Italien

Toskana ─ Impressionen im Land der Zypressen

8-Tage-Dr. Tigges Studienreise ab € 995,- /  € 775,-

235T056
Jetzt buchen


Italien+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte+Bestpreis+Reisen mit Events
  +7 
Italien+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte+Bestpreis+Reisen mit Events
  +8 
Italien+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte+Bestpreis+Reisen mit Events
  +9 
Italien+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte+Bestpreis+Reisen mit Events
  +10 
Italien+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte+Bestpreis+Reisen mit Events
  +11

Toskana ─ Impressionen im Land der Zypressen

8-Tage-Dr. Tigges Studienreise ab € 995,- /  € 775,-

Klaus Jeska

Klaus Jeska

Ciao Italien! Die Toskana empfängt uns mit ihren reizvollen Höhepunkten, die wir auf unserer Reise entdecken: von Florenz ─ der Hauptstadt der Renaissance ─ über den Platz der Wunder in Pisa bis zur historischen Stadt Siena. Freuen Sie sich auf lebendige Geschichte und meine Erfahrungen aus über 20 Jahren Reiseleitung in Italien. Ihr Klaus Jeska

Drei gute Gründe für diese Reise

  • Bequem ohne Hotelwechsel
  • UNESCO-Welterbestätten Pisa und Siena
  • Florenz mit den Uffizien

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug*
  • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Florenz*
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
  • Ausflüge im komfortablen Reisebus mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Bahnfahrten laut Programm
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Studienreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Renaissance-Stadt Florenz
    • Sienas Piazza del Campo
  • Besichtigungen mit Audio-System
  • Alle Eintrittsgelder
  • 7 Hotelübernachtungen inkl. lokale Steuern (Bad oder Dusche/WC)
  • 7x Frühstück, 2x Abendessen
  • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl
* bei Eigenanreise nicht inklusive

Kategorien

Diese Reise finden Sie in den Kategorien:


Karte wird geladen

Reise interaktiv


Erleben Sie den Verlauf Ihrer Reise interaktiv.

Karte öffnen
Karte wird geladen...
  • Karte
  • Satellit
  • Gelände
  • Hybrid
Legende

    Reise

    Italien

    Toskana ─ Impressionen im Land der Zypressen

    8-Tage-Dr. Tigges Studienreise

    Stationen

    Gesamten Verlauf zeigen
    • 1. Tag
      Anreise nach Montecatini
    • 2. Tag
      Auf geht´s nach Pistoia
    • 3. Tag
      Florenz: die Haupstadt der Renaissance
    • 4. Tag
      Ein Bahnausflug nach Lucca gefällig?
    • 5. Tag
      Zum Schiefen Turm nach Pisa
    • 6. Tag
      Kommen Sie mit nach San Gimignano?
    • 7. Tag
      Siena
    • 8. Tag
      Rückreise
    Toskana ─ Impressionen im Land der Zypressen
    Ciao Italien! Die Toskana empfängt uns mit ihren reizvollen Höhepunkten, die wir auf unserer Reise entdecken: von Florenz ─ der Hauptstadt der Renaissance ─ über den Platz der Wunder in Pisa bis zur historischen Stadt Siena. Freuen Sie sich auf lebendige Geschichte und meine Erfahrungen aus über 20 Jahren Reiseleitung in Italien. Ihr Klaus Jeska
    1. Tag
    Anreise nach Montecatini
    Die sanften Hügel der Toskana grüßen uns schon beim Anflug auf Florenz. Und nach knapp 40 Kilometern Fahrt durch toskanische Landschaft sind wir schon in unserem Hotel in Montecatini Terme. Willkommen in Ihrem Domizil für die kommende Woche. (A)
    2. Tag
    Auf geht´s nach Pistoia
    Schnell und ohne Stau erreichen wir Pistoia. In der ehemaligen Handelsstadt erleben wir wunderbare, mittelalterliche Bauten und ein noch immer authentisches Marktviertel, das einen ganz besonderen Charme besitzt. Den Mittelpunkt der Stadt bildet die Piazza del Duomo. Wir besuchen den Dom und sehen das Baptisterium von außen. Weiter geht es zur Kirche Madonna dell´Umiltà, deren Kuppel nach dem Vorbild der Domkuppel zu Florenz entstand. Hier nehmen wir uns auch ein wenig Zeit zum Verweilen, bevor es mit dem Zug nach Montecatini Terme zurück geht. Fahren Sie vielleicht noch mit der Seilbahn nach Montecatini Alto, um von hoch oben die Aussicht zu genießen. Alternativ können Sie auch in Montecatini einen Caffè genießen. 40 km (F)
    3. Tag
    Florenz: die Haupstadt der Renaissance
    Mit der Bahn fahren wir nach Florenz, in die Weltstadt der Kunst. Zunächst heißt uns die Kirche Santa Maria Novella mit ihrer großartigen Renaissancefassade willkommen. Wir spazieren über die Piazza della Repubblica und stehen wenig später vor der Paradiespforte des achteckigen Baptisteriums San Giovanni. Im Inneren des Doms mit seiner gotischen Fassade aus dreifarbigem Marmor bestaunen wir die Fresken in der gut 114 Meter hohen gewaltigen Kuppel. Wir erleben hautnah das Geschehen beim weiteren Spaziergang durch die Fußgängerzone, sehen la dolce vita auf der Piazza della Signoria, bestaunen die Brücke der Juweliere ─ den Ponte Vecchio ─ und dann ein absolutes Hilghlight der Stadt: die Uffizien. Wo früher die Beamten die Stadt verwalteten, schlendern wir durch eine der weltweit wichtigsten Kunstsammlungen: Botticelli, da Vinci, Raffael, Michelangelo, Caravaggio ─ nicht nur das »Who is Who« der italienischen Kunstgeschichte ist hier versammelt. Bleiben Sie noch zum individuellen Abendessen hier in Florenz oder kehren Sie mit nach Montecatini zurück? Ihre Reiseleitung hält sicherlich so manchen Tipp für Sie bereit. 120 km (F)
    4. Tag
    Ein Bahnausflug nach Lucca gefällig?
    Ein freundliches mittelalterliches Städtchen, umwallt von einer nahezu vollständig erhaltenen Stadtmauer ─ das ist Lucca! Wenn Sie Lust auf einen optionalen Ausflug haben, schauen wir uns in Lucca den Dom und die Kirchen San Frediano und San Michele an. Elegante Bauten des 12. Jahrhunderts, prächtige Säulenportale und prunkvolle Mosaike erwarten uns. Auf dem Platz des Amphitheaters erinnern wir uns an die etruskischen und römischen Wurzeln Luccas. Dann nehmen wir uns Zeit, individuell die idyllischen Gassen und hübschen Geschäfte der Altstadt zu entdecken. 60 km (F)
    5. Tag
    Zum Schiefen Turm nach Pisa
    Dass in Pisa ein schiefer Turm steht, gehört zur Allgemeinbildung. Viel mehr wissen aber die Wenigsten über die früher mächtige Seefahrerrepublik. Wir fahren mit der Bahn in die ehemalige Hafenstadt, kommen zum Platz der Wunder, der »Piazza dei Miracoli«, und schauen uns um. Und es ist wirklich ein Wunder. Hier der tatsächlich Schiefe Turm, dort der Dom und das Baptisterium mit den Werken von Pisano und schließlich der Geheimtipp: Der große Friedhof, der Camposanto Monumentale ─ mit dem großen Fresko und den alten Grabmalen ein magischer Ort. Die Stadt jenseits der »Piazza dei Miracoli« macht einen jungen und dynamischen Eindruck. Diesmal ist es kein Wunder, denn zahlreiche junge Akademiker von morgen studieren an der hiesigen Universität. Wir mischen uns unter das Volk. 120 km (F)
    6. Tag
    Kommen Sie mit nach San Gimignano?
    Möchten Sie heute in Montecatini Terme entspannen? Oder möchten Sie doch lieber mehr von der Toskana sehen? Wir machen einen optionalen Ausflug nach San Gimignano. Die emblematischen Geschlechtertürme San Gimignanos sind schon aus der Ferne sichtbar. Je näher wir kommen, desto mehr erkennen wir, wie die Stadt scheinbar mit dem Fels verschlungen ist. Von der Stadtmauer aus können wir weit in die toskanische Landschaft schauen. Nach so viel Panorama zurück zur Kunst: In der Collegiata Santa Maria Assunta sehen wir uns die herrlichen Freskenzyklen des Alten und Neuen Testaments an. Am Nachmittag kehren wir nach Montecatini zurück. 200 km (F)
    7. Tag
    Siena
    Eine der schönsten Städte der Toskana haben wir uns für den Schluss aufbewahrt. Im Zentrum der ehemaligen mächtigen Stadtrepublik Siena fühlen wir uns wie in einem Historienfilm: Die muschelförmige Piazza del Campo ist ein Traum in Stein. Überragt wird der Platz vom Turm des Rathauses, der die Macht des Bürgertums eindrucksvoll dokumentiert. Wir schauen uns das Rathaus an und nehmen uns Zeit für den Dom, einen der bedeutendsten gotischen Sakralbauten Italiens. Bevor es zurück nach Montecatini geht, sollten Sie auf jeden Fall die berühmten »dolci« Sienas probieren. 230 km (F, A)
    8. Tag
    Rückreise
    Wir sagen arrivederci zum Land der Zypressen und reisen in die Heimat! Es sei denn, Sie haben ein paar Tage Urlaub nach der Reise gebucht und vertiefen Ihre toskanischen Eindrücke in Montecatini Terme. Dann wünschen wir Ihnen viel Spaß! (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Montecatini

    Event-Tipp

    Besuchen Sie im August eine Puccini-Oper auf der Seebühne in Torre del Lago.

    Die sanften Hügel der Toskana grüßen uns schon beim Anflug auf Florenz. Und nach knapp 40 Kilometern Fahrt durch toskanische Landschaft sind wir schon in unserem Hotel in Montecatini Terme. Willkommen in Ihrem Domizil für die kommende Woche. (A)

    2. Tag: Auf geht´s nach Pistoia

    Schnell und ohne Stau erreichen wir Pistoia. In der ehemaligen Handelsstadt erleben wir wunderbare, mittelalterliche Bauten und ein noch immer authentisches Marktviertel, das einen ganz besonderen Charme besitzt. Den Mittelpunkt der Stadt bildet die Piazza del Duomo. Wir besuchen den Dom und sehen das Baptisterium von außen. Weiter geht es zur Kirche Madonna dell´Umiltà, deren Kuppel nach dem Vorbild der Domkuppel zu Florenz entstand. Hier nehmen wir uns auch ein wenig Zeit zum Verweilen, bevor es mit dem Zug nach Montecatini Terme zurück geht. Fahren Sie vielleicht noch mit der Seilbahn nach Montecatini Alto, um von hoch oben die Aussicht zu genießen. Alternativ können Sie auch in Montecatini einen Caffè genießen. 40 km (F)

    3. Tag: Florenz: die Haupstadt der Renaissance

    Mit der Bahn fahren wir nach Florenz, in die Weltstadt der Kunst. Zunächst heißt uns die Kirche Santa Maria Novella mit ihrer großartigen Renaissancefassade willkommen. Wir spazieren über die Piazza della Repubblica und stehen wenig später vor der Paradiespforte des achteckigen Baptisteriums San Giovanni. Im Inneren des Doms mit seiner gotischen Fassade aus dreifarbigem Marmor bestaunen wir die Fresken in der gut 114 Meter hohen gewaltigen Kuppel. Wir erleben hautnah das Geschehen beim weiteren Spaziergang durch die Fußgängerzone, sehen la dolce vita auf der Piazza della Signoria, bestaunen die Brücke der Juweliere ─ den Ponte Vecchio ─ und dann ein absolutes Hilghlight der Stadt: die Uffizien. Wo früher die Beamten die Stadt verwalteten, schlendern wir durch eine der weltweit wichtigsten Kunstsammlungen: Botticelli, da Vinci, Raffael, Michelangelo, Caravaggio ─ nicht nur das »Who is Who« der italienischen Kunstgeschichte ist hier versammelt. Bleiben Sie noch zum individuellen Abendessen hier in Florenz oder kehren Sie mit nach Montecatini zurück? Ihre Reiseleitung hält sicherlich so manchen Tipp für Sie bereit. 120 km (F)

    4. Tag: Ein Bahnausflug nach Lucca gefällig?

    Ein freundliches mittelalterliches Städtchen, umwallt von einer nahezu vollständig erhaltenen Stadtmauer ─ das ist Lucca! Wenn Sie Lust auf einen optionalen Ausflug haben, schauen wir uns in Lucca den Dom und die Kirchen San Frediano und San Michele an. Elegante Bauten des 12. Jahrhunderts, prächtige Säulenportale und prunkvolle Mosaike erwarten uns. Auf dem Platz des Amphitheaters erinnern wir uns an die etruskischen und römischen Wurzeln Luccas. Dann nehmen wir uns Zeit, individuell die idyllischen Gassen und hübschen Geschäfte der Altstadt zu entdecken. 60 km (F)

    5. Tag: Zum Schiefen Turm nach Pisa

    Dass in Pisa ein schiefer Turm steht, gehört zur Allgemeinbildung. Viel mehr wissen aber die Wenigsten über die früher mächtige Seefahrerrepublik. Wir fahren mit der Bahn in die ehemalige Hafenstadt, kommen zum Platz der Wunder, der »Piazza dei Miracoli«, und schauen uns um. Und es ist wirklich ein Wunder. Hier der tatsächlich Schiefe Turm, dort der Dom und das Baptisterium mit den Werken von Pisano und schließlich der Geheimtipp: Der große Friedhof, der Camposanto Monumentale ─ mit dem großen Fresko und den alten Grabmalen ein magischer Ort. Die Stadt jenseits der »Piazza dei Miracoli« macht einen jungen und dynamischen Eindruck. Diesmal ist es kein Wunder, denn zahlreiche junge Akademiker von morgen studieren an der hiesigen Universität. Wir mischen uns unter das Volk. 120 km (F)

    6. Tag: Kommen Sie mit nach San Gimignano?

    Möchten Sie heute in Montecatini Terme entspannen? Oder möchten Sie doch lieber mehr von der Toskana sehen? Wir machen einen optionalen Ausflug nach San Gimignano. Die emblematischen Geschlechtertürme San Gimignanos sind schon aus der Ferne sichtbar. Je näher wir kommen, desto mehr erkennen wir, wie die Stadt scheinbar mit dem Fels verschlungen ist. Von der Stadtmauer aus können wir weit in die toskanische Landschaft schauen. Nach so viel Panorama zurück zur Kunst: In der Collegiata Santa Maria Assunta sehen wir uns die herrlichen Freskenzyklen des Alten und Neuen Testaments an. Am Nachmittag kehren wir nach Montecatini zurück. 200 km (F)

    7. Tag: Siena

    Eine der schönsten Städte der Toskana haben wir uns für den Schluss aufbewahrt. Im Zentrum der ehemaligen mächtigen Stadtrepublik Siena fühlen wir uns wie in einem Historienfilm: Die muschelförmige Piazza del Campo ist ein Traum in Stein. Überragt wird der Platz vom Turm des Rathauses, der die Macht des Bürgertums eindrucksvoll dokumentiert. Wir schauen uns das Rathaus an und nehmen uns Zeit für den Dom, einen der bedeutendsten gotischen Sakralbauten Italiens. Bevor es zurück nach Montecatini geht, sollten Sie auf jeden Fall die berühmten »dolci« Sienas probieren. 230 km (F, A)

    8. Tag: Rückreise

    Wir sagen arrivederci zum Land der Zypressen und reisen in die Heimat! Es sei denn, Sie haben ein paar Tage Urlaub nach der Reise gebucht und vertiefen Ihre toskanischen Eindrücke in Montecatini Terme. Dann wünschen wir Ihnen viel Spaß! (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, A=Abendessen)

    Nach oben

    Termine und Preise 2018 in €

    Pro Person im Doppelzimmer mit Air Dolomiti (EN) ab München oder eigene Anreise (E).

    Der Reiseveranstalter behält sich in dringenden Fällen einen Reiseleiterwechsel vor.

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Abflugorte und Aufpreise in €

    Preis pro Person ab/bis gewähltem Abflughafen

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug*
    • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Florenz*
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
    • Ausflüge im komfortablen Reisebus mit Klimaanlage
    • Transfers am An- und Abreisetag*
    • Bahnfahrten laut Programm
    • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Studienreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Renaissance-Stadt Florenz
      • Sienas Piazza del Campo
    • Besichtigungen mit Audio-System
    • Alle Eintrittsgelder
    • 7 Hotelübernachtungen inkl. lokale Steuern (Bad oder Dusche/WC)
    • 7x Frühstück, 2x Abendessen
    • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl
    * bei Eigenanreise nicht inklusive

    Mehr Erlebnis

    Teilnehmerzahl mind. 10 Personen. Preis p. P.

    Bahnausflug nach Lucca (4. Tag) € 30
    San Gimignano (6. Tag) € 80

    Mehr Komfort

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74

    Ihr Hotel

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Montecatini Terme 7 Montebello

    Hotel Montebello

    Das einladende 3-Sterne-Hotel liegt zentral, jedoch ruhig in Montecatini Terme an der Via Montebello. Das Ortszentrum mit seinen Thermalanlagen und Geschäften sowie den Bahnhof haben Sie in wenigen Gehminuten erreicht. Die geschmackvoll und modern eingerichteten Zimmer verfügen über Sat.-TV, Föhn, Klimaanlage, Minibar und WLAN.

    Nach oben
    Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

    Einreise für Deutsche

    Deutsche sind für einen unbegrenzten Aufenthalt visumfrei. Notwendig sind für die Dauer des Aufenthalts gültiger Reisepass (für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der für die Dauer des Aufenthalts gültige Personalausweis ausreichend).

    Als Nachweis des EU-weiten Versicherungsschutzes sollte die Europäische Krankenversicherungskarte mitgeführt werden (eine private Auslandsreisekrankenversicherung wird zusätzlich empfohlen).

    Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Österreicher

    Österreicher sind für einen unbegrenzten Aufenthalt visumfrei.

    Notwendig zur Einreise ist der gültige Reisepass, für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der gültige Personalausweis ausreichend.

    Die Arbeitsaufnahme ist nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Schweizer

    Schweizer sind für einen unbegrenzten Aufenthalt visumfrei.

    Notwendig zur Einreise ist der gültige Reisepass, für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der gültige Personalausweis ausreichend.

    Die Arbeitsaufnahme ist nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Landesdaten

    Lage

    Die Republik Italien grenzt im Westen an Frankreich, im Norden an die Schweiz und Österreich, im Osten an Slowenien und wird im Südwesten, Süden und Südosten vom Mittelmeer eingerahmt.

    Zu Italien gehören auch die beiden großen Mittelmeerinseln Sizilien und Sardinien.

    Fläche: 301.302 km².

    Verwaltungsstruktur: 20 Regionen; Sonderstatus für die 5 Regionen Aostatal, Friaul-Julisch-Venetien, Sardinien, Sizilien, Trentino-Südtirol.

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 60,8 Millionen

    Städte:

    Rom (Hauptstadt) ca. 2,7 Millionen (mit Vororten ca. 4,4 Millionen)

    Mailand ca. 1,25 Millionen

    Neapel ca. 947.800

    Turin ca. 872.800

    Palermo ca. 653.200

    Genua ca. 591.800

    Bologna ca. 375.900

    Florenz ca. 355.300

    Bari ca. 316.700

    Catania ca. 293.500

    Venedig ca. 264.000

    Verona ca. 254.600

    Messina ca. 240.100

    Triest ca. 202.500

    Sprache

    Die Landessprache ist Italienisch. In einigen Gebieten wird Deutsch bzw. Französisch gesprochen.

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ) mit europäischer Sommerzeit (kein Zeitunterschied).

    Stromspannung

    Meist 220/230 Volt. Schukostecker können oft nicht verwendet werden. Deswegen empfiehlt es sich, einen Adapter mitzunehmen.

    Telefon/Post

    Telefon

    Die Ländervorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Italien ist 0039. Beim Telefonieren nach Italien vom Ausland aus muss die 0 der Ortsnetzziffer des entsprechenden Ortes mitgewählt werden, z.B. nach Rom lautet die Vorwahl 0039 06. Bei Ortsgesprächen innerhalb Italiens muss ebenfalls die Vorwahl mitgewählt werden.

    Von Italien nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041.

    Die Direktwahl nach Deutschland ist nur aus Telefonzellen mit orangerotem Telefonhörer-Symbol möglich. Die meisten Telefonzellen funktionieren mit Telefonkarten, die an Tankstellen, in Bars und Restaurants oder an Zeitungskiosken gekauft werden können.

    NOTRUFNUMMERN: Notruf (Carabinieri) 112 oder Polizei 113, Unfallrettung 118, Feuerwehr 115, Waldbrände 15 15, Seenotrettungsdienst 15 30.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900/1800 und 3G 2100.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Italien von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

    Internet

    Länderkürzel: .it

    Feiertage

    Im Jahr 2017:

    1. Januar (Neujahr)

    6. Januar (Dreikönigstag)

    17. April (Ostermontag)

    25. April (Tag der Befreiung)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    2. Juni (Nationalfeiertag)

    29. Juni (St. Peter und Paul; Feiertag nur in Rom)

    15. August (Mariä Himmelfahrt; Ferragosto)

    1. November (Allerheiligen)

    7. Dezember (St. Ambrosius; Feiertag nur in Mailand)

    8. Dezember (Mariä Empfängnis)

    25. Dezember (Weihnachten)

    26. Dezember (Stephanstag)

    Die Hauptferienzeit ist von Mitte Juli bis Ende August (einige Betriebe schließen im August), zwischen Weihnachten und Neujahr sowie rund um Ostern. Brückentage werden auch gern für ein verlängertes Wochenende genutzt.

    Öffnungszeiten

    Banken: Mo bis Do 8.30-13.30, 15-16 Uhr, Fr 8.30-13.30, 14.45-15.45 Uhr, oft auch Sa Vormittag.

    Büros: Mo bis Fr 8.30-12.30, 13.30-17.30 Uhr.

    Geschäfte: werktags 8.30-12.30 Uhr (Süditalien 9-13 Uhr), 15.30-19.30 Uhr (Süditalien 16-20 Uhr). In den Städten Norditaliens gibt es einen Trend zu durchgehenden Öffnungszeiten. In Süditalien sind die Lebensmittelgeschäfte in der Sommerperiode geöffnet von 7.30-13.30, 17.30-20 Uhr. Die Läden sind meistens montags einen halben Tag geschlossen.

    Kleidung

    Während der Sommermonate braucht man leichte Sommerkleidung. Im Herbst und Frühjahr sollte man Übergangskleidung mitnehmen. Im Winter benötigt man Wollsachen, warme Mäntel und gutes Schuhwerk. Auch einen Regenmantel oder eine Regenjacke sollte man unbedingt dabeihaben.

    Mehr Informationen
    Nach oben

    Verlängerungsprogramme

    Verlängern Sie Ihr Reiseerlebnis doch einfach! Unsere Länderexperten empfehlen für diese Reise die folgenden Programme.


    Verlängerungen werden geladen

    Merkliste

    Ihre Merkliste ist leer.

    Merkliste wird geladen

    Studienreisen

      Hotels

        Verlängerungen

          Kontakt

          Sie haben Fragen zu unseren Studienreisen oder zur Online-Buchung?

          +49 (0) 431 5446-0

          Unser Service-Center ist Mo - Fr von 08:00 bis 20:00 Uhr und Sa von 09:00 bis 13:00 Uhr für Sie da!

          oder schreiben Sie uns: