Südafrika

Wunderwelt Südafrika

16-Tage-Dr. Tigges Studienreise ab € 2.895,- 

263T011
Jetzt buchen

Ändern

Südafrika+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte+Reisen mit Events
  +7 
Südafrika+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte+Reisen mit Events
  +8 
Südafrika+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte+Reisen mit Events
  +9 
Südafrika+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte+Reisen mit Events
  +10 
Südafrika+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte+Reisen mit Events
  +11

Wunderwelt Südafrika

16-Tage-Dr. Tigges Studienreise ab € 2.895,-

Eve O`Hara

Eve O`Hara

Südafrika: ein Land mit faszinierender Natur, wilden Tieren und Menschen, die Ihnen mit Offenheit und Gastfreundschaft begegnen. Begleiten Sie mich auf eine Reise voller Höhepunkte durch das Land, das nun schon seit fast 30 Jahren meine Heimat ist. Wir entdecken gemeinsam wunderbare Orte und erleben unvergessliche Momente, die Sie genau wie mich begeistern werden! Ihre Eve O´Hara

Eve O`Hara

Eve O`Hara

Südafrika: ein Land mit faszinierender Natur, wilden Tieren und Menschen, die Ihnen mit Offenheit und Gastfreundschaft begegnen. Begleiten Sie mich auf eine Reise voller Höhepunkte durch das Land, das nun schon seit fast 30 Jahren meine Heimat ist. Wir entdecken gemeinsam wunderbare Orte und erleben unvergessliche Momente, die Sie genau wie mich begeistern werden! Ihre Eve O´Hara

Eve O`Hara

Eve O`Hara

Südafrika: ein Land mit faszinierender Natur, wilden Tieren und Menschen, die Ihnen mit Offenheit und Gastfreundschaft begegnen. Begleiten Sie mich auf eine Reise voller Höhepunkte durch das Land, das nun schon seit fast 30 Jahren meine Heimat ist. Wir entdecken gemeinsam wunderbare Orte und erleben unvergessliche Momente, die Sie genau wie mich begeistern werden! Ihre Eve O´Hara

Eve O`Hara

Eve O`Hara

Südafrika: ein Land mit faszinierender Natur, wilden Tieren und Menschen, die Ihnen mit Offenheit und Gastfreundschaft begegnen. Begleiten Sie mich auf eine Reise voller Höhepunkte durch das Land, das nun schon seit fast 30 Jahren meine Heimat ist. Wir entdecken gemeinsam wunderbare Orte und erleben unvergessliche Momente, die Sie genau wie mich begeistern werden! Ihre Eve O´Hara

Drei gute Gründe für diese Reise

  • Wildbeobachtungsfahrten im Zululand
  • Besuch einer Schule in einem Zuludorf
  • Erkundung von Kapstadts Highlights
  • Wildbeobachtungsfahrten im Zululand
  • Besuch einer Schule in einem Zuludorf
  • Erkundung von Kapstadts Highlights
  • Wildbeobachtungsfahrten im Zululand
  • Besuch einer Schule in einem Zuludorf
  • Erkundung von Kapstadts Highlights
  • Wildbeobachtungsfahrten im Zululand
  • Besuch einer Schule in einem Zuludorf
  • Erkundung von Kapstadts Highlights

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug
  • Flüge mit South African Airways in der Economy-Class bis Johannesburg/ab Kapstadt über Johannesburg
  • Inlandsflüge mit South African Airways in der Economy-Class
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern
  • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Klein- bzw. Reisebussen mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag
  • Qualifizierte Studienreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Vorführung von Stammestänzen der Zulus
    • Weinprobe in Stellenbosch
    • Pirschfahrten in offenen Geländewagen an Tag 4 und 8
  • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
  • 13 Übernachtungen in Hotels/Lodges (Bad oder Dusche/WC)
  • 13x Frühstück, 1x Mittagessen, 6x Abendessen
  • Barbecue mit Straußenspezialitäten in Oudtshoorn
  • Kofferservice in den meisten Hotels
  • Umfassende Reiseinformationen
  • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug
  • Flüge mit South African Airways in der Economy-Class bis Johannesburg/ab Kapstadt über Johannesburg
  • Inlandsflüge mit South African Airways in der Economy-Class
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern
  • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Klein- bzw. Reisebussen mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Studienreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Vorführung von Stammestänzen der Zulus
    • Weinprobe in Stellenbosch
    • Pirschfahrten in offenen Geländewagen an Tag 4 und 8
  • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
  • 13 Übernachtungen in Hotels/Lodges (Bad oder Dusche/WC)
  • 13x Frühstück, 1x Mittagessen, 6x Abendessen
  • Barbecue mit Straußenspezialitäten in Oudtshoorn
  • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug
  • Flüge mit South African Airways in der Economy-Class bis Johannesburg/ab Kapstadt über Johannesburg
  • Inlandsflüge mit South African Airways in der Economy-Class
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern
  • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Klein- bzw. Reisebussen mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Studienreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Vorführung von Stammestänzen der Zulus
    • Weinprobe in Stellenbosch
    • Pirschfahrten in offenen Geländewagen an Tag 4 und 8
  • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
  • 13 Übernachtungen in Hotels/Lodges (Bad oder Dusche/WC)
  • 13x Frühstück, 1x Mittagessen, 6x Abendessen
  • Barbecue mit Straußenspezialitäten in Oudtshoorn
  • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug
  • Flüge mit South African Airways in der Economy-Class bis Johannesburg/ab Kapstadt über Johannesburg
  • Inlandsflüge mit South African Airways in der Economy-Class
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern
  • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Klein- bzw. Reisebussen mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag
  • Qualifizierte Studienreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Vorführung von Stammestänzen der Zulus
    • Weinprobe in Stellenbosch
    • Pirschfahrten in offenen Geländewagen an Tag 4 und 8
  • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
  • 13 Übernachtungen in Hotels/Lodges (Bad oder Dusche/WC)
  • 13x Frühstück, 1x Mittagessen, 6x Abendessen
  • Barbecue mit Straußenspezialitäten in Oudtshoorn
  • Kofferservice in den meisten Hotels
  • Umfassende Reiseinformationen
  • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl

Kategorien

Diese Reise finden Sie in den Kategorien:

Ändern

Karte wird geladen

Reise interaktiv


Erleben Sie den Verlauf Ihrer Reise interaktiv.

Karte öffnen
Karte wird geladen...
  • Karte
  • Satellit
  • Gelände
  • Hybrid
Legende

    Reise

    Südafrika

    Wunderwelt Südafrika

    16-Tage-Dr. Tigges Studienreise

    Stationen

    Gesamten Verlauf zeigen
    • 1. Tag
      Anreise nach Johannesburg
    • 2. Tag
      Erkundung der Hauptstadt Pretoria
    • 3. Tag
      Von Pretoria nach Hoedspruit
    • 4. Tag
      Pirschfahrt im Krüger-Nationalpark
    • 5. Tag
      Von Hoedspruit nach Hazyview
    • 6. Tag
      Von Hazyview nach Swaziland
    • 7. Tag
      Von Swaziland nach Hluhluwe
    • 8. Tag
      Von Hluhluwe nach Zululand
    • 9. Tag
      Von Zululand nach Port Elizabeth
    • 10. Tag
      Von Port Elizabeth nach Knysna
    • 11. Tag
      Erkundungen von Tropfsteinhöhlen und Besuch einer Straußenfarm
    • 12. Tag
      Von Knysna nach Stellenbosch
    • 13. Tag
      Von Stellenbosch nach Kapstadt
    • 14. Tag
      Das Kap der Guten Hoffnung
    • 15. Tag
      Freizeit in Kapstadt und Heimreise oder Anschlussurlaub
    • 16. Tag
      Willkommen zu Hause
    Wunderwelt Südafrika
    Südafrika: ein Land mit faszinierender Natur, wilden Tieren und Menschen, die Ihnen mit Offenheit und Gastfreundschaft begegnen. Begleiten Sie mich auf eine Reise voller Höhepunkte durch das Land, das nun schon seit fast 30 Jahren meine Heimat ist. Wir entdecken gemeinsam wunderbare Orte und erleben unvergessliche Momente, die Sie genau wie mich begeistern werden! Ihre Eve O´Hara
    1. Tag
    Anreise nach Johannesburg
    Wovon träumen Sie auf Ihrem Linienflug nach Johannesburg? Von der Tierwelt des Krügers? Vom Tafelberg am Kap? Von all dem trennt Sie heute nicht mehr viel!
    2. Tag
    Erkundung der Hauptstadt Pretoria
    Willkommen in Johannesburg! Ihre Reiseleitung erwartet Sie schon am Flughafen und gleich geht es los: Wir schauen uns die Hauptstadt Pretoria an, die an mehr als 300 Tagen von der Sonne verwöhnt wird. Wir fahren durch Jacaranda gesäumte Straßen zum Church Square, sehen die Regierungsgebäude und unterhalten uns am Voortrekker-Monument über die Besiedlungsgeschichte des Landes. Schließlich fahren wir zu unserem Hotel, machen es uns bequem und akklimatisieren uns. 60 km
    3. Tag
    Von Pretoria nach Hoedspruit
    Kameras bereit? Es gibt genug zu sehen ─ und zu fotografieren ─ wenn wir auf der Panoramaroute über Mpumalanga an den Ausläufern der Drakensberge in Richtung Hoedspruit fahren, unserem Ausgangspunkt für den Besuch des Krüger-Nationalparks. Zum Beispiel den dramatischen 26 Kilometer langen Blyde River Canyon oder die bizarre Felsformation der Bourke´s Luck Potholes. 510 km (F, A)
    4. Tag
    Pirschfahrt im Krüger-Nationalpark
    Heute machen wir uns auf die Suche nach den Big Five des südlichen Afrikas: Löwen, Leoparden, Elefanten, Nashörner und Büffel werden wir mit etwas Glück immer wieder bei unserer Pirschfahrt im offenen Safarifahrzeug durch den Krüger-Nationalpark sehen. Und wenn wir eines der Tiere verpassen, macht das nichts. Morgen ist auch noch ein Tag und der Park hat auch so genug zu bieten. 850 Tierarten leben hier! 70 km (F, A)
    5. Tag
    Von Hoedspruit nach Hazyview
    Haben Sie gestern irgendein Tier verpasst? Dann haben Sie heute eine neue Chance, diesmal vom Reisebus aus. Noch einmal stellen wir dem Wild nach und suchen uns die beste Fotoposition. Abends beziehen wir unser Hotel in Hazyview. 130 km (F, A)
    6. Tag
    Von Hazyview nach Swaziland
    Heute müssen wir früh aufstehen! Über den Grenzposten Jeppes Reef verlassen wir Südafrika und kommen in das Königreich Swaziland, den zweitkleinsten Staat Afrikas. Bezaubernde Berglandschaften sind bei unserer Fahrt durch die traditionellen Wohngebiete der Swazi unser ständiger Begleiter. Wir passieren die Hauptstadt Mbabane und besuchen eine Glasbläserei. In unserem Hotel können wir uns mit Blick auf das Hochland oder am Pool herrlich entspannen. 300 km (F)
    7. Tag
    Von Swaziland nach Hluhluwe
    Gestern haben wir die Swazi kennengelernt. Heute fahren wir über Big Bend und den Grenzposten bei Golela in das Land der Zulus, in die Provinz KwaZulu-Natal im Osten Südafrikas. Unser Tagesziel ist der fast 1.000 Quadratkilometer große Hluhluwe-Umfolozi-Nationalpark, in dem man sich besonders um die Erhaltung der Bestände von Breitmaul- und Spitzmaulnashörnern bemüht. Unsere Lodge liegt bei Hluhluwe. 330 km (F, A)
    8. Tag
    Von Hluhluwe nach Zululand
    In offenen Allrad-Fahrzeugen nähern wir uns am Morgen der Tierwelt des Hluhluwe-Umfolozi-Nationalparks, inklusive der Big Five, an. Dann beschäftigen wir uns mit dem Leben der Zulus in KwaZulu-Natal. Wir besuchen eine Schule in einem Zulu-Dorf und machen uns mit einer Reihe von Projekten vertraut, die helfen sollen, die Lebensbedingungen der Gemeinde zu verbessern. Freuen wir uns auf die traditionelle Gastfreundschaft der Zulus und auf spannende Einblicke in ihren Alltag. Durch Zuckerrohrfelder fahren wir schließlich weiter nach Shakaland, wo wir noch einmal auf Zulus treffen und ihre Stammestänze erleben. 120 km (F, A)
    9. Tag
    Von Zululand nach Port Elizabeth
    Wir verlassen Zululand und fahren zum Flughafen in Durban. Von dort fliegen wir nach Port Elizabeth und genießen die Umgebung unseres Hotels. Wie wäre es mit einem ausgedehnten Strandspaziergang am Indischen Ozean? 165 km (F)
    10. Tag
    Von Port Elizabeth nach Knysna
    Eine kurze Stadtrundfahrt in Port Elizabeth und wir kommen auf die Gartenroute Richtung Osten. Die Panoramastraße macht ihrem Namen alle Ehre! Entlang der Küste fahren wir über Tsitsikamma und den Badeort Plettenberg Bay. Halten wir Ausschau nach Delfinen, die sich in den küstennahen Gewässern tummeln! Bevor wir die bezaubernde Lagunenstadt Knysna erreichen, sehen wir auf dem Weg den Big Tree, einen 800 Jahre alten und mehr als 40 Meter hohen Yellowwood-Baum. 320 km (F)
    11. Tag
    Erkundungen von Tropfsteinhöhlen und Besuch einer Straußenfarm
    Wir bleiben heute in der Region, weil sie uns viel zu bieten hat. Zum Beispiel die Cango-Caves bei Oudtshoorn, eine der schönsten Tropfsteinhöhlen der Welt. Oder eine Straußenfarm, in der wir alles über die Zucht der Riesenvögel lernen und natürlich auch ein Barbecue-Mittagessen mit köstlichen Straußenspezialitäten serviert bekommen. 332 km (F, M)
    12. Tag
    Von Knysna nach Stellenbosch
    Abends sind wir in Stellenbosch! Der Weg ist heute das Ziel: Über Wilderness, George und Swellendam fahren wir durch wunderschöne Landschaften, über Pässe mit atemberaubenden Panoramen und entlang Apfelplantagen. 470 km (F)
    13. Tag
    Von Stellenbosch nach Kapstadt
    Bevor es nach Kapstadt geht, besuchen wir einen Weinkeller und kosten ein paar edle Tropfen. Dann geht es weiter nach Kapstadt und wir lernen gemeinsam die »Mutterstadt Südafrikas« kennen. Wir sehen das »District Six Museum«, besuchen Bo-Kaap, das Malaienviertel der Stadt, und spazieren durch den ehemaligen Gemüsegarten Kapstadts, den Company´s Garden. Bei gutem Wetter fahren wir auch auf den Tafelberg hinauf. Die Rundfahrt beenden wir mit einem Besuch der Victoria & Alfred Waterfront, dem restaurierten alten Werft- und Hafenviertel. Worauf haben Sie nachmittags Lust? Wollen Sie noch ein wenig an der Waterfront spazieren, in den Geschäften stöbern oder ein Glas Wein trinken? Es ist Ihre Wahl! (F)
    14. Tag
    Das Kap der Guten Hoffnung
    Wir können Kapstadt nicht besuchen, ohne am Kap der Guten Hoffnung gewesen zu sein, dem Schrecken von Generationen von Seeleuten! An der Kapspitze fahren wir mit der Standseilbahn hinauf zum höchsten Aussichtspunkt: Freuen Sie sich schon einmal auf den atemberaubenden Blick über das tosende Meer. In Kirstenbosch schnuppern wir die exotische Blumenpracht des Botanischen Gartens, am Boulders Beach warten schon die Brillenpinguine auf uns. Am Ende des Tages setzen wir uns in Kapstadt zu einem Abschiedsessen zusammen. 150 km (F, A)
    15. Tag
    Freizeit in Kapstadt und Heimreise oder Anschlussurlaub
    Vormittags bleibt Ihnen Zeit, sich ganz persönlich von Kapstadt zu verabschieden. Dann fahren Sie zum Flughafen von Kapstadt und fliegen über Johannesburg zurück. Oder Sie bleiben noch ein paar Tage und verlängern Ihren Urlaub, zum Beispiel im Grootbos Nature Reserve. (F)
    16. Tag
    Willkommen zu Hause
    Morgens landen Sie in Deutschland.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Johannesburg

    Wovon träumen Sie auf Ihrem Linienflug nach Johannesburg? Von der Tierwelt des Krügers? Vom Tafelberg am Kap? Von all dem trennt Sie heute nicht mehr viel!

    2. Tag: Erkundung der Hauptstadt Pretoria

    Willkommen in Johannesburg! Ihre Reiseleitung erwartet Sie schon am Flughafen und gleich geht es los: Wir schauen uns die Hauptstadt Pretoria an, die an mehr als 300 Tagen von der Sonne verwöhnt wird. Wir fahren durch Jacaranda gesäumte Straßen zum Church Square, sehen die Regierungsgebäude und unterhalten uns am Voortrekker-Monument über die Besiedlungsgeschichte des Landes. Schließlich fahren wir zu unserem Hotel, machen es uns bequem und akklimatisieren uns. 60 km

    3. Tag: Von Pretoria nach Hoedspruit

    Kameras bereit? Es gibt genug zu sehen ─ und zu fotografieren ─ wenn wir auf der Panoramaroute über Mpumalanga an den Ausläufern der Drakensberge in Richtung Hoedspruit fahren, unserem Ausgangspunkt für den Besuch des Krüger-Nationalparks. Zum Beispiel den dramatischen 26 Kilometer langen Blyde River Canyon oder die bizarre Felsformation der Bourke´s Luck Potholes. 510 km (F, A)

    4. Tag: Pirschfahrt im Krüger-Nationalpark

    Heute machen wir uns auf die Suche nach den Big Five des südlichen Afrikas: Löwen, Leoparden, Elefanten, Nashörner und Büffel werden wir mit etwas Glück immer wieder bei unserer Pirschfahrt im offenen Safarifahrzeug durch den Krüger-Nationalpark sehen. Und wenn wir eines der Tiere verpassen, macht das nichts. Morgen ist auch noch ein Tag und der Park hat auch so genug zu bieten. 850 Tierarten leben hier! 70 km (F, A)

    5. Tag: Von Hoedspruit nach Hazyview

    Haben Sie gestern irgendein Tier verpasst? Dann haben Sie heute eine neue Chance, diesmal vom Reisebus aus. Noch einmal stellen wir dem Wild nach und suchen uns die beste Fotoposition. Abends beziehen wir unser Hotel in Hazyview. 130 km (F, A)

    6. Tag: Von Hazyview nach Swaziland

    Heute müssen wir früh aufstehen! Über den Grenzposten Jeppes Reef verlassen wir Südafrika und kommen in das Königreich Swaziland, den zweitkleinsten Staat Afrikas. Bezaubernde Berglandschaften sind bei unserer Fahrt durch die traditionellen Wohngebiete der Swazi unser ständiger Begleiter. Wir passieren die Hauptstadt Mbabane und besuchen eine Glasbläserei. In unserem Hotel können wir uns mit Blick auf das Hochland oder am Pool herrlich entspannen. 300 km (F)

    7. Tag: Von Swaziland nach Hluhluwe

    Gestern haben wir die Swazi kennengelernt. Heute fahren wir über Big Bend und den Grenzposten bei Golela in das Land der Zulus, in die Provinz KwaZulu-Natal im Osten Südafrikas. Unser Tagesziel ist der fast 1.000 Quadratkilometer große Hluhluwe-Umfolozi-Nationalpark, in dem man sich besonders um die Erhaltung der Bestände von Breitmaul- und Spitzmaulnashörnern bemüht. Unsere Lodge liegt bei Hluhluwe. 330 km (F, A)

    8. Tag: Von Hluhluwe nach Zululand

    In offenen Allrad-Fahrzeugen nähern wir uns am Morgen der Tierwelt des Hluhluwe-Umfolozi-Nationalparks, inklusive der Big Five, an. Dann beschäftigen wir uns mit dem Leben der Zulus in KwaZulu-Natal. Wir besuchen eine Schule in einem Zulu-Dorf und machen uns mit einer Reihe von Projekten vertraut, die helfen sollen, die Lebensbedingungen der Gemeinde zu verbessern. Freuen wir uns auf die traditionelle Gastfreundschaft der Zulus und auf spannende Einblicke in ihren Alltag. Durch Zuckerrohrfelder fahren wir schließlich weiter nach Shakaland, wo wir noch einmal auf Zulus treffen und ihre Stammestänze erleben. 120 km (F, A)

    9. Tag: Von Zululand nach Port Elizabeth

    Wir verlassen Zululand und fahren zum Flughafen in Durban. Von dort fliegen wir nach Port Elizabeth und genießen die Umgebung unseres Hotels. Wie wäre es mit einem ausgedehnten Strandspaziergang am Indischen Ozean? 165 km (F)

    10. Tag: Von Port Elizabeth nach Knysna

    Eine kurze Stadtrundfahrt in Port Elizabeth und wir kommen auf die Gartenroute Richtung Osten. Die Panoramastraße macht ihrem Namen alle Ehre! Entlang der Küste fahren wir über Tsitsikamma und den Badeort Plettenberg Bay. Halten wir Ausschau nach Delfinen, die sich in den küstennahen Gewässern tummeln! Bevor wir die bezaubernde Lagunenstadt Knysna erreichen, sehen wir auf dem Weg den Big Tree, einen 800 Jahre alten und mehr als 40 Meter hohen Yellowwood-Baum. 320 km (F)

    11. Tag: Erkundungen von Tropfsteinhöhlen und Besuch einer Straußenfarm

    Wir bleiben heute in der Region, weil sie uns viel zu bieten hat. Zum Beispiel die Cango-Caves bei Oudtshoorn, eine der schönsten Tropfsteinhöhlen der Welt. Oder eine Straußenfarm, in der wir alles über die Zucht der Riesenvögel lernen und natürlich auch ein Barbecue-Mittagessen mit köstlichen Straußenspezialitäten serviert bekommen. 332 km (F, M)

    12. Tag: Von Knysna nach Stellenbosch

    Event-Tipp

    Jedes Jahr im Okober findet in Stellenbosch das Strawberry-Festival statt. Überall werden frische Erdbeeren und deren Erzeugnisse angeboten.

    Abends sind wir in Stellenbosch! Der Weg ist heute das Ziel: Über Wilderness, George und Swellendam fahren wir durch wunderschöne Landschaften, über Pässe mit atemberaubenden Panoramen und entlang Apfelplantagen. 470 km (F)

    13. Tag: Von Stellenbosch nach Kapstadt

    Event-Tipp

    Im Januar findet jedes Jahr das Jazzathon an der Waterfront statt. Viele fabelhafte Künstler treten hier auf. Ein Muss für jeden Jazz-Liebhaber!

    Bevor es nach Kapstadt geht, besuchen wir einen Weinkeller und kosten ein paar edle Tropfen. Dann geht es weiter nach Kapstadt und wir lernen gemeinsam die »Mutterstadt Südafrikas« kennen. Wir sehen das »District Six Museum«, besuchen Bo-Kaap, das Malaienviertel der Stadt, und spazieren durch den ehemaligen Gemüsegarten Kapstadts, den Company´s Garden. Bei gutem Wetter fahren wir auch auf den Tafelberg hinauf. Die Rundfahrt beenden wir mit einem Besuch der Victoria & Alfred Waterfront, dem restaurierten alten Werft- und Hafenviertel. Worauf haben Sie nachmittags Lust? Wollen Sie noch ein wenig an der Waterfront spazieren, in den Geschäften stöbern oder ein Glas Wein trinken? Es ist Ihre Wahl! (F)

    14. Tag: Das Kap der Guten Hoffnung

    Wir können Kapstadt nicht besuchen, ohne am Kap der Guten Hoffnung gewesen zu sein, dem Schrecken von Generationen von Seeleuten! An der Kapspitze fahren wir mit der Standseilbahn hinauf zum höchsten Aussichtspunkt: Freuen Sie sich schon einmal auf den atemberaubenden Blick über das tosende Meer. In Kirstenbosch schnuppern wir die exotische Blumenpracht des Botanischen Gartens, am Boulders Beach warten schon die Brillenpinguine auf uns. Am Ende des Tages setzen wir uns in Kapstadt zu einem Abschiedsessen zusammen. 150 km (F, A)

    15. Tag: Freizeit in Kapstadt und Heimreise oder Anschlussurlaub

    Vormittags bleibt Ihnen Zeit, sich ganz persönlich von Kapstadt zu verabschieden. Dann fahren Sie zum Flughafen von Kapstadt und fliegen über Johannesburg zurück. Oder Sie bleiben noch ein paar Tage und verlängern Ihren Urlaub, zum Beispiel im Grootbos Nature Reserve. (F)

    16. Tag: Willkommen zu Hause

    Morgens landen Sie in Deutschland.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Johannesburg

    Wovon träumen Sie auf Ihrem Linienflug nach Johannesburg? Von der Tierwelt des Krügers? Vom Tafelberg am Kap? Von all dem trennt Sie heute nicht mehr viel!

    2. Tag: Erkundung der Hauptstadt Pretoria

    Event-Tipp

    Im Oktober beginnt die Jacaranda-Blüte im Norden von Südafrika. Purpur- bis malvenfarbige Blüten säumen viele Straßen in der Hauptstadt Südafrikas.

    Willkommen in Johannesburg! Ihre Reiseleitung erwartet Sie schon am Flughafen und gleich geht es los: Wir schauen uns die Hauptstadt Pretoria an, die an mehr als 300 Tagen von der Sonne verwöhnt wird. Wir fahren durch Jacaranda gesäumte Straßen zum Church Square, sehen die Regierungsgebäude und unterhalten uns am Voortrekker-Monument über die Besiedlungsgeschichte des Landes. Schließlich fahren wir zu unserem Hotel, machen es uns bequem und akklimatisieren uns. 60 km

    3. Tag: Von Pretoria nach Hoedspruit

    Kameras bereit? Es gibt genug zu sehen ─ und zu fotografieren ─ wenn wir auf der Panoramaroute über Mpumalanga an den Ausläufern der Drakensberge in Richtung Hoedspruit fahren, unserem Ausgangspunkt für den Besuch des Krüger-Nationalparks. Zum Beispiel den dramatischen 26 Kilometer langen Blyde River Canyon oder die bizarre Felsformation der Bourke´s Luck Potholes. 510 km (F, A)

    4. Tag: Pirschfahrt im Krüger-Nationalpark

    Heute machen wir uns auf die Suche nach den Big Five des südlichen Afrikas: Löwen, Leoparden, Elefanten, Nashörner und Büffel werden wir mit etwas Glück immer wieder bei unserer Pirschfahrt im offenen Safarifahrzeug durch den Krüger-Nationalpark sehen. Und wenn wir eines der Tiere verpassen, macht das nichts. Morgen ist auch noch ein Tag und der Park hat auch so genug zu bieten. 850 Tierarten leben hier! 70 km (F, A)

    5. Tag: Von Hoedspruit nach Hazyview

    Haben Sie gestern irgendein Tier verpasst? Dann haben Sie heute eine neue Chance, diesmal vom Reisebus aus. Noch einmal stellen wir dem Wild nach und suchen uns die beste Fotoposition. Abends beziehen wir unser Hotel in Hazyview. 130 km (F, A)

    6. Tag: Von Hazyview nach Swaziland

    Heute müssen wir früh aufstehen! Über den Grenzposten Jeppes Reef verlassen wir Südafrika und kommen in das Königreich Swaziland, den zweitkleinsten Staat Afrikas. Bezaubernde Berglandschaften sind bei unserer Fahrt durch die traditionellen Wohngebiete der Swazi unser ständiger Begleiter. Wir passieren die Hauptstadt Mbabane und besuchen eine Glasbläserei. In unserem Hotel können wir uns mit Blick auf das Hochland oder am Pool herrlich entspannen. 300 km (F)

    7. Tag: Von Swaziland nach Hluhluwe

    Gestern haben wir die Swazi kennengelernt. Heute fahren wir über Big Bend und den Grenzposten bei Golela in das Land der Zulus, in die Provinz KwaZulu-Natal im Osten Südafrikas. Unser Tagesziel ist der fast 1.000 Quadratkilometer große Hluhluwe-Umfolozi-Nationalpark, in dem man sich besonders um die Erhaltung der Bestände von Breitmaul- und Spitzmaulnashörnern bemüht. Unsere Lodge liegt bei Hluhluwe. 330 km (F, A)

    8. Tag: Von Hluhluwe nach Zululand

    In offenen Allrad-Fahrzeugen nähern wir uns am Morgen der Tierwelt des Hluhluwe-Umfolozi-Nationalparks, inklusive der Big Five, an. Dann beschäftigen wir uns mit dem Leben der Zulus in KwaZulu-Natal. Wir besuchen eine Schule in einem Zulu-Dorf und machen uns mit einer Reihe von Projekten vertraut, die helfen sollen, die Lebensbedingungen der Gemeinde zu verbessern. Freuen wir uns auf die traditionelle Gastfreundschaft der Zulus und auf spannende Einblicke in ihren Alltag. Durch Zuckerrohrfelder fahren wir schließlich weiter nach Shakaland, wo wir noch einmal auf Zulus treffen und ihre Stammestänze erleben. 120 km (F, A)

    9. Tag: Von Zululand nach Port Elizabeth

    Wir verlassen Zululand und fahren zum Flughafen in Durban. Von dort fliegen wir nach Port Elizabeth und genießen die Umgebung unseres Hotels. Wie wäre es mit einem ausgedehnten Strandspaziergang am Indischen Ozean? 165 km (F)

    10. Tag: Von Port Elizabeth nach Knysna

    Eine kurze Stadtrundfahrt in Port Elizabeth und wir kommen auf die Gartenroute Richtung Osten. Die Panoramastraße macht ihrem Namen alle Ehre! Entlang der Küste fahren wir über Tsitsikamma und den Badeort Plettenberg Bay. Halten wir Ausschau nach Delfinen, die sich in den küstennahen Gewässern tummeln! Bevor wir die bezaubernde Lagunenstadt Knysna erreichen, sehen wir auf dem Weg den Big Tree, einen 800 Jahre alten und mehr als 40 Meter hohen Yellowwood-Baum. 320 km (F)

    11. Tag: Erkundungen von Tropfsteinhöhlen und Besuch einer Straußenfarm

    Wir bleiben heute in der Region, weil sie uns viel zu bieten hat. Zum Beispiel die Cango-Caves bei Oudtshoorn, eine der schönsten Tropfsteinhöhlen der Welt. Oder eine Straußenfarm, in der wir alles über die Zucht der Riesenvögel lernen und natürlich auch ein Barbecue-Mittagessen mit köstlichen Straußenspezialitäten serviert bekommen. 332 km (F, M)

    12. Tag: Von Knysna nach Stellenbosch

    Event-Tipp

    Jedes Jahr im Okober findet in Stellenbosch das Strawberry-Festival statt. Überall werden frische Erdbeeren und deren Erzeugnisse angeboten.

    Abends sind wir in Stellenbosch! Der Weg ist heute das Ziel: Über Wilderness, George und Swellendam fahren wir durch wunderschöne Landschaften, über Pässe mit atemberaubenden Panoramen und entlang Apfelplantagen. 470 km (F)

    13. Tag: Von Stellenbosch nach Kapstadt

    Bevor es nach Kapstadt geht, besuchen wir einen Weinkeller und kosten ein paar edle Tropfen. Dann geht es weiter nach Kapstadt und wir lernen gemeinsam die »Mutterstadt Südafrikas« kennen. Wir sehen das »District Six Museum«, besuchen Bo-Kaap, das Malaienviertel der Stadt, und spazieren durch den ehemaligen Gemüsegarten Kapstadts, den Company´s Garden. Bei gutem Wetter fahren wir auch auf den Tafelberg hinauf. Die Rundfahrt beenden wir mit einem Besuch der Victoria & Alfred Waterfront, dem restaurierten alten Werft- und Hafenviertel. Worauf haben Sie nachmittags Lust? Wollen Sie noch ein wenig an der Waterfront spazieren, in den Geschäften stöbern oder ein Glas Wein trinken? Es ist Ihre Wahl! (F)

    14. Tag: Das Kap der Guten Hoffnung

    Wir können Kapstadt nicht besuchen, ohne am Kap der Guten Hoffnung gewesen zu sein, dem Schrecken von Generationen von Seeleuten! An der Kapspitze fahren wir mit der Standseilbahn hinauf zum höchsten Aussichtspunkt: Freuen Sie sich schon einmal auf den atemberaubenden Blick über das tosende Meer. In Kirstenbosch schnuppern wir die exotische Blumenpracht des Botanischen Gartens, am Boulders Beach warten schon die Brillenpinguine auf uns. Am Ende des Tages setzen wir uns in Kapstadt zu einem Abschiedsessen zusammen. 150 km (F, A)

    15. Tag: Freizeit in Kapstadt und Heimreise oder Anschlussurlaub

    Vormittags bleibt Ihnen Zeit, sich ganz persönlich von Kapstadt zu verabschieden. Dann fahren Sie zum Flughafen von Kapstadt und fliegen über Johannesburg zurück. Oder Sie bleiben noch ein paar Tage und verlängern Ihren Urlaub, zum Beispiel im Grootbos Nature Reserve. (F)

    16. Tag: Willkommen zu Hause

    Morgens landen Sie in Deutschland.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Johannesburg

    Wovon träumen Sie auf Ihrem Linienflug nach Johannesburg? Von der Tierwelt des Krügers? Vom Tafelberg am Kap? Von all dem trennt Sie heute nicht mehr viel!

    2. Tag: Erkundung der Hauptstadt Pretoria

    Event-Tipp

    Im Oktober beginnt die Jacaranda-Blüte im Norden von Südafrika. Purpur- bis malvenfarbige Blüten säumen viele Straßen in der Hauptstadt Südafrikas.

    Willkommen in Johannesburg! Ihre Reiseleitung erwartet Sie schon am Flughafen und gleich geht es los: Wir schauen uns die Hauptstadt Pretoria an, die an mehr als 300 Tagen von der Sonne verwöhnt wird. Wir fahren durch Jacaranda gesäumte Straßen zum Church Square, sehen die Regierungsgebäude und unterhalten uns am Voortrekker-Monument über die Besiedlungsgeschichte des Landes. Schließlich fahren wir zu unserem Hotel, machen es uns bequem und akklimatisieren uns. 60 km

    3. Tag: Von Pretoria nach Hoedspruit

    Kameras bereit? Es gibt genug zu sehen ─ und zu fotografieren ─ wenn wir auf der Panoramaroute über Mpumalanga an den Ausläufern der Drakensberge in Richtung Hoedspruit fahren, unserem Ausgangspunkt für den Besuch des Krüger-Nationalparks. Zum Beispiel den dramatischen 26 Kilometer langen Blyde River Canyon oder die bizarre Felsformation der Bourke´s Luck Potholes. 510 km (F, A)

    4. Tag: Pirschfahrt im Krüger-Nationalpark

    Heute machen wir uns auf die Suche nach den Big Five des südlichen Afrikas: Löwen, Leoparden, Elefanten, Nashörner und Büffel werden wir mit etwas Glück immer wieder bei unserer Pirschfahrt im offenen Safarifahrzeug durch den Krüger-Nationalpark sehen. Und wenn wir eines der Tiere verpassen, macht das nichts. Morgen ist auch noch ein Tag und der Park hat auch so genug zu bieten. 850 Tierarten leben hier! 70 km (F, A)

    5. Tag: Von Hoedspruit nach Hazyview

    Haben Sie gestern irgendein Tier verpasst? Dann haben Sie heute eine neue Chance, diesmal vom Reisebus aus. Noch einmal stellen wir dem Wild nach und suchen uns die beste Fotoposition. Abends beziehen wir unser Hotel in Hazyview. 130 km (F, A)

    6. Tag: Von Hazyview nach Swaziland

    Heute müssen wir früh aufstehen! Über den Grenzposten Jeppes Reef verlassen wir Südafrika und kommen in das Königreich Swaziland, den zweitkleinsten Staat Afrikas. Bezaubernde Berglandschaften sind bei unserer Fahrt durch die traditionellen Wohngebiete der Swazi unser ständiger Begleiter. Wir passieren die Hauptstadt Mbabane und besuchen eine Glasbläserei. In unserem Hotel können wir uns mit Blick auf das Hochland oder am Pool herrlich entspannen. 300 km (F)

    7. Tag: Von Swaziland nach Hluhluwe

    Gestern haben wir die Swazi kennengelernt. Heute fahren wir über Big Bend und den Grenzposten bei Golela in das Land der Zulus, in die Provinz KwaZulu-Natal im Osten Südafrikas. Unser Tagesziel ist der fast 1.000 Quadratkilometer große Hluhluwe-Umfolozi-Nationalpark, in dem man sich besonders um die Erhaltung der Bestände von Breitmaul- und Spitzmaulnashörnern bemüht. Unsere Lodge liegt bei Hluhluwe. 330 km (F, A)

    8. Tag: Von Hluhluwe nach Zululand

    In offenen Allrad-Fahrzeugen nähern wir uns am Morgen der Tierwelt des Hluhluwe-Umfolozi-Nationalparks, inklusive der Big Five, an. Dann beschäftigen wir uns mit dem Leben der Zulus in KwaZulu-Natal. Wir besuchen eine Schule in einem Zulu-Dorf und machen uns mit einer Reihe von Projekten vertraut, die helfen sollen, die Lebensbedingungen der Gemeinde zu verbessern. Freuen wir uns auf die traditionelle Gastfreundschaft der Zulus und auf spannende Einblicke in ihren Alltag. Durch Zuckerrohrfelder fahren wir schließlich weiter nach Shakaland, wo wir noch einmal auf Zulus treffen und ihre Stammestänze erleben. 120 km (F, A)

    9. Tag: Von Zululand nach Port Elizabeth

    Wir verlassen Zululand und fahren zum Flughafen in Durban. Von dort fliegen wir nach Port Elizabeth und genießen die Umgebung unseres Hotels. Wie wäre es mit einem ausgedehnten Strandspaziergang am Indischen Ozean? 165 km (F)

    10. Tag: Von Port Elizabeth nach Knysna

    Eine kurze Stadtrundfahrt in Port Elizabeth und wir kommen auf die Gartenroute Richtung Osten. Die Panoramastraße macht ihrem Namen alle Ehre! Entlang der Küste fahren wir über Tsitsikamma und den Badeort Plettenberg Bay. Halten wir Ausschau nach Delfinen, die sich in den küstennahen Gewässern tummeln! Bevor wir die bezaubernde Lagunenstadt Knysna erreichen, sehen wir auf dem Weg den Big Tree, einen 800 Jahre alten und mehr als 40 Meter hohen Yellowwood-Baum. 320 km (F)

    11. Tag: Erkundungen von Tropfsteinhöhlen und Besuch einer Straußenfarm

    Wir bleiben heute in der Region, weil sie uns viel zu bieten hat. Zum Beispiel die Cango-Caves bei Oudtshoorn, eine der schönsten Tropfsteinhöhlen der Welt. Oder eine Straußenfarm, in der wir alles über die Zucht der Riesenvögel lernen und natürlich auch ein Barbecue-Mittagessen mit köstlichen Straußenspezialitäten serviert bekommen. 332 km (F, M)

    12. Tag: Von Knysna nach Stellenbosch

    Event-Tipp

    Jedes Jahr im Okober findet in Stellenbosch das Strawberry-Festival statt. Überall werden frische Erdbeeren und deren Erzeugnisse angeboten.

    Abends sind wir in Stellenbosch! Der Weg ist heute das Ziel: Über Wilderness, George und Swellendam fahren wir durch wunderschöne Landschaften, über Pässe mit atemberaubenden Panoramen und entlang Apfelplantagen. 470 km (F)

    13. Tag: Von Stellenbosch nach Kapstadt

    Bevor es nach Kapstadt geht, besuchen wir einen Weinkeller und kosten ein paar edle Tropfen. Dann geht es weiter nach Kapstadt und wir lernen gemeinsam die »Mutterstadt Südafrikas« kennen. Wir sehen das »District Six Museum«, besuchen Bo-Kaap, das Malaienviertel der Stadt, und spazieren durch den ehemaligen Gemüsegarten Kapstadts, den Company´s Garden. Bei gutem Wetter fahren wir auch auf den Tafelberg hinauf. Die Rundfahrt beenden wir mit einem Besuch der Victoria & Alfred Waterfront, dem restaurierten alten Werft- und Hafenviertel. Worauf haben Sie nachmittags Lust? Wollen Sie noch ein wenig an der Waterfront spazieren, in den Geschäften stöbern oder ein Glas Wein trinken? Es ist Ihre Wahl! (F)

    14. Tag: Das Kap der Guten Hoffnung

    Wir können Kapstadt nicht besuchen, ohne am Kap der Guten Hoffnung gewesen zu sein, dem Schrecken von Generationen von Seeleuten! An der Kapspitze fahren wir mit der Standseilbahn hinauf zum höchsten Aussichtspunkt: Freuen Sie sich schon einmal auf den atemberaubenden Blick über das tosende Meer. In Kirstenbosch schnuppern wir die exotische Blumenpracht des Botanischen Gartens, am Boulders Beach warten schon die Brillenpinguine auf uns. Am Ende des Tages setzen wir uns in Kapstadt zu einem Abschiedsessen zusammen. 150 km (F, A)

    15. Tag: Freizeit in Kapstadt und Heimreise oder Anschlussurlaub

    Vormittags bleibt Ihnen Zeit, sich ganz persönlich von Kapstadt zu verabschieden. Dann fahren Sie zum Flughafen von Kapstadt und fliegen über Johannesburg zurück. Oder Sie bleiben noch ein paar Tage und verlängern Ihren Urlaub, zum Beispiel im Grootbos Nature Reserve. (F)

    16. Tag: Willkommen zu Hause

    Morgens landen Sie in Deutschland.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Johannesburg

    Wovon träumen Sie auf Ihrem Linienflug nach Johannesburg? Von der Tierwelt des Krügers? Vom Tafelberg am Kap? Von all dem trennt Sie heute nicht mehr viel!

    2. Tag: Erkundung der Hauptstadt Pretoria

    Event-Tipp

    Im Oktober beginnt die Jacaranda-Blüte im Norden von Südafrika. Purpur- bis malvenfarbige Blüten säumen viele Straßen in der Hauptstadt Südafrikas.

    Willkommen in Johannesburg! Ihre Reiseleitung erwartet Sie schon am Flughafen und gleich geht es los: Wir schauen uns die Hauptstadt Pretoria an, die an mehr als 300 Tagen von der Sonne verwöhnt wird. Wir fahren durch Jacaranda gesäumte Straßen zum Church Square, sehen die Regierungsgebäude und unterhalten uns am Voortrekker-Monument über die Besiedlungsgeschichte des Landes. Schließlich fahren wir zu unserem Hotel, machen es uns bequem und akklimatisieren uns. 60 km

    3. Tag: Von Pretoria nach Hoedspruit

    Kameras bereit? Es gibt genug zu sehen ─ und zu fotografieren ─ wenn wir auf der Panoramaroute über Mpumalanga an den Ausläufern der Drakensberge in Richtung Hoedspruit fahren, unserem Ausgangspunkt für den Besuch des Krüger-Nationalparks. Zum Beispiel den dramatischen 26 Kilometer langen Blyde River Canyon oder die bizarre Felsformation der Bourke´s Luck Potholes. 510 km (F, A)

    4. Tag: Pirschfahrt im Krüger-Nationalpark

    Heute machen wir uns auf die Suche nach den Big Five des südlichen Afrikas: Löwen, Leoparden, Elefanten, Nashörner und Büffel werden wir mit etwas Glück immer wieder bei unserer Pirschfahrt im offenen Safarifahrzeug durch den Krüger-Nationalpark sehen. Und wenn wir eines der Tiere verpassen, macht das nichts. Morgen ist auch noch ein Tag und der Park hat auch so genug zu bieten. 850 Tierarten leben hier! 70 km (F, A)

    5. Tag: Von Hoedspruit nach Hazyview

    Haben Sie gestern irgendein Tier verpasst? Dann haben Sie heute eine neue Chance, diesmal vom Reisebus aus. Noch einmal stellen wir dem Wild nach und suchen uns die beste Fotoposition. Abends beziehen wir unser Hotel in Hazyview. Und bei schönem Wetter essen wir unter freiem Himmel in der Boma der Lodge. 130 km (F, A)

    6. Tag: Von Hazyview nach Swaziland

    Heute müssen wir früh aufstehen! Über den Grenzposten Jeppes Reef verlassen wir Südafrika und kommen in das Königreich Swaziland, den zweitkleinsten Staat Afrikas. Bezaubernde Berglandschaften sind bei unserer Fahrt durch die traditionellen Wohngebiete der Swazi unser ständiger Begleiter. Wir passieren die Hauptstadt Mbabane und besuchen eine Glasbläserei. In unserem Hotel können wir uns mit Blick auf das Hochland oder am Pool herrlich entspannen. 300 km (F)

    7. Tag: Von Swaziland nach Hluhluwe

    Gestern haben wir die Swazi kennengelernt. Heute fahren wir über Big Bend und den Grenzposten bei Golela in das Land der Zulus, in die Provinz KwaZulu-Natal im Osten Südafrikas. Unser Tagesziel ist der fast 1.000 Quadratkilometer große Hluhluwe-Umfolozi-Nationalpark, in dem man sich besonders um die Erhaltung der Bestände von Breitmaul- und Spitzmaulnashörnern bemüht. Unsere Lodge liegt bei Hluhluwe. 330 km (F, A)

    8. Tag: Von Hluhluwe nach Zululand

    In offenen Allrad-Fahrzeugen nähern wir uns am Morgen der Tierwelt des Hluhluwe-Umfolozi-Nationalparks, inklusive der Big Five, an. Dann beschäftigen wir uns mit dem Leben der Zulus in KwaZulu-Natal. Wir besuchen eine Schule in einem Zulu-Dorf und machen uns mit einer Reihe von Projekten vertraut, die helfen sollen, die Lebensbedingungen der Gemeinde zu verbessern. Freuen wir uns auf die traditionelle Gastfreundschaft der Zulus und auf spannende Einblicke in ihren Alltag. Durch Zuckerrohrfelder fahren wir schließlich weiter nach Shakaland, wo wir noch einmal auf Zulus treffen und ihre Stammestänze erleben. 120 km (F, A)

    9. Tag: Von Zululand nach Port Elizabeth

    Wir verlassen Zululand und fahren zum Flughafen in Durban. Von dort fliegen wir nach Port Elizabeth und genießen die Umgebung unseres Hotels. Wie wäre es mit einem ausgedehnten Strandspaziergang am Indischen Ozean? 165 km (F)

    10. Tag: Von Port Elizabeth nach George

    Eine kurze Stadtrundfahrt in Port Elizabeth und wir kommen auf die Gartenroute Richtung Osten. Die Panoramastraße macht ihrem Namen alle Ehre! Entlang der Küste fahren wir über Tsitsikamma und den Badeort Plettenberg Bay. Halten wir Ausschau nach Delfinen, die sich in den küstennahen Gewässern tummeln! Bevor wir unser Hotel in Goerge erreichen, sehen wir auf dem Weg den Big Tree, einen 800 Jahre alten und mehr als 40 Meter hohen Yellowwood-Baum. 165 km (F)

    11. Tag: Erkundungen von Tropfsteinhöhlen und Besuch einer Straußenfarm

    Wir bleiben heute in der Region, weil sie uns viel zu bieten hat. Zum Beispiel die Cango-Caves bei Oudtshoorn, eine der schönsten Tropfsteinhöhlen der Welt. Oder eine Straußenfarm, in der wir alles über die Zucht der Riesenvögel lernen und natürlich auch ein Barbecue-Mittagessen mit köstlichen Straußenspezialitäten serviert bekommen. 332 km (F, M)

    12. Tag: Von George nach Stellenbosch

    Event-Tipp

    Jedes Jahr im Okober findet in Stellenbosch das Strawberry-Festival statt. Überall werden frische Erdbeeren und deren Erzeugnisse angeboten.

    Abends sind wir in Stellenbosch! Der Weg ist heute das Ziel: Über Wilderness, George und Swellendam fahren wir durch wunderschöne Landschaften, über Pässe mit atemberaubenden Panoramen und entlang Apfelplantagen. 470 km (F)

    13. Tag: Von Stellenbosch nach Kapstadt

    Bevor es nach Kapstadt geht, besuchen wir einen Weinkeller und kosten ein paar edle Tropfen. Dann geht es weiter nach Kapstadt und wir lernen gemeinsam die »Mutterstadt Südafrikas« kennen. Wir sehen das »District Six Museum«, besuchen Bo-Kaap, das Malaienviertel der Stadt, und spazieren durch den ehemaligen Gemüsegarten Kapstadts, den Company´s Garden. Bei gutem Wetter fahren wir auch auf den Tafelberg hinauf. Die Rundfahrt beenden wir mit einem Besuch der Victoria & Alfred Waterfront, dem restaurierten alten Werft- und Hafenviertel. Worauf haben Sie nachmittags Lust? Wollen Sie noch ein wenig an der Waterfront spazieren, in den Geschäften stöbern oder ein Glas Wein trinken? Es ist Ihre Wahl! (F)

    14. Tag: Das Kap der Guten Hoffnung

    Wir können Kapstadt nicht besuchen, ohne am Kap der Guten Hoffnung gewesen zu sein, dem Schrecken von Generationen von Seeleuten! An der Kapspitze fahren wir mit der Standseilbahn hinauf zum höchsten Aussichtspunkt: Freuen Sie sich schon einmal auf den atemberaubenden Blick über das tosende Meer. In Kirstenbosch schnuppern wir die exotische Blumenpracht des Botanischen Gartens, am Boulders Beach warten schon die Brillenpinguine auf uns. Am Ende des Tages genießen wir auf einem nahen Weingut einen guten Tropfen, bevor wir uns zurück in Kapstadt zu einem Abschiedsessen zusammensetzen. 150 km (F, A)

    15. Tag: Freizeit in Kapstadt und Heimreise oder Anschlussurlaub

    Vormittags bleibt Ihnen Zeit, sich ganz persönlich von Kapstadt zu verabschieden. Dann fahren Sie zum Flughafen von Kapstadt und fliegen über Johannesburg zurück. Oder Sie bleiben noch ein paar Tage und verlängern Ihren Urlaub, zum Beispiel im Grootbos Nature Reserve. (F)

    16. Tag: Willkommen zu Hause

    Morgens landen Sie in Deutschland.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    Nach oben

    Ändern

    Termine und Preise 2018 in €

    Termine und Preise 2018 in €

    Termine und Preise 2018 in €

    Termine und Preise 2017 in €

    Pro Person im Doppelzimmer ab Frankfurt.

    Pro Person im Doppelzimmer ab Frankfurt.

    Pro Person im Doppelzimmer ab Frankfurt.

    Pro Person im Doppelzimmer ab Frankfurt.

    Der Reiseveranstalter behält sich in dringenden Fällen einen Reiseleiterwechsel vor.

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Abflugorte und Aufpreise in €

    Preis pro Person ab/bis gewähltem Abflughafen

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug
    • Flüge mit South African Airways in der Economy-Class bis Johannesburg/ab Kapstadt über Johannesburg
    • Inlandsflüge mit South African Airways in der Economy-Class
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern
    • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Klein- bzw. Reisebussen mit Klimaanlage
    • Transfers am An- und Abreisetag
    • Qualifizierte Studienreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Vorführung von Stammestänzen der Zulus
      • Weinprobe in Stellenbosch
      • Pirschfahrten in offenen Geländewagen an Tag 4 und 8
    • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
    • 13 Übernachtungen in Hotels/Lodges (Bad oder Dusche/WC)
    • 13x Frühstück, 1x Mittagessen, 6x Abendessen
    • Barbecue mit Straußenspezialitäten in Oudtshoorn
    • Kofferservice in den meisten Hotels
    • Umfassende Reiseinformationen
    • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl

    Mehr Komfort

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74

    Ihre Unterkünfte

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Pretoria 1 Court Classique
    Hoedspruit 2 Timbavati Safari Lodge
    Hazyview 1 Sanbonani
    Swaziland 1 Foresters Arms
    Hluhluwe 1 Emdoneni Lodge
    Zululand 1 Shakaland
    Port Elizabeth 1 The Kelway
    Knysna 2 Knysna Log Inn
    nahe Stellenbosch 1 Protea Hotels Dorpshuis
    Kapstadt 2 President

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug
    • Flüge mit South African Airways in der Economy-Class bis Johannesburg/ab Kapstadt über Johannesburg
    • Inlandsflüge mit South African Airways in der Economy-Class
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern
    • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Klein- bzw. Reisebussen mit Klimaanlage
    • Transfers am An- und Abreisetag
    • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Studienreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Vorführung von Stammestänzen der Zulus
      • Weinprobe in Stellenbosch
      • Pirschfahrten in offenen Geländewagen an Tag 4 und 8
    • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
    • 13 Übernachtungen in Hotels/Lodges (Bad oder Dusche/WC)
    • 13x Frühstück, 1x Mittagessen, 6x Abendessen
    • Barbecue mit Straußenspezialitäten in Oudtshoorn
    • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl

    Mehr Komfort

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74

    Ihre Unterkünfte

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Pretoria 1 Court Classique
    Hoedspruit 2 Timbavati Safari Lodge
    Hazyview 1 Sanbonani
    Swaziland 1 Foresters Arms
    Hluhluwe 1 Emdoneni Lodge
    Zululand 1 Shakaland
    Port Elizabeth 1 The Kelway
    Knysna 2 Knysna Log Inn
    nahe Stellenbosch 1 Protea Hotels Dorpshuis
    Kapstadt 2 Premier Hotel Cape Town

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug
    • Flüge mit South African Airways in der Economy-Class bis Johannesburg/ab Kapstadt über Johannesburg
    • Inlandsflüge mit South African Airways in der Economy-Class
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern
    • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Klein- bzw. Reisebussen mit Klimaanlage
    • Transfers am An- und Abreisetag
    • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Studienreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Vorführung von Stammestänzen der Zulus
      • Weinprobe in Stellenbosch
      • Pirschfahrten in offenen Geländewagen an Tag 4 und 8
    • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
    • 13 Übernachtungen in Hotels/Lodges (Bad oder Dusche/WC)
    • 13x Frühstück, 1x Mittagessen, 6x Abendessen
    • Barbecue mit Straußenspezialitäten in Oudtshoorn
    • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl

    Mehr Komfort

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74

    Ihre Unterkünfte

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Pretoria 1 Court Classique
    Hoedspruit 2 Timbavati Safari Lodge
    Hazyview 1 Sanbonani
    Swaziland 1 Foresters Arms
    Hluhluwe 1 Emdoneni Lodge
    Zululand 1 Shakaland
    Port Elizabeth 1 The Kelway
    Knysna 2 Knysna Log Inn
    nahe Stellenbosch 1 Protea Hotels Dorpshuis
    Kapstadt 2 Premier Hotel Cape Town

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug
    • Flüge mit South African Airways in der Economy-Class bis Johannesburg/ab Kapstadt über Johannesburg
    • Inlandsflüge mit South African Airways in der Economy-Class
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern
    • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Klein- bzw. Reisebussen mit Klimaanlage
    • Transfers am An- und Abreisetag
    • Qualifizierte Studienreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Vorführung von Stammestänzen der Zulus
      • Weinprobe in Stellenbosch
      • Pirschfahrten in offenen Geländewagen an Tag 4 und 8
    • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
    • 13 Übernachtungen in Hotels/Lodges (Bad oder Dusche/WC)
    • 13x Frühstück, 1x Mittagessen, 6x Abendessen
    • Barbecue mit Straußenspezialitäten in Oudtshoorn
    • Kofferservice in den meisten Hotels
    • Umfassende Reiseinformationen
    • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl

    Mehr Komfort

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74

    Ihre Unterkünfte

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Pretoria 1 Court Classique
    Hoedspruit 2 Timbavati Safari Lodge
    Hazyview 1 Protea Hazyview
    Swaziland 1 Foresters Arms
    Hluhluwe 1 Emdoneni Lodge
    Zululand 1 Shakaland
    Port Elizabeth 1 The Kelway
    George 2 Protea Hotel King George
    nahe Stellenbosch 1 Devon Valley
    Kapstadt 2 President Hotel
    Nach oben
    Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

    Einreise für Deutsche

    Als Touristen visumfrei für 90 Tage. Notwendig sind:

    - mindestens noch 30 Tage über das Ausreisedatum gültiger Reisepass oder maschinenlesbarer Kinderreisepass (nicht akzeptiert werden verlängerte Kinderreisepässe)

    - Rück- oder Weiterreiseticket

    - ausreichende Geldmittel für den Aufenthalt

    Alle Pässe sollten mindestens noch zwei freie Seiten für Ein- und Ausreisestempel haben.

    Bei der Einreise Minderjähriger nach Südafrika sind besondere Bestimmungen zu beachten. Nähere Informationen sind bei der zuständigen südafrikanischen Vertretung erhältlich.

    Einreise für Österreicher

    Als Touristen visumfrei für 90 Tage. Notwendig sind: Mindestens noch 30 Tage über das Ausreisedatum gültiger Reisepass (mindestens zwei freie Seiten für Ein- und Ausreisestempel), Rück- oder Weiterreisetickets, ausreichende Geldmittel für den Aufenthalt. Alle Pässe sollten mindestens noch zwei freie Seiten für Ein- und Ausreisestempel haben.

    Bei der Einreise Minderjähriger nach Südafrika sind besondere Bestimmungen zu beachten. Nähere Informationen sind bei der zuständigen südafrikanischen Vertretung erhältlich.

    Einreise für Schweizer

    Als Touristen visumfrei für 90 Tage. Notwendig sind: Mindestens 30 Tage über das Ausreisedatum gültiger Reisepass (mindestens zwei freie Seiten für Ein- und Ausreisestempel), Rück- oder Weiterreisetickets, ausreichende Geldmittel für den Aufenthalt. Alle Pässe sollten mindestens noch zwei freie Seiten für Ein- und Ausreisestempel haben.

    Bei der Einreise Minderjähriger nach Südafrika sind besondere Bestimmungen zu beachten. Nähere Informationen sind bei der zuständigen südafrikanischen Vertretung erhältlich.

    Landesdaten

    Lage

    Die Republik Südafrika liegt an der Südspitze des afrikanischen Kontinents zwischen dem 22. und 35. südlichen Breitengrad. Sie besteht aus den Provinzen Northern Cape, Western Cape, Eastern Cape, KwaZulu/Natal, Free State, Mpumalanga, Limpopo (Northern Province), Gauteng, North West.

    Fläche: 1.219.090 km².

    Verwaltungsstruktur: 9 Provinzen (Eastern Cape, Free State, Gauteng, KwaZulu-Natal, Limpopo, Mpumalanga, North-West, Northern Cape, Western Cape).

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 51,77 Millionen

    Städte:

    Tshwane (Pretoria) (Hauptstadt - Regierungssitz, 1.362 m hoch) ca. 2,9 Millionen

    Johannesburg (1.735 m hoch) ca. 4,4 Millionen

    Kapstadt ca. 3,7 Millionen

    eThekwini (Durban) ca. 3,4 Millionen

    Ekurhuleni-Germiston (East Rand) ca. 3,2 Millionen

    Nelson Mandela Bay (Port Elizabeth) ca. 1,2 Millionen

    Buffalo City (East London) ca. 755.200

    Mangaung (Bloemfontein) (1.390 m hoch) ca. 747.400

    Emfuleni (Vanderbijlpark) ca. 721.700

    Polokwane (Pietersburg) ca. 629.000

    Msunduzi (Pietermaritzburg) (684 m hoch) ca. 618.500

    Thulamela-Thohoyandou ca. 618.500

    Mbombela (Nelspruit) ca. 588.800

    Rustenburg ca. 549.600

    Bushbuckridge ca. 541.200

    Sprache

    Amtssprachen sind Englisch, Afrikaans, Zulu, Xhosa, Tswana, Nordsotho, Südsotho, Tsonga, Swazi, Ndebele, Venda.

    Französisch, Italienisch und Deutsch wird von den Angestellten vieler größerer Hotels und Geschäfte gesprochen.

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +1 Stunde

    Während der europäischen Sommerzeit besteht kein Zeitunterschied.

    Telefon/Post

    Post

    Luftpostsendungen nach Europa sind bis zu 7 Tage unterwegs. Die Postämter im ganzen Land nehmen postlagernde Sendungen entgegen.

    Telefon

    Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Südafrika ist 0027, von Südafrika nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041. Die öffentlichen Telefonzellen haben für alle Gespräche Selbstwähleinrichtungen. Die Münz-Telefonzellen sind blau, Telefonzellen, die mit Telefonkarten funktionieren, grün. Telefonkarten (phonecards) mit Guthaben zwischen 10 und 200 R sind erhältlich in Postämtern oder Einkaufszentren, man kann mit ihnen in der Regel sowohl innerhalb Südafrikas als auch ins Ausland telefonieren. Nur von einigen wenigen Karten-Telefonzellen aus ist das Telefonieren ins Ausland nicht möglich. In öffentlichen Telefonzellen gibt es meist einen Hinweis, wo die nächste Verkaufsstelle liegt. Möglich ist außerdem die Vermittlung in einem Postamt und das Telefonieren in einem Telefonladen. Vom Hotel aus zu telefonieren ist sehr teuer.

    NOTRUFNUMMERN: Polizei 10111, Unfallrettung 10177, Feuerwehr 10111.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900/1800.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Südafrika von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone. An den Flughäfen in Johannesburg und Kapstadt können auch südafrikanische Mobiltelefone gemietet werden.

    Internet

    Länderkürzel: .za

    Feiertage

    Feiertage 2017:

    1./2. Januar (Neujahr)

    21. März (Tag der Menschenrechte)

    14. April (Karfreitag)

    17. April (Ostermontag)

    27. April (Freiheitstag)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    16. Juni (Tag der Jugend)

    9. August (Frauentag)

    24./25. September (Tag des nationalen Kulturerbes)

    16. Dezember (Tag der Versöhnung)

    25. Dezember (Weihnachten)

    26. Dezember (Tag des guten Willens)

    Fällt ein gesetzlicher Feiertag auf einen Sonntag, ist der folgende Montag Feiertag.

    Die Hauptferienzeiten sind Anfang/Mitte Dezember bis Anfang/Mitte Januar (während dieser Zeit viele Betriebsschließungen) und Mitte Juli bis Mitte August.

    Öffnungszeiten

    Banken: in den Städten Mo bis Fr 8.30/9-15/15.30 Uhr, Sa 8-11/12 Uhr, in der Provinz kürzere Öffnungszeiten;

    Postämter: Mo bis Fr 8-16.30 Uhr (kleinere Postämter geschlossen von 13-14 Uhr), Sa 8-12 Uhr; manche Schalter schließen Mo bis Fr bereits um 15.30 Uhr und Sa bereits um 11 Uhr.

    Geschäfte: Mo bis Fr 8/9-17/18 Uhr, Sa 9-14/16 Uhr, einige auch am Sonntagvormittag; Supermärkte Mo bis Fr 9-19 Uhr, Sa 817/18 Uhr, So 9-14/17 Uhr.

    Büros: Mo bis Fr 8.30-16.30 Uhr.

    Kleidung

    SOMMERHALBJAHR (europäischer Winter): Leichte Kleidung. Für die höheren Gebiete sowie in Herbst und Frühjahr sollte Übergangskleidung mit Pullover mitgenommen werden. Die Mitnahme eines Regenschutzes ist notwendig, da häufig zwar kurze, aber heftige Regenschauer auftreten können.

    WINTERHALBJAHR (europäischer Sommer): Das Wetter ist zu dieser Zeit vorwiegend sonnig. Daher ist auch leichtere Kleidung angebracht; vor allem in der Provinz KwaZulu/Natal. Wärmere Kleidung braucht man nur am Kap und in höhergelegenen Gebieten sowie für die doch im Allgemeinen recht kühlen Abende. Regenschutz sollte man auf jeden Fall dabeihaben.

    Festes Schuhwerk ist grundsätzlich notwendig. In den besseren Hotels und Restaurants ist formelle Kleidung mittags teilweise, abends aber unbedingt erforderlich. Eine gute Sonnenbrille ist unerlässlich.

    Mehr Informationen
    Nach oben

    Verlängerungsprogramme

    Verlängern Sie Ihr Reiseerlebnis doch einfach! Unsere Länderexperten empfehlen für diese Reise die folgenden Programme.


    Verlängerungen werden geladen

    Merkliste

    Ihre Merkliste ist leer.

    Merkliste wird geladen

    Studienreisen

      Hotels

        Verlängerungen

          Kontakt

          Sie haben Fragen zu unseren Studienreisen oder zur Online-Buchung?

          +49 (0) 431 5446-0

          Unser Service-Center ist Mo - Fr von 08:00 bis 20:00 Uhr und Sa von 09:00 bis 13:00 Uhr für Sie da!

          oder schreiben Sie uns: