Griechenland

Griechenlands unentdeckter Norden

8-Tage-Dr. Tigges Studienreise ab € 1.295,- /  € 955,-

224T021
Jetzt buchen

Ändern

Griechenland+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte
  +7 
Griechenland+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte
  +8 
Griechenland+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte
  +9 
Griechenland+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte
  +10 
Griechenland+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte
  +11

Griechenlands unentdeckter Norden

8-Tage-Dr. Tigges Studienreise ab € 1.295,- /  € 955,-

Stratos Kassaras

Stratos Kassaras

Begeben Sie sich gemeinsam mit mir auf eine Reise mit Höhepunkten der besonderen Art. Wir folgen den Spuren Alexanders des Großen durch einen Teil meiner Heimat, der ebenso schön wie unbekannt ist ─ Makedonien. Ich lade Sie ein, uralte Städte wie Thessaloniki, Naturschönheiten wie die Enipeas-Schlucht und das gute griechische Essen mit mir zu entdecken! Ihr Stratos Kassaras

Stratos Kassaras

Stratos Kassaras

Begeben Sie sich gemeinsam mit mir auf eine Reise mit Höhepunkten der besonderen Art. Wir folgen den Spuren Alexanders des Großen durch einen Teil meiner Heimat, der ebenso schön wie unbekannt ist ─ Makedonien. Ich lade Sie ein, uralte Städte wie Thessaloniki, Naturschönheiten wie die Enipeas-Schlucht und das gute griechische Essen mit mir zu entdecken! Ihr Stratos Kassaras

Drei gute Gründe für diese Reise

  • Ausgrabungen im Wallfahrtsort Philippi
  • Mit der Fähre zur Insel Thassos
  • Unterirdisches Museum von Vergina
  • Ausgrabungen im Wallfahrtsort Philippi
  • Mit der Fähre zur Insel Thassos
  • Unterirdisches Museum von Vergina

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug*
  • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Thessaloniki*
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
  • Rundreise/Ausflüge im komfortablen Reisebus mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Studienreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Thessaloniki und Pella
    • Die Klöster von Meteora
  • Besichtigungen mit Audio-System
  • Alle Eintrittsgelder
  • 7 Hotelübernachtungen inkl. lokale Steuern (Bad oder Dusche/WC)
  • 7x Frühstück, 1x Mittagessen, 7x Abendessen
  • Meze in einem Muschelzuchtbetrieb
  • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl
* bei Eigenanreise nicht inklusive

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug*
  • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Thessaloniki*
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
  • Rundreise/Ausflüge im komfortablen Reisebus mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Studienreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Thessaloniki und Pella
    • Die Klöster von Meteora
  • Besichtigungen mit Audio-System
  • Alle Eintrittsgelder
  • 7 Hotelübernachtungen inkl. lokale Steuern (Bad oder Dusche/WC)
  • 7x Frühstück, 1x Mittagessen, 7x Abendessen
  • Meze in einem Muschelzuchtbetrieb
  • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl
* bei Eigenanreise nicht inklusive

Kategorien

Diese Reise finden Sie in den Kategorien:

Ändern

Karte wird geladen

Reise interaktiv


Erleben Sie den Verlauf Ihrer Reise interaktiv.

Karte öffnen
Karte wird geladen...
  • Karte
  • Satellit
  • Gelände
  • Hybrid
Legende

    Reise

    Griechenland

    Griechenlands unentdeckter Norden

    8-Tage-Dr. Tigges Studienreise

    Stationen

    Gesamten Verlauf zeigen
    • 1. Tag
      Anreise nach Thessaloniki
    • 2. Tag
      Von Thessaloniki nach Kavala
    • 3. Tag
      Inselrundfahrt Thassos
    • 4. Tag
      Über Philippi und Amphipolis nach Paralia
    • 5. Tag
      Pella und Vergina
    • 6. Tag
      Zu den Meteora-Klöstern
    • 7. Tag
      Über Dion nach Thessaloniki
    • 8. Tag
      Rückreise oder Anschlussaufenthalt
    Griechenlands unentdeckter Norden
    Begeben Sie sich gemeinsam mit mir auf eine Reise mit Höhepunkten der besonderen Art. Wir folgen den Spuren Alexanders des Großen durch einen Teil meiner Heimat, der ebenso schön wie unbekannt ist ─ Makedonien. Ich lade Sie ein, uralte Städte wie Thessaloniki, Naturschönheiten wie die Enipeas-Schlucht und das gute griechische Essen mit mir zu entdecken! Ihr Stratos Kassaras
    1. Tag
    Anreise nach Thessaloniki
    Alles gepackt? Bordkarte bereit? Dann kann es losgehen zu unserem nordgriechischen Abenteuer. Nach der Ankunft am Flughafen fahren Sie in Ihr Hotel in Thessaloniki. (A)
    2. Tag
    Von Thessaloniki nach Kavala
    In Thessaloniki orientieren wir uns zunächst einmal bei einer Rundfahrt und sehen eine einzigartige Mischung antiker, klassischer und moderner Kulturdenkmäler, die in den 2.300 Jahren ihrer bewegten Existenz entstanden. Dazu gehören der Triumphbogen des Galerius, die Aristoteles-Universität, die römische Agora, die byzantinischen Kirchen mit ihren großartigen Mosaiken und Malereien sowie die Rotonda. Letztere wurde seinerzeit von Galerius als Mausoleum gebaut, diente später aber als Kirche des St. Georg. Ein Highlight ist sicherlich das Wahrzeichen Thessalonikis, der Lefkós Pýrgos, der »Weiße Turm«. Nachdem wir das Archäologische Museum besucht und das »Gold von Makedonien« gesehen haben, verlassen wir Thessaloniki in östlicher Richtung. Unser Hotel befindet sich in Kavala. 165 km (F, A)
    3. Tag
    Inselrundfahrt Thassos
    Von Keramoti nehmen wir die Fähre und erreichen nach kurzer Schifffahrt die grüne Insel Thassos. Vom Hafenort Limenas aus unternehmen wir eine Inselrundfahrt. In Panagia, einem typischen Bergdorf, schlendern wir durch die engen Straßen vorbei an kleinen weißen Häuschen mit Schieferdächern und überdachten Balkons. Am Dorfplatz haben wir etwas Freizeit und können von dem kleinen Brunnen das frische klare Bergwasser trinken. Im Süden der Insel befinden sich die Ruinen des Tempels von Alyki. Die Ruinen sind ein schönes Beispiel der Baukunst der Antike, und als Besucher kann man sich gut vorstellen, wie das antike Leben auf Thassos einst ausgesehen haben muss. Das Kloster des Erzengels Michael ist das größte und bekannteste Kloster von Thassos und ein wichtiger Wallfahrtsort. Es ist auf dem Rand einer Klippe gebaut und deswegen einen Fotostopp allemal wert. Der Blick auf die Ägäis ist wirklich faszinierend! Entlang der Uferpromenade von Limenaria erstrecken sich zahlreiche Tavernen, Ouzerien und Restaurants. Nutzen wir die freie Zeit zu einem Imbiss oder einfach, um den Strand zu genießen, bevor uns die Fähre aufs Festland zurückbringt. 160 km (F, A)
    4. Tag
    Über Philippi und Amphipolis nach Paralia
    Nach einer Stadtbesichtigung in Kavala besichtigen wir heute die archäologische Stätte und das archäologische Museum von Philippi, das seit Juli 2016 zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Die römischen Ausgrabungen zählen zu den größten in Nordgriechenland, fand doch hier die geschichtsträchtige Doppelschlacht statt, in der Marc Anton und Octavian die Cäsar-Mörder Brutus und Cassius besiegten. Hier gründete der Apostel Paulus schließlich die erste christliche Kirche auf europäischem Boden, wodurch Philippi zum Wallfahrtsort avancierte. Später halten wir bei Amphipolis am steinernen Löwen, der in der Antike auf einem Grabhügel stand. In der Ferne können wir das Ausgrabungsgelände eines Grabes erkennen, von dem angenommen wird, dass es als letzte Ruhestätte der Familie oder eines Generals von Alexander dem Großen diente. An Thessaloniki vorbei fahren wir an die Küste der Ägäis nach Paralia. 260 km (F, A)
    5. Tag
    Pella und Vergina
    Wir fahren nach Pella, wo wir die archäologische Stätte und das Museum mit Exponaten aus dem Alltag der Menschen besichtigen. Sehr interessant sind auch die alten Friedhöfe der Stadt. In Makrygialos erwartet uns ein Muschelzuchtbetrieb, und nach einer kleinen Meze fahren wir nach Vergina. Hier wurde Ende der 70er Jahre unter einem riesigen Hügel das Grab Philipps II. entdeckt, dem Vater von Alexander dem Großen. Im Inneren des Hügels befindet sich ein Museum, das die goldene Urne mit der Asche Philipps sowie eine einmalige Ausstellung von wertvollen Grabbeigaben beherbergt. 245 km (F, M, A)
    6. Tag
    Zu den Meteora-Klöstern
    Die Klöster von Meteora! Nähern wir uns langsam an! Wir fahren durch die weite Ebene, bis sie plötzlich auftauchen, die schroffen und stolzen Felsen. Es ist ein beeindruckender Anblick, die Klöster auf den Kuppen der Felsnadeln zu sehen. Wie Schwalbennester wirken sie, schweben fast. Kein Wunder, denn der Name leitet sich von »meteoros« ab, was »der Schwebende« bedeutet. Einige der im 15. Jahrhundert gebauten Anlagen sind noch heute von Mönchen bewohnt, auch wenn Sie nicht mehr als Zufluchtsort im ursprünglichen Sinne dienen. Wir besuchen zwei dieser Klöster und uns beschleicht ein ganz besonderes Gefühl, denn auch wir sind nun weit weg von der wirklichen Welt. 380 km (F, A)
    7. Tag
    Über Dion nach Thessaloniki
    Wir fahren zunächst nach Dion, ehemals wichtiges religiöses Zentrum der Makedonen und später Militärfestung König Philipps II. Im örtlichen Museum werden die Funde der Ausgrabungsstätte anschaulich dargestellt. Dann erwartet uns der altehrwürdige Olymp, wo wir nach einer kurzen Mittagspause eine etwa einstündige Wanderung durch die Enipeas-Schlucht hinab bis zum Kloster des Heiligen Dionysios unternehmen. Der Weg ist nicht beschwerlich, aber wir raten in jedem Fall zu festem Schuhwerk. Im Anschluss fahren wir nach Thessaloniki. Sollten Sie eine Badeverlängerung an der Ägäis gebucht haben, dann fahren Sie heute schon zurück an die Küste. 180 km (F, A)
    8. Tag
    Rückreise oder Anschlussaufenthalt
    Eine erlebnisreiche Woche mit vielen neuen Eindrücken liegt hinter uns. Ein letzter Blick auf das Ägäische Meer und schon fliegen Sie zurück in die Heimat. (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Thessaloniki

    Alles gepackt? Bordkarte bereit? Dann kann es losgehen zu unserem nordgriechischen Abenteuer. Nach der Ankunft am Flughafen fahren Sie in Ihr Hotel in Thessaloniki. (A)

    2. Tag: Von Thessaloniki nach Kavala

    In Thessaloniki orientieren wir uns zunächst einmal bei einer Rundfahrt und sehen eine einzigartige Mischung antiker, klassischer und moderner Kulturdenkmäler, die in den 2.300 Jahren ihrer bewegten Existenz entstanden. Dazu gehören der Triumphbogen des Galerius, die Aristoteles-Universität, die römische Agora, die byzantinischen Kirchen mit ihren großartigen Mosaiken und Malereien sowie die Rotonda. Letztere wurde seinerzeit von Galerius als Mausoleum gebaut, diente später aber als Kirche des St. Georg. Ein Highlight ist sicherlich das Wahrzeichen Thessalonikis, der Lefkós Pýrgos, der »Weiße Turm«. Nachdem wir das Archäologische Museum besucht und das »Gold von Makedonien« gesehen haben, verlassen wir Thessaloniki in östlicher Richtung. Unser Hotel befindet sich in Kavala. 165 km (F, A)

    3. Tag: Inselrundfahrt Thassos

    Von Keramoti nehmen wir die Fähre und erreichen nach kurzer Schifffahrt die grüne Insel Thassos. Vom Hafenort Limenas aus unternehmen wir eine Inselrundfahrt. In Panagia, einem typischen Bergdorf, schlendern wir durch die engen Straßen vorbei an kleinen weißen Häuschen mit Schieferdächern und überdachten Balkons. Am Dorfplatz haben wir etwas Freizeit und können von dem kleinen Brunnen das frische klare Bergwasser trinken. Im Süden der Insel befinden sich die Ruinen des Tempels von Alyki. Die Ruinen sind ein schönes Beispiel der Baukunst der Antike, und als Besucher kann man sich gut vorstellen, wie das antike Leben auf Thassos einst ausgesehen haben muss. Das Kloster des Erzengels Michael ist das größte und bekannteste Kloster von Thassos und ein wichtiger Wallfahrtsort. Es ist auf dem Rand einer Klippe gebaut und deswegen einen Fotostopp allemal wert. Der Blick auf die Ägäis ist wirklich faszinierend! Entlang der Uferpromenade von Limenaria erstrecken sich zahlreiche Tavernen, Ouzerien und Restaurants. Nutzen wir die freie Zeit zu einem Imbiss oder einfach, um den Strand zu genießen, bevor uns die Fähre aufs Festland zurückbringt. 160 km (F, A)

    4. Tag: Über Philippi und Amphipolis nach Paralia

    Nach einer Stadtbesichtigung in Kavala besichtigen wir heute die archäologische Stätte und das archäologische Museum von Philippi, das seit Juli 2016 zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Die römischen Ausgrabungen zählen zu den größten in Nordgriechenland, fand doch hier die geschichtsträchtige Doppelschlacht statt, in der Marc Anton und Octavian die Cäsar-Mörder Brutus und Cassius besiegten. Hier gründete der Apostel Paulus schließlich die erste christliche Kirche auf europäischem Boden, wodurch Philippi zum Wallfahrtsort avancierte. Später halten wir bei Amphipolis am steinernen Löwen, der in der Antike auf einem Grabhügel stand. In der Ferne können wir das Ausgrabungsgelände eines Grabes erkennen, von dem angenommen wird, dass es als letzte Ruhestätte der Familie oder eines Generals von Alexander dem Großen diente. An Thessaloniki vorbei fahren wir an die Küste der Ägäis nach Paralia. 260 km (F, A)

    5. Tag: Pella und Vergina

    Wir fahren nach Pella, wo wir die archäologische Stätte und das Museum mit Exponaten aus dem Alltag der Menschen besichtigen. Sehr interessant sind auch die alten Friedhöfe der Stadt. In Makrygialos erwartet uns ein Muschelzuchtbetrieb, und nach einer kleinen Meze fahren wir nach Vergina. Hier wurde Ende der 70er Jahre unter einem riesigen Hügel das Grab Philipps II. entdeckt, dem Vater von Alexander dem Großen. Im Inneren des Hügels befindet sich ein Museum, das die goldene Urne mit der Asche Philipps sowie eine einmalige Ausstellung von wertvollen Grabbeigaben beherbergt. 245 km (F, M, A)

    6. Tag: Zu den Meteora-Klöstern

    Die Klöster von Meteora! Nähern wir uns langsam an! Wir fahren durch die weite Ebene, bis sie plötzlich auftauchen, die schroffen und stolzen Felsen. Es ist ein beeindruckender Anblick, die Klöster auf den Kuppen der Felsnadeln zu sehen. Wie Schwalbennester wirken sie, schweben fast. Kein Wunder, denn der Name leitet sich von »meteoros« ab, was »der Schwebende« bedeutet. Einige der im 15. Jahrhundert gebauten Anlagen sind noch heute von Mönchen bewohnt, auch wenn Sie nicht mehr als Zufluchtsort im ursprünglichen Sinne dienen. Wir besuchen zwei dieser Klöster und uns beschleicht ein ganz besonderes Gefühl, denn auch wir sind nun weit weg von der wirklichen Welt. 380 km (F, A)

    7. Tag: Über Dion nach Thessaloniki

    Wir fahren zunächst nach Dion, ehemals wichtiges religiöses Zentrum der Makedonen und später Militärfestung König Philipps II. Im örtlichen Museum werden die Funde der Ausgrabungsstätte anschaulich dargestellt. Dann erwartet uns der altehrwürdige Olymp, wo wir nach einer kurzen Mittagspause eine etwa einstündige Wanderung durch die Enipeas-Schlucht hinab bis zum Kloster des Heiligen Dionysios unternehmen. Der Weg ist nicht beschwerlich, aber wir raten in jedem Fall zu festem Schuhwerk. Im Anschluss fahren wir nach Thessaloniki. Sollten Sie eine Badeverlängerung an der Ägäis gebucht haben, dann fahren Sie heute schon zurück an die Küste. 180 km (F, A)

    8. Tag: Rückreise oder Anschlussaufenthalt

    Eine erlebnisreiche Woche mit vielen neuen Eindrücken liegt hinter uns. Ein letzter Blick auf das Ägäische Meer und schon fliegen Sie zurück in die Heimat. (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Thessaloniki

    Alles gepackt? Bordkarte bereit? Dann kann es losgehen zu unserem nordgriechischen Abenteuer. Nach der Ankunft am Flughafen fahren Sie in Ihr Hotel in Thessaloniki. (A)

    2. Tag: Von Thessaloniki über Philippi nach Kavala

    In Thessaloniki orientieren wir uns zunächst einmal bei einer Rundfahrt und sehen eine einzigartige Mischung antiker, klassischer und moderner Kulturdenkmäler, die in den 2.300 Jahren ihrer bewegten Existenz entstanden. Dazu gehören der Triumphbogen des Galerius, die Aristoteles-Universität, die römische Agora, die byzantinischen Kirchen mit ihren großartigen Mosaiken und Malereien sowie die Rotonda. Letztere wurde seinerzeit von Galerius als Mausoleum gebaut, diente später aber als Kirche des St. Georg. Ein Highlight ist sicherlich das Wahrzeichen Thessalonikis, der Lefkós Pýrgos, der »Weiße Turm«. Nachdem wir das Archäologische Museum besucht und das »Gold von Makedonien« gesehen haben, verlassen wir Thessaloniki in östlicher Richtung. Es wartet ein weiterer Höhepunkt der Reise auf uns. Wir besichtigen die archäologische Stätte und das archäologische Museum von Philippi, das seit Juli 2016 zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Die römischen Ausgrabungen zählen zu den größten in Nordgriechenland, fand doch hier die geschichtsträchtige Doppelschlacht statt, in der Marc Anton und Octavian die Cäsar-Mörder Brutus und Cassius besiegten. Hier gründete der Apostel Paulus schließlich die erste christliche Kirche auf europäischem Boden, wodurch Philippi zum Wallfahrtsort avancierte. Unser Hotel befindet sich in Kavala. 200 km (F, A)

    3. Tag: Inselrundfahrt Thassos

    Von Keramoti nehmen wir die Fähre und erreichen nach kurzer Schifffahrt die grüne Insel Thassos. Vom Hafenort Limenas aus unternehmen wir eine Inselrundfahrt. In Panagia, einem typischen Bergdorf, schlendern wir durch die engen Straßen vorbei an kleinen weißen Häuschen mit Schieferdächern und überdachten Balkons. Am Dorfplatz haben wir etwas Freizeit und können von dem kleinen Brunnen das frische klare Bergwasser trinken. Im Süden der Insel befinden sich die Ruinen des Tempels von Alyki. Die Ruinen sind ein schönes Beispiel der Baukunst der Antike, und als Besucher kann man sich gut vorstellen, wie das antike Leben auf Thassos einst ausgesehen haben muss. Das Kloster des Erzengels Michael ist das größte und bekannteste Kloster von Thassos und ein wichtiger Wallfahrtsort. Es ist auf dem Rand einer Klippe gebaut und deswegen einen Fotostopp allemal wert. Der Blick auf die Ägäis ist wirklich faszinierend! Entlang der Uferpromenade von Limenaria erstrecken sich zahlreiche Tavernen, Ouzerien und Restaurants. Nutzen wir die freie Zeit zu einem Imbiss oder einfach, um den Strand zu genießen, bevor uns die Fähre aufs Festland zurückbringt. 160 km (F, A)

    4. Tag: Über Amphipolis nach Paralia

    Nach einer Stadtbesichtigung in Kavala halten wir bei Amphipolis am steinernen Löwen, der in der Antike auf einem Grabhügel stand. In der Ferne können wir das Ausgrabungsgelände eines Grabes erkennen, von dem angenommen wird, dass es als letzte Ruhestätte der Familie oder eines Generals von Alexander dem Großen diente. An Thessaloniki vorbei fahren wir an die Küste der Ägäis nach Paralia. 260 km (F, A)

    5. Tag: Pella und Vergina

    Wir fahren nach Pella, wo wir die archäologische Stätte und das Museum mit Exponaten aus dem Alltag der Menschen besichtigen. Sehr interessant sind auch die alten Friedhöfe der Stadt. In Makrygialos erwartet uns ein Muschelzuchtbetrieb, und nach einer kleinen Meze fahren wir nach Vergina. Hier wurde Ende der 70er Jahre unter einem riesigen Hügel das Grab Philipps II. entdeckt, dem Vater von Alexander dem Großen. Im Inneren des Hügels befindet sich ein Museum, das die goldene Urne mit der Asche Philipps sowie eine einmalige Ausstellung von wertvollen Grabbeigaben beherbergt. 245 km (F, M, A)

    6. Tag: Zu den Meteora-Klöstern

    Die Klöster von Meteora! Nähern wir uns langsam an! Wir fahren durch die weite Ebene, bis sie plötzlich auftauchen, die schroffen und stolzen Felsen. Es ist ein beeindruckender Anblick, die Klöster auf den Kuppen der Felsnadeln zu sehen. Wie Schwalbennester wirken sie, schweben fast. Kein Wunder, denn der Name leitet sich von »meteoros« ab, was »der Schwebende« bedeutet. Einige der im 15. Jahrhundert gebauten Anlagen sind noch heute von Mönchen bewohnt, auch wenn Sie nicht mehr als Zufluchtsort im ursprünglichen Sinne dienen. Wir besuchen zwei dieser Klöster und uns beschleicht ein ganz besonderes Gefühl, denn auch wir sind nun weit weg von der wirklichen Welt. 380 km (F, A)

    7. Tag: Über Dion nach Thessaloniki

    Wir fahren zunächst nach Dion, ehemals wichtiges religiöses Zentrum der Makedonen und später Militärfestung König Philipps II. Im örtlichen Museum werden die Funde der Ausgrabungsstätte anschaulich dargestellt. Dann erwartet uns der altehrwürdige Olymp, wo wir nach einer kurzen Mittagspause eine etwa einstündige Wanderung durch die Enipeas-Schlucht hinab bis zum Kloster des Heiligen Dionysios unternehmen. Der Weg ist nicht beschwerlich, aber wir raten in jedem Fall zu festem Schuhwerk. Im Anschluss fahren wir nach Thessaloniki. Sollten Sie eine Badeverlängerung an der Ägäis gebucht haben, dann fahren Sie heute schon zurück an die Küste. 180 km (F, A)

    8. Tag: Rückreise oder Anschlussaufenthalt

    Eine erlebnisreiche Woche mit vielen neuen Eindrücken liegt hinter uns. Ein letzter Blick auf das Ägäische Meer und schon fliegen Sie zurück in die Heimat. (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    Nach oben

    Ändern

    Termine und Preise 2018 in €

    Termine und Preise 2018 in €

    Pro Person im Doppelzimmer mit Austrian Airlines (OS) ab Düsseldorf oder eigene Anreise (E).

    Pro Person im Doppelzimmer mit Austrian Airlines (OS) ab Düsseldorf oder eigene Anreise (E).

    Der Reiseveranstalter behält sich in dringenden Fällen einen Reiseleiterwechsel vor.

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Abflugorte und Aufpreise in €

    Preis pro Person ab/bis gewähltem Abflughafen

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug*
    • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Thessaloniki*
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
    • Rundreise/Ausflüge im komfortablen Reisebus mit Klimaanlage
    • Transfers am An- und Abreisetag*
    • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Studienreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Thessaloniki und Pella
      • Die Klöster von Meteora
    • Besichtigungen mit Audio-System
    • Alle Eintrittsgelder
    • 7 Hotelübernachtungen inkl. lokale Steuern (Bad oder Dusche/WC)
    • 7x Frühstück, 1x Mittagessen, 7x Abendessen
    • Meze in einem Muschelzuchtbetrieb
    • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl
    * bei Eigenanreise nicht inklusive

    Mehr Komfort

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Thessaloniki 1 Capsis
    Kavala 2 Lucy
    Paralia 3 Mediterranean Princess¹
    Thessaloniki 1 Capsis¹
    ¹ Bei einer Verlängerung in Paralia erfolgt die Unterbringung in der letzten Nacht im Hotel Mediterranean Princess anstatt im Capsis.

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug*
    • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Thessaloniki*
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
    • Rundreise/Ausflüge im komfortablen Reisebus mit Klimaanlage
    • Transfers am An- und Abreisetag*
    • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Studienreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Thessaloniki und Pella
      • Die Klöster von Meteora
    • Besichtigungen mit Audio-System
    • Alle Eintrittsgelder
    • 7 Hotelübernachtungen inkl. lokale Steuern (Bad oder Dusche/WC)
    • 7x Frühstück, 1x Mittagessen, 7x Abendessen
    • Meze in einem Muschelzuchtbetrieb
    • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl
    * bei Eigenanreise nicht inklusive

    Mehr Komfort

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Thessaloniki 1 Capsis
    Kavala 2 Lucy
    Paralia 3 Mediterranean Princess¹
    Thessaloniki 1 Capsis¹
    ¹ Bei einer Verlängerung in Paralia erfolgt die Unterbringung in der letzten Nacht im Hotel Mediterranean Princess anstatt im Capsis.
    Nach oben
    Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

    Einreise für Deutsche

    Visumfrei für einen unbegrenzten Aufenthalt. Notwendig ist der gültige Reisepass oder Personalausweis.

    Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Österreicher

    Visumfrei für einen unbegrenzten Aufenthalt. Notwendig ist der gültige Reisepass oder Personalausweis.

    Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Schweizer

    Visumfrei für einen unbegrenzten Aufenthalt. Notwendig ist der gültige Reisepass oder die gültige Identitätskarte.

    Arbeitsaufnahme nach einem Abkommen zwischen der EU und der Schweiz ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Landesdaten

    Lage

    Die Republik Griechenland liegt zwischen dem Ägäischen Meer im Osten und dem Ionischen Meer im Westen, grenzt im Nordwesten an Albanien, im Norden an Mazedonien, im Nordosten an Bulgarien und die Türkei.

    Zu Griechenland gehören zahlreiche Inseln:

    Ionische Inseln im Westen, Kreta im Süden, im Osten und Südosten die nördlichen und südlichen Sporaden, die Kykladen und die Kleinasiatischen Küsteninseln.

    Fläche: insgesamt 131.957 km², davon 106.915 km² Festland und 25.042 km² Inseln.

    Verwaltungsstruktur: 13 Regionen, Mönchsrepublik Athos mit autonomem Status.

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 10,8 Millionen

    Städte:

    Metropolregion Athen: ca. 3,16 Millionen

    Athen (Hauptstadt) ca. 665.800

    Thessaloniki ca. 807.700

    Patras ca. 197.600

    Piräus ca. 163.900

    Heraklion (Kreta) ca. 158.500

    Larissa ca. 146.700

    Volos ca. 129.200

    Sprache

    Die Landessprache ist Griechisch. In größeren Hotels und Geschäften wird meist auch Englisch, Französisch oder Deutsch gesprochen.

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +1 Stunde.

    Da auch in Griechenland Sommerzeit gilt, bleibt der Zeitunterschied erhalten.

    Stromspannung

    230 Volt Wechselstrom, 50 Hertz. Zwischenstecker sind in der Regel nicht erforderlich.

    Telefon/Post

    Telefon

    Die Landesvorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Griechenland ist 0030, von Griechenland nach Deutschland gilt die Vorwahl 0049, nach Österreich die 0043 und in die Schweiz die 0041. Die meisten öffentlichen Telefone funktionieren mit Telefonkarten, die man in den Büros der Telefongesellschaft O.T.E. oder an Kiosken kaufen kann. Auch bei Ortsgesprächen muss die jeweilige Vorwahl mitgewählt werden.

    NOTRUFNUMMERN: Europaweite Notrufnummer 112 oder Polizei 100, Unfallrettung 166, Feuerwehr 199; Touristenpolizei 171.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900/1800.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Griechenland von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

    Internet

    Länderkürzel: .gr

    Feiertage

    Feiertage 2017

    1. Januar (Neujahr)

    6. Januar (Dreikönigstag)

    27. Februar (Rosenmontag)

    25. März (Unabhängigkeitstag)

    14. April (Karfreitag, orthodox)

    16. April (Ostern, orthodox)

    17. April (Ostermontag, orthodox)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    5. Juni (Pfingstmontag)

    15. August (Mariä Himmelfahrt)

    28. Oktober (Ochi-Tag/ Nationalfeiertag)

    25. und 26. Dezember (Weihnachten)

    Darüber hinaus gibt es noch verschiedene Feiertage, die nur regionale Bedeutung haben.

    Die Hauptferienzeit der Griechen geht von Mitte Juli bis Ende August.

    Öffnungszeiten

    Banken: Mo bis Do 8-14.30 Uhr, Fr 8-14 Uhr, einige Wechselstuben im Zentrum Athens und an den Grenzübergängen haben auch nachmittags und abends geöffnet;

    Post: Mo bis Fr 7.30-14 Uhr, die Hauptpostämter in großen Städten haben nachmittags verlängerte Öffnungszeiten;

    Geschäfte: Die Öffnungszeiten der Geschäfte hängen von der Jahreszeit und der Region ab und sind sehr unterschiedlich. Warenhäuser und große Supermärkte haben in der Regel von Mo bis Fr 8.30-21 Uhr und Sa 9-20 Uhr geöffnet.

    Kleidung

    Während der Sommermonate sollte man leichte, gut waschbare Kleidung mitnehmen. Abends sind teilweise auch leichte Wollsachen angebracht, da es dann üblicherweise etwas kühler wird.

    Für die übrige Zeit empfiehlt sich Übergangskleidung und wärmere Wollsachen.

    Mehr Informationen
    Nach oben

    Verlängerungsprogramme

    Verlängern Sie Ihr Reiseerlebnis doch einfach! Unsere Länderexperten empfehlen für diese Reise die folgenden Programme.


    Verlängerungen werden geladen

    Merkliste

    Ihre Merkliste ist leer.

    Merkliste wird geladen

    Studienreisen

      Hotels

        Verlängerungen

          Kontakt

          Sie haben Fragen zu unseren Studienreisen oder zur Online-Buchung?

          +49 (0) 431 5446-0

          Unser Service-Center ist Mo - Fr von 08:00 bis 20:00 Uhr und Sa von 09:00 bis 13:00 Uhr für Sie da!

          oder schreiben Sie uns: