreise nicht inklusive

    Mehr Komfort

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74

    Ihr Hotel

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Lissabon 5 3K Europa

    Hotel 3K Europa

    Das 4* Hotel liegt im Herzen von Lissabon in einer der schönsten Strassen, der Avenida da República. Die Zimmer im Stadthotel 3K Europa sind modern und stilvoll eingerichtet und verfügen über Dusche/WC, Föhn, Kabel-TV, Telefon, Minibar und einen Safe. WLAN ist in den öffentlichen Bereichen verfügbar und die Rezeption ist 24 Stunden besetzt. In der näheren Umgebung bieten sich die Stierkampfarena Campo Pequeno und das etwas weiter entfernte Castelo de São Jorge und der Rossio-Platz als Ausflugsziele an.

    Weitere Informationen

    Seit dem 01.01.16 wird in Lissabon eine Touristensteuer erhoben.
    Sie müssen direkt in den Hotels 1,- Euro (max. 7,- Euro) pro Person und Nacht bezahlen.

    Nach oben
    Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

    Einreise für Deutsche

    Deutsche sind für einen unbegrenzten Aufenthalt visumfrei. Notwendig sind für die Dauer des Aufenthalts gültiger Reisepass (für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der für die Dauer des Aufenthalts gültige Personalausweis ausreichend).

    Als Nachweis des EU-weiten Versicherungsschutzes sollte die Europäische Krankenversicherungskarte mitgeführt werden (eine private Auslandsreisekrankenversicherung wird zusätzlich empfohlen).

    Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Österreicher

    Österreicher sind für einen unbegrenzten Aufenthalt visumfrei.

    Notwendig zur Einreise ist der gültige Reisepass, für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der gültige Personalausweis ausreichend.

    Die Arbeitsaufnahme ist nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Schweizer

    Schweizer sind für einen unbegrenzten Aufenthalt visumfrei.

    Notwendig zur Einreise ist der gültige Reisepass, für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der gültige Personalausweis ausreichend.

    Die Arbeitsaufnahme ist nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Landesdaten

    Lage

    Portugal grenzt im Norden und Osten an Spanien und im Süden und Westen an den Atlantischen Ozean. Die Festlandsküste Portugals hat in Nord-Süd-Richtung (Atlantik) eine Länge von 660 km, in West-Ost-Richtung (Südküste) 172 km.

    Fläche: Einschließlich Azoren und Madeira 92.270 km².

    Verwaltungsstruktur: 18 Distrikte (distritos) (Aveiro, Beja, Braga, Braganca, Castelo Branco, Coimbra, Evora, Faro, Guarda, Leiria, Lisboa, Portalegre, Porto, Santarem, Setubal, Viana do Castelo, Vila Real, Viseu) und 2 autonome Regionen: Acores (Azoren) und Madeira.

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 10,5 Millionen

    davon auf Madeira ca. 267.800

    auf den Azoren ca. 246.800.

    Städte:

    Lissabon (Hauptstadt) ca. 545.200 (Stadtgebiet; Regierungsbezirk: ca. 2,8 Mill.)

    Vila Nova de Gaia ca. 302.100

    Porto ca. 237.600

    Cascais ca. 205.100

    Braga ca. 181.800

    Amadora ca. 175.600

    Matosinhos ca. 174.900

    Almada ca. 173.300

    Seixal 158.000

    Coimbra ca. 143.100

    Setúbal ca. 120.800

    Funchal/Madeira ca. 112.000

    Sprache

    Die Landessprache ist Portugiesisch. In Geschäftskreisen wird auch Englisch und Französisch, zuweilen auch Deutsch gesprochen.

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ) -1 Stunde auf dem Festland Portugals und auf Madeira, Mitteleuropäische Zeit (MEZ) -2 Stunden auf den Azoren.

    Auch in Portugal gilt die europäische Sommerzeit.

    Stromspannung

    220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz.

    Die Steckdosen entsprechen in der Regel dem normalen Standard; da jedoch immer wieder Abweichungen vorkommen, empfiehlt es sich, einen Adapter mitzunehmen.

    Telefon/Post

    Telefon

    Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Portugal ist 00351. Nach Deutschland wählt man die Ländervorwahl 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041. Öffentliche Münz- und Kartentelefone stehen zur Verfügung. Telefonkarten sind in den Läden der Telecom Portugal, in Postämtern, einigen Kiosken und Tabakwarenläden erhältlich.

    In Hotels, Pensionen und auf Campingplätzen wird oft das 2- bis 3-fache des offiziellen Gebührensatzes verlangt.

    NOTRUFNUMMER: Polizei, Unfallrettung, Feuerwehr 112.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900/1800 und 3G 2100.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Portugal von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

    Internet

    Länderkürzel: .pt

    Feiertage

    1. Januar (Neujahr)

    28. Februar (Karneval; nicht landesweit Feiertag, jedoch weit verbreitet)

    14. April (Karfreitag)

    25. April (Tag der Befreiung)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    10. Juni (Nationalfeiertag; Camoes- oder Portugal-Tag)

    13. Juni (St. Anton; nur in Lissabon)

    15. Juni (Fronleichnam)

    15. August (Mariä Himmelfahrt)

    1. Dezember (Unabhängigkeitstag)

    8. Dezember (Mariä Empfängnis)

    25. Dezember (Weihnachten)

    Die Hauptferienzeiten sind Juli und vor allem August.

    Öffnungszeiten

    Banken: Mo bis Fr 8.30-15 Uhr, einige Banken öffnen erst um 9 Uhr

    Geschäfte: Im Allgemeinen 9/9.30-19 Uhr, manche Läden schließen zwischen 12.30/13 und ca. 15 Uhr

    Verbraucher- und Supermärkte: täglich von 9-20/21/24 Uhr bzw. sonntags bis 13 Uhr; Samstagnachmittag sind die meisten Geschäfte geschlossen. An Sonntagen dürfen die Geschäfte an manchen Orten bis zu 6 Stunden öffnen.

    Büros: Mo bis Fr 9-12, 14-17/18 Uhr

    Behörden: Mo bis Fr 9-12 Uhr, 14-17 Uhr

    Kleidung

    Von Juni bis September ist Sommerkleidung erforderlich. Für Herbst und Frühjahr sollte man außerdem leichte Wollsachen und Regenkleidung mitnehmen. Für den Winter ist auf dem Festland Übergangskleidung, auf den Azoren Winterkleidung notwendig. Eine gute Sonnenbrille ist bei einem Aufenthalt in Portugal unerlässlich.

    Für Madeira und die Azoren ist ganzjährig Regenschutz angebracht.

    Festes Schuhwerk für Ausflüge und Wanderungen sollte man ebenfalls dabeihaben.

    In Hotels der Luxuskategorie wird Wert auf formelle Kleidung gelegt.

    Mehr Informationen
    Nach oben

    Verlängerungsprogramme

    Verlängern Sie Ihr Reiseerlebnis doch einfach! Unsere Länderexperten empfehlen für diese Reise die folgenden Programme.


    Verlängerungen werden geladen

    Merkliste

    Ihre Merkliste ist leer.

    Merkliste wird geladen

    Studienreisen

      Hotels

        Verlängerungen

          Kontakt

          Sie haben Fragen zu unseren Studienreisen oder zur Online-Buchung?

          +49 (0) 431 5446-0

          Unser Service-Center ist Mo - Fr von 08:00 bis 20:00 Uhr und Sa von 09:00 bis 13:00 Uhr für Sie da!

          oder schreiben Sie uns: