Frankreich

Côte d´Azur ─ Jetset und Kunst an der Blauen Küste

9-Tage-Dr. Tigges Studienreise ab € 1.445,- /  € 1.195,-

221T005
Jetzt buchen

Ändern

Frankreich+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +7 
Frankreich+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +8 
Frankreich+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +9 
Frankreich+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +10 
Frankreich+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +11

Côte d´Azur ─ Jetset und Kunst an der Blauen Küste

9-Tage-Dr. Tigges Studienreise ab € 1.445,- /  € 1.195,-

Dr. Markus Pilgram

Dr. Markus Pilgram

Was kommt Ihnen in den Sinn, wenn Sie an die Côte d´Azur denken? Das türkisblaue Wasser? Das besondere Licht, das schon Renoir inspirierte? Oder ein traumhafter Sonnenuntergang? Was auch immer es ist, ich freue mich darauf, Ihnen noch vieles mehr zu zeigen. Nehmen wir uns also Zeit und erleben diese Region meiner zweiten Heimat Frankreich ganz umfassend! Ihr Dr. Markus Pilgram

Dörthe Kaiser

Dörthe Kaiser

Frankreichs blaue Küste verzaubert und das von der ersten Sekunde an. Einzigartige Farben, ein fantastisches Licht und das tiefblaue Mittelmeer erwarten uns auf dieser umfassenden Reise. Frankreich ist für mich wie eine zweite Heimat und ich freue mich darauf, Ihnen die Highlights der Côte d´Aur zu zeigen. Sie erwarten Sonnenuntergänge, die Sie nie vergessen werden! Ihre Dörthe Kaiser

Drei gute Gründe für diese Reise

  • Zentrales 4-Sterne-Hotel in Cannes
  • Grasse: Weltstadt des Parfums
  • Auf dem Blumenmarkt in Nizza
  • Zentrales 4-Sterne-Hotel in Cannes
  • Grasse: Weltstadt des Parfums
  • Auf dem Blumenmarkt in Nizza

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug*
  • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Nizza*
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
  • Ausflüge im landestypischen Reisebus mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Qualifizierte Studienreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Villa Ephrussi de Rothschild
    • Bootsfahrt zu den Lerinischen Inseln
    • Musée Chagall und Musée Matisse in Nizza
  • Besichtigungen mit Audio-System
  • Alle Eintrittsgelder; Trinkgelder im Hotel
  • 8 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 8x Frühstück, 2x Abendessen
  • Abschiedsessen in einem Restaurant
  • Kofferservice im Hotel
  • Umfassende Reiseinformationen
  • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl
* bei Eigenanreise nicht inklusive

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug*
  • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Nizza*
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
  • Ausflüge im landestypischen Reisebus mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Studienreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Villa Ephrussi de Rothschild
    • Bootsfahrt zu den Lerinischen Inseln
    • Musée Chagall und Musée Matisse in Nizza
  • Besichtigungen mit Audio-System
  • Alle Eintrittsgelder
  • 8 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 8x Frühstück, 2x Abendessen
  • Abschiedsessen in einem Restaurant
  • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl
* bei Eigenanreise nicht inklusive

Kategorien

Diese Reise finden Sie in den Kategorien:

Ändern

Karte wird geladen

Reise interaktiv


Erleben Sie den Verlauf Ihrer Reise interaktiv.

Karte öffnen
Karte wird geladen...
  • Karte
  • Satellit
  • Gelände
  • Hybrid
Legende

    Reise

    Frankreich

    Côte d´Azur ─ Jetset und Kunst an der Blauen Küste

    9-Tage-Dr. Tigges Studienreise

    Stationen

    Gesamten Verlauf zeigen
    • 1. Tag
      Anreise nach Cannes
    • 2. Tag
      Renoirs Welt: Exotik in Eze und Villen am Meer
    • 3. Tag
      St-Paul-de-Vence und die Wiege des Parfums
    • 4. Tag
      Die Schlucht von Verdon
    • 5. Tag
      Nizza: Wandel und Kunst
    • 6. Tag
      Antibes: Picasso und die Lerinischen Inseln
    • 7. Tag
      Jetset in St-Tropez
    • 8. Tag
      Das Fürstentum Monaco
    • 9. Tag
      Rückreise
    Côte d´Azur ─ Jetset und Kunst an der Blauen Küste
    Frankreichs blaue Küste verzaubert und das von der ersten Sekunde an. Einzigartige Farben, ein fantastisches Licht und das tiefblaue Mittelmeer erwarten uns auf dieser umfassenden Reise. Frankreich ist für mich wie eine zweite Heimat und ich freue mich darauf, Ihnen die Highlights der Côte d´Aur zu zeigen. Sie erwarten Sonnenuntergänge, die Sie nie vergessen werden! Ihre Dörthe Kaiser
    1. Tag
    Anreise nach Cannes
    Auf geht´s, an die glitzernde Côte d´Azur. In unserem zentral gelegenen Hotel in Cannes machen wir es uns erst einmal gemütlich: La Croisette, die Rue d´Antibes mit ihren Geschäften, das Meer ─ all das können Sie in wenigen Minuten zu Fuß erreichen. (A)
    2. Tag
    Renoirs Welt: Exotik in Eze und Villen am Meer
    Die Farben, das Licht, die Weite des Blicks über das Mittelmeer. Heute genießen wir Aussichten über die azurblaue Küste, die unbezahlbar sind. Über die Moyenne Corniche kommen wir in die mittelalterliche Festungsstadt Eze-Village und in den Jardin Exotique mit seltenen Tropengewächsen. Auf der Halbinsel Jean-Cap-Ferrat besuchen wir einen der ungewöhnlichsten Sommersitze des frühen 20. Jahrhunderts ─ die Villen- und Gartenanlage Ephrussi de Rothschild. Wir sehen schnell: Geld spielte keine Rolle, aber Béatrice de Rothschild hatte Geschmack. Wenn Sie auf der Suche nach Souvenirs sind: Heute bleibt in Cannes noch Zeit für den einen oder anderen Einkauf. 150 km (F)
    3. Tag
    St-Paul-de-Vence und die Wiege des Parfums
    Eine alte Befestigungsanlage, verwinkelte Gassen, herausgeputzte Häuschen. St-Paul-de-Vence ist einer der schönsten Orte im Hinterland der Küste. Und seit jeher ein Sammelpunkt für Künstler. Wir spazieren durch den Ort und besuchen die Fondation Maeght, eine Begegnungs- und Arbeitsstätte für Maler und Bildhauer. Die Dauerausstellung umfasst ein einmaliges Spektrum der Kunst der Moderne des 20. Jahrhunderts mit Werken von Chagall, Kandinsky und Miró. Künstlerisch geht es auch weiter: Matisse gestaltete die Chapelle-du-Rosaire im benachbarten Vence. Schließlich die Welthauptstadt des Parfums! Wie es in Grasse duftet, nach Rosen, Orangen und Jasmin. Seit Jahrhunderten hüten die Parfümeure ihre Rezepturen. Aber eines wissen wir: Ohne die Rosen von Grasse gäbe es kein Chanel No. 5. 140 km (F)
    4. Tag
    Die Schlucht von Verdon
    Gut zwei Stunden Fahrtzeit trennen uns von der größten Felsschlucht Europas, dem Grand Canyon du Verdon. Von den »Balcons de la Mescla« bietet sich uns ein atemberaubendes Bild: die felsigen Wände der Berge, das smaragdgrüne Wasser des Verdon 400 Meter unter uns. Und die vielen kleinen Ameisen im Tal, die sich bei genauer Betrachtung als Wanderer entpuppen. Nach einigen Fotostopps kommen wir bei Aiguines an das Ufer des idyllischen Lac de Sainte-Croix. Bevor es zurück an die Küste geht, halten wir in Moustiers Ste-Marie. Seit dem Mittelalter bewahrt man hier die Tradition der Fayence-Malerei. 300 km (F)
    5. Tag
    Nizza: Wandel und Kunst
    Heute mischen wir uns unter die Reichen und Berühmten im ersten Badeort der Côte d´Azur. Schon im 18. Jahrhundert kamen Adel und Bourgeoisie nach Nizza, um hier im milden Klima die Wintermonate zu verbringen. Seither ist Nizza Legende. Wir schlendern über die Promenade des Anglais zu den architektonischen und kulturellen Schätzen, den Parks und Gärten im Herzen der Stadt. Wir werfen einen Blick auf den bunten Blumenmarkt am Cours Saleya und widmen uns ausgiebig dem Villenvorort Cimiez. Im Musée Chagall sehen wir eine umfassende Sammlung mit 17 großen Bildern, Skulpturen, Glasfenstern, Mosaiken und Wandteppichen, das ganze harmonisch eingefasst in einen eigens geschaffenen Ausstellungsbau. Wenig weiter, in einer genuesischen Villa des 17. Jahrhunderts, wartet der zweite Meister auf uns: Im Musée Matisse sehen wir eine feine Auswahl der Werke des Künstlers. 100 km (F)
    6. Tag
    Antibes: Picasso und die Lerinischen Inseln
    Angenehm bodenständig, gelassen und so ganz unbeeindruckt von den Villen der Nachbarschaft präsentiert sich Antibes. Das spüren wir sofort, zum Beispiel bei einem Gang über den Markt am Cours Masséna. In der alten Grimaldiburg sehen Sie das Picassomuseum, die Sammlung der Werke des Spaniers, die er im Sommer 1946 frischverliebt und in heiterer Stimmung hier malte und der Stadt vermachte. Zurück in Cannes stechen wir mit einem Boot in See und besuchen die Lerinischen Inseln. Unser Tipp für den Abend: Es ist Zeit für einen Bummel über die legendäre Croisette von Cannes, die palmenbestandene und geschmückte Uferpromenade. 60 km (F)
    7. Tag
    Jetset in St-Tropez
    Auch das ist St-Tropez: eine außergewöhnliche Bucht, gewaltiges Licht, kraftvolle Farben. Wen verwundert es da, dass Künstler und Schriftsteller hier ihren Ort der Inspiration fanden. Im Musée de l Annonciade sehen wir in den Werken der postimpressionistischen Maler wahrhaftige Farbexplosionen und fühlen die Seele des Ortes. Über die Küstenstraße der Côte Azur fahren wir entlang des Esterel-Gebirges zurück nach Cannes. Lehnen wir uns zurück und genießen das Farbspiel von rosafarbenem Granit und türkisblauem Meer! 170 km (F)
    8. Tag
    Das Fürstentum Monaco
    Am letzten Tag der Reise stehen Baden und Bummeln auf dem Programm. Wer Lust und Laune hat, nimmt an einem optionalen Ausflug teil, der uns nach Monaco führt. Als Franziskaner verkleidet schlich sich der erste Grimaldi 1297 durch das Stadttor und überwältigte die Besatzung der Festung. Seither sitzen sie auf ihrem Fels, und nach der Geburt des Thronfolgers von Fürst Albert II. besteht ja Hoffnung für das Herrscherhaus, dass sich dies auch in Zukunft nicht ändert. Wir genießen diesen magischen Ort, in dem Traum und Realität sich manchmal mischen, aus vollen Zügen. Wir besuchen das Ozeanografische Museum mit seinen rund 100 Aquarien, das Jacques Cousteau 30 Jahre lang geleitet hat, schauen uns die Wachablösung an und spazieren durch Monte Carlo. Haben Sie Lust auf ein Spielchen im Casino? Zurück in Cannes gönnen wir uns am Abend gemeinsam ein Abschiedsessen in einem typischen Restaurant. 160 km (F, A)
    9. Tag
    Rückreise
    Au Revoir, Côte d´Azur! Es geht zum Flughafen und nach Hause. (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Cannes

    Auf geht´s, an die glitzernde Côte d´Azur. In unserem zentral gelegenen Hotel in Cannes machen wir es uns erst einmal gemütlich: La Croisette, die Rue d´Antibes mit ihren Geschäften, das Meer ─ all das können Sie in wenigen Minuten zu Fuß erreichen. (A)

    2. Tag: Renoirs Welt: Exotik in Eze und Villen am Meer

    Die Farben, das Licht, die Weite des Blicks über das Mittelmeer. Heute genießen wir Aussichten über die azurblaue Küste, die unbezahlbar sind. Über die Moyenne Corniche kommen wir in die mittelalterliche Festungsstadt Eze-Village und in den Jardin Exotique mit seltenen Tropengewächsen. Auf der Halbinsel Jean-Cap-Ferrat besuchen wir einen der ungewöhnlichsten Sommersitze des frühen 20. Jahrhunderts ─ die Villen- und Gartenanlage Ephrussi de Rothschild. Wir sehen schnell: Geld spielte keine Rolle, aber Béatrice de Rothschild hatte Geschmack. Wenn Sie auf der Suche nach Souvenirs sind: Heute bleibt in Cannes noch Zeit für den einen oder anderen Einkauf. 150 km (F)

    3. Tag: St-Paul-de-Vence und die Wiege des Parfums

    Eine alte Befestigungsanlage, verwinkelte Gassen, herausgeputzte Häuschen. St-Paul-de-Vence ist einer der schönsten Orte im Hinterland der Küste. Und seit jeher ein Sammelpunkt für Künstler. Wir spazieren durch den Ort und besuchen die Fondation Maeght, eine Begegnungs- und Arbeitsstätte für Maler und Bildhauer. Die Dauerausstellung umfasst ein einmaliges Spektrum der Kunst der Moderne des 20. Jahrhunderts mit Werken von Chagall, Kandinsky und Miró. Künstlerisch geht es auch weiter: Matisse gestaltete die Chapelle-du-Rosaire im benachbarten Vence. Schließlich die Welthauptstadt des Parfums! Wie es in Grasse duftet, nach Rosen, Orangen und Jasmin. Seit Jahrhunderten hüten die Parfümeure ihre Rezepturen. Aber eines wissen wir: Ohne die Rosen von Grasse gäbe es kein Chanel No. 5. 140 km (F)

    4. Tag: Die Schlucht von Verdon

    Gut zwei Stunden Fahrtzeit trennen uns von der größten Felsschlucht Europas, dem Grand Canyon du Verdon. Von den »Balcons de la Mescla« bietet sich uns ein atemberaubendes Bild: die felsigen Wände der Berge, das smaragdgrüne Wasser des Verdon 400 Meter unter uns. Und die vielen kleinen Ameisen im Tal, die sich bei genauer Betrachtung als Wanderer entpuppen. Nach einigen Fotostopps kommen wir bei Aiguines an das Ufer des idyllischen Lac de Sainte-Croix. Bevor es zurück an die Küste geht, halten wir in Moustiers Ste-Marie. Seit dem Mittelalter bewahrt man hier die Tradition der Fayence-Malerei. 300 km (F)

    5. Tag: Nizza: Wandel und Kunst

    Heute mischen wir uns unter die Reichen und Berühmten im ersten Badeort der Côte d´Azur. Schon im 18. Jahrhundert kamen Adel und Bourgeoisie nach Nizza, um hier im milden Klima die Wintermonate zu verbringen. Seither ist Nizza Legende. Wir schlendern über die Promenade des Anglais zu den architektonischen und kulturellen Schätzen, den Parks und Gärten im Herzen der Stadt. Wir werfen einen Blick auf den bunten Blumenmarkt am Cours Saleya und widmen uns ausgiebig dem Villenvorort Cimiez. Im Musée Chagall sehen wir eine umfassende Sammlung mit 17 großen Bildern, Skulpturen, Glasfenstern, Mosaiken und Wandteppichen, das ganze harmonisch eingefasst in einen eigens geschaffenen Ausstellungsbau. Wenig weiter, in einer genuesischen Villa des 17. Jahrhunderts, wartet der zweite Meister auf uns: Im Musée Matisse sehen wir eine feine Auswahl der Werke des Künstlers. 100 km (F)

    6. Tag: Antibes: Picasso und die Lerinischen Inseln

    Angenehm bodenständig, gelassen und so ganz unbeeindruckt von den Villen der Nachbarschaft präsentiert sich Antibes. Das spüren wir sofort, zum Beispiel bei einem Gang über den Markt am Cours Masséna. In der alten Grimaldiburg sehen Sie das Picassomuseum, die Sammlung der Werke des Spaniers, die er im Sommer 1946 frischverliebt und in heiterer Stimmung hier malte und der Stadt vermachte. Zurück in Cannes stechen wir mit einem Boot in See und besuchen die Lerinischen Inseln. Unser Tipp für den Abend: Es ist Zeit für einen Bummel über die legendäre Croisette von Cannes, die palmenbestandene und geschmückte Uferpromenade. 60 km (F)

    7. Tag: Jetset in St-Tropez und bischöfliches Fréjus

    Auch das ist St-Tropez: eine außergewöhnliche Bucht, gewaltiges Licht, kraftvolle Farben. Wen verwundert es da, dass Künstler und Schriftsteller hier ihren Ort der Inspiration fanden. Im Musée de l´Annonciade sehen wir in den Werken der postimpressionistischen Maler wahrhaftige Farbexplosionen und fühlen die Seele des Ortes. In Fréjus beherrscht die von der Spätromanik zur Frühgotik übergehende Kathedrale das bischöfliche Ensemble. Über die Küstenstraße der Côte d´Azur fahren wir entlang des Esterel-Gebirges zurück nach Cannes. Lehnen wir uns zurück und genießen das Farbspiel von rosafarbenem Granit und türkisblauem Meer! 170 km (F)

    8. Tag: Das Fürstentum Monaco

    Am letzten Tag der Reise stehen Baden und Bummeln auf dem Programm. Wer Lust und Laune hat, nimmt an einem optionalen Ausflug teil, der uns nach Monaco führt. Als Franziskaner verkleidet schlich sich der erste Grimaldi 1297 durch das Stadttor und überwältigte die Besatzung der Festung. Seither sitzen sie auf ihrem Fels, und nach der Geburt des Thronfolgers von Fürst Albert II. besteht ja Hoffnung für das Herrscherhaus, dass sich dies auch in Zukunft nicht ändert. Wir genießen diesen magischen Ort, in dem Traum und Realität sich manchmal mischen, aus vollen Zügen. Wir besuchen das Ozeanografische Museum mit seinen rund 100 Aquarien, das Jacques Cousteau 30 Jahre lang geleitet hat, schauen uns die Wachablösung an und spazieren durch Monte Carlo. Haben Sie Lust auf ein Spielchen im Casino? Zurück in Cannes gönnen wir uns am Abend gemeinsam ein Abschiedsessen in einem typischen Restaurant. 160 km (F, A)

    9. Tag: Rückreise

    Au Revoir, Côte d´Azur! Es geht zum Flughafen und nach Hause. (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Cannes

    Auf geht´s, an die glitzernde Côte d´Azur. In unserem zentral gelegenen Hotel in Cannes machen wir es uns erst einmal gemütlich: La Croisette, die Rue d´Antibes mit ihren Geschäften, das Meer ─ all das können Sie in wenigen Minuten zu Fuß erreichen. (A)

    2. Tag: Renoirs Welt: Exotik in Eze und Villen am Meer

    Die Farben, das Licht, die Weite des Blicks über das Mittelmeer. Heute genießen wir Aussichten über die azurblaue Küste, die unbezahlbar sind. Über die Moyenne Corniche kommen wir in die mittelalterliche Festungsstadt Eze-Village und in den Jardin Exotique mit seltenen Tropengewächsen. Auf der Halbinsel Jean-Cap-Ferrat besuchen wir einen der ungewöhnlichsten Sommersitze des frühen 20. Jahrhunderts ─ die Villen- und Gartenanlage Ephrussi de Rothschild. Wir sehen schnell: Geld spielte keine Rolle, aber Béatrice de Rothschild hatte Geschmack. Wenn Sie auf der Suche nach Souvenirs sind: Heute bleibt in Cannes noch Zeit für den einen oder anderen Einkauf. 150 km (F)

    3. Tag: St-Paul-de-Vence und die Wiege des Parfums

    Eine alte Befestigungsanlage, verwinkelte Gassen, herausgeputzte Häuschen. St-Paul-de-Vence ist einer der schönsten Orte im Hinterland der Küste. Und seit jeher ein Sammelpunkt für Künstler. Wir spazieren durch den Ort und besuchen die Fondation Maeght, eine Begegnungs- und Arbeitsstätte für Maler und Bildhauer. Die Dauerausstellung umfasst ein einmaliges Spektrum der Kunst der Moderne des 20. Jahrhunderts mit Werken von Chagall, Kandinsky und Miró. Künstlerisch geht es auch weiter: Matisse gestaltete die Chapelle-du-Rosaire im benachbarten Vence. Schließlich die Welthauptstadt des Parfums! Wie es in Grasse duftet, nach Rosen, Orangen und Jasmin. Seit Jahrhunderten hüten die Parfümeure ihre Rezepturen. Aber eines wissen wir: Ohne die Rosen von Grasse gäbe es kein Chanel No. 5. 140 km (F)

    4. Tag: Die Schlucht von Verdon

    Gut zwei Stunden Fahrtzeit trennen uns von der größten Felsschlucht Europas, dem Grand Canyon du Verdon. Von den »Balcons de la Mescla« bietet sich uns ein atemberaubendes Bild: die felsigen Wände der Berge, das smaragdgrüne Wasser des Verdon 400 Meter unter uns. Und die vielen kleinen Ameisen im Tal, die sich bei genauer Betrachtung als Wanderer entpuppen. Nach einigen Fotostopps kommen wir bei Aiguines an das Ufer des idyllischen Lac de Sainte-Croix. Bevor es zurück an die Küste geht, halten wir in Moustiers Ste-Marie. Seit dem Mittelalter bewahrt man hier die Tradition der Fayence-Malerei. 300 km (F)

    5. Tag: Nizza: Wandel und Kunst

    Heute mischen wir uns unter die Reichen und Berühmten im ersten Badeort der Côte d´Azur. Schon im 18. Jahrhundert kamen Adel und Bourgeoisie nach Nizza, um hier im milden Klima die Wintermonate zu verbringen. Seither ist Nizza Legende. Wir schlendern über die Promenade des Anglais zu den architektonischen und kulturellen Schätzen, den Parks und Gärten im Herzen der Stadt. Wir werfen einen Blick auf den bunten Blumenmarkt am Cours Saleya und widmen uns ausgiebig dem Villenvorort Cimiez. Im Musée Chagall sehen wir eine umfassende Sammlung mit 17 großen Bildern, Skulpturen, Glasfenstern, Mosaiken und Wandteppichen, das ganze harmonisch eingefasst in einen eigens geschaffenen Ausstellungsbau. Wenig weiter, in einer genuesischen Villa des 17. Jahrhunderts, wartet der zweite Meister auf uns: Im Musée Matisse sehen wir eine feine Auswahl der Werke des Künstlers. 100 km (F)

    6. Tag: Antibes: Picasso und die Lerinischen Inseln

    Angenehm bodenständig, gelassen und so ganz unbeeindruckt von den Villen der Nachbarschaft präsentiert sich Antibes. Das spüren wir sofort, zum Beispiel bei einem Gang über den Markt am Cours Masséna. In der alten Grimaldiburg sehen Sie das Picassomuseum, die Sammlung der Werke des Spaniers, die er im Sommer 1946 frischverliebt und in heiterer Stimmung hier malte und der Stadt vermachte. Zurück in Cannes stechen wir mit einem Boot in See und besuchen die Lerinischen Inseln. Unser Tipp für den Abend: Es ist Zeit für einen Bummel über die legendäre Croisette von Cannes, die palmenbestandene und geschmückte Uferpromenade. 60 km (F)

    7. Tag: Jetset in St-Tropez

    Auch das ist St-Tropez: eine außergewöhnliche Bucht, gewaltiges Licht, kraftvolle Farben. Wen verwundert es da, dass Künstler und Schriftsteller hier ihren Ort der Inspiration fanden. Im Musée de l Annonciade sehen wir in den Werken der postimpressionistischen Maler wahrhaftige Farbexplosionen und fühlen die Seele des Ortes. Über die Küstenstraße der Côte Azur fahren wir entlang des Esterel-Gebirges zurück nach Cannes. Lehnen wir uns zurück und genießen das Farbspiel von rosafarbenem Granit und türkisblauem Meer! 170 km (F)

    8. Tag: Das Fürstentum Monaco

    Am letzten Tag der Reise stehen Baden und Bummeln auf dem Programm. Wer Lust und Laune hat, nimmt an einem optionalen Ausflug teil, der uns nach Monaco führt. Als Franziskaner verkleidet schlich sich der erste Grimaldi 1297 durch das Stadttor und überwältigte die Besatzung der Festung. Seither sitzen sie auf ihrem Fels, und nach der Geburt des Thronfolgers von Fürst Albert II. besteht ja Hoffnung für das Herrscherhaus, dass sich dies auch in Zukunft nicht ändert. Wir genießen diesen magischen Ort, in dem Traum und Realität sich manchmal mischen, aus vollen Zügen. Wir besuchen das Ozeanografische Museum mit seinen rund 100 Aquarien, das Jacques Cousteau 30 Jahre lang geleitet hat, schauen uns die Wachablösung an und spazieren durch Monte Carlo. Haben Sie Lust auf ein Spielchen im Casino? Zurück in Cannes gönnen wir uns am Abend gemeinsam ein Abschiedsessen in einem typischen Restaurant. 160 km (F, A)

    9. Tag: Rückreise

    Au Revoir, Côte d´Azur! Es geht zum Flughafen und nach Hause. (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, A=Abendessen)

    Nach oben

    Ändern

    Termine und Preise 2018 in €

    Termine und Preise 2018 in €

    Pro Person im Doppelzimmer mit Lufthansa (LH) ab Frankfurt oder eigene Anreise (E).

    Pro Person im Doppelzimmer mit Lufthansa (LH) ab Frankfurt oder eigene Anreise (E).

    Der Reiseveranstalter behält sich in dringenden Fällen einen Reiseleiterwechsel vor.

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Abflugorte und Aufpreise in €

    Preis pro Person ab/bis gewähltem Abflughafen

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug*
    • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Nizza*
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
    • Ausflüge im landestypischen Reisebus mit Klimaanlage
    • Transfers am An- und Abreisetag*
    • Qualifizierte Studienreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Villa Ephrussi de Rothschild
      • Bootsfahrt zu den Lerinischen Inseln
      • Musée Chagall und Musée Matisse in Nizza
    • Besichtigungen mit Audio-System
    • Alle Eintrittsgelder; Trinkgelder im Hotel
    • 8 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
    • 8x Frühstück, 2x Abendessen
    • Abschiedsessen in einem Restaurant
    • Kofferservice im Hotel
    • Umfassende Reiseinformationen
    • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl
    * bei Eigenanreise nicht inklusive

    Teilnehmerzahl

    mind. 12 mind. 12
    max. 26 max. 29

    Mehr Erlebnis

    Teilnehmerzahl mind. 2 Personen. Preis p. P.

    Fürstentum Monaco (8. Tag) € 35

    Mehr Komfort

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74

    Ihr Hotel

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Cannes 8 Le Patio des Artistes

    Le Patio des Artistes

    Das 2013 komplett renovierte Haus ist für seinen gemütlichen Innenhof bekannt. Es liegt nur wenige Gehminuten von der Croisette und dem Strand entfernt. Das Restaurant “Akwaba”, die Kaminbar, die Dachterrasse mit Sonnenliegen, ein Spa- und Fitnesscenter mit Jacuzzi warten auf Sie. Die Standardzimmer und die etwas geräumigeren Superiorzimmer bieten Dusche/Bad/WC mit Föhn, Kaffee- und Teezubereitung, Sat.-TV, kostenfreies WLAN, iPod-Dockingstation, Klimaanlage und Minibar.

    Ihre Urlaubsverlängerung

    im Hotel Le Patio des Artistes Cannes
    Preis pro Person für 3 Nächte in €

    Saisonzeit DZ EZ-Aufpreis DZSP EZSP-Aufpreis
    31.03.-06.05. 180 125 220 135

    inkl. Frühstück
    Transferpreise auf Anfrage

    Weitere Informationen

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug*
    • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Nizza*
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
    • Ausflüge im landestypischen Reisebus mit Klimaanlage
    • Transfers am An- und Abreisetag*
    • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Studienreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Villa Ephrussi de Rothschild
      • Bootsfahrt zu den Lerinischen Inseln
      • Musée Chagall und Musée Matisse in Nizza
    • Besichtigungen mit Audio-System
    • Alle Eintrittsgelder
    • 8 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
    • 8x Frühstück, 2x Abendessen
    • Abschiedsessen in einem Restaurant
    • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl
    * bei Eigenanreise nicht inklusive

    Mehr Erlebnis

    Teilnehmerzahl mind. 2 Personen. Preis p. P.

    Fürstentum Monaco (8. Tag) € 35

    Mehr Komfort

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74

    Ihr Hotel

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Cannes 8 Best Western Le Patio des Artistes

    Le Patio des Artistes

    Das 2013 komplett renovierte Haus ist für seinen gemütlichen Innenhof bekannt. Es liegt nur wenige Gehminuten von der Croisette und dem Strand entfernt. Das Restaurant “Akwaba”, die Kaminbar, die Dachterrasse mit Sonnenliegen, ein Spa- und Fitnesscenter mit Jacuzzi warten auf Sie. Die Standardzimmer und die etwas geräumigeren Superiorzimmer bieten Dusche/Bad/WC mit Föhn, Kaffee- und Teezubereitung, Sat.-TV, kostenfreies WLAN, iPod-Dockingstation, Klimaanlage und Minibar.

    Mehr Urlaub danach

    im Hotel Le Patio des Artistes in Cannes
    Preis pro Person für 3 Nächte in €

    Saisonzeit DZ EZ-Aufpreis DZSP EZSP-Aufpreis
    03.06.-10.06. 260 125 290 125
    01.07.-19.09. 310 135 340 135
    23.09.-10.10. 260 125 290 125
    28.10.-10.11. 225 115 255 115

    inkl. Frühstück und Transfer

    Nach oben
    Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

    Einreise für Deutsche

    Visumfrei für einen unbegrenzten Aufenthalt. Notwendig ist der gültige Reisepass oder Personalausweis.

    Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Österreicher

    Visumfrei für einen unbegrenzten Aufenthalt. Notwendig ist der gültige Reisepass oder Personalausweis.

    Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Schweizer

    Visumfrei für einen unbegrenzten Aufenthalt. Notwendig ist der gültige Reisepass oder die gültige Identitätskarte.

    Arbeitsaufnahme nach einem Abkommen zwischen der EU und der Schweiz ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Landesdaten

    Lage

    Die Republik Frankreich ist im Norden durch den Ärmelkanal von Großbritannien getrennt und wird im Nordwesten und Westen vom Atlantischen Ozean begrenzt. Im Osten grenzt Frankreich an Belgien, Luxemburg und die Bundesrepublik Deutschland, im Süden an das Mittelmeer und Spanien, im Südosten an Italien und die Schweiz.

    Fläche: 543.965 km² (einschließlich der 8.680 km² der Insel Korsika).

    Verwaltungsstruktur: 22 Regionen, 96 Départements.

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 60,87 Millionen

    Städte:

    Paris (Hauptstadt) ca. 2,2 Millionen, mit Vororten ca. 10,2 Millionen

    Marseille ca. 851.400

    Lyon ca. 475.000

    Toulouse ca. 439.600

    Nizza (Nice) ca. 344.900

    Nantes ca. 283.300

    Strasbourg ca. 272.100

    Montpellier ca. 253.000

    Bordeaux ca. 235.900

    Lille ca. 225.800

    Rennes ca. 206.700

    Reims ca. 181.500

    Le Havre ca. 178.800

    Saint- Étienne ca. 172.700

    Toulon ca. 166.700

    Grenoble ca. 156.700

    Dijon ca. 151.600

    Angers ca. 148.400

    Sprache

    Die Landessprache ist Französisch.

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ) mit europäischer Sommerzeit (kein Zeitunterschied).

    Stromspannung

    230 Volt Wechselstrom, 50 Hertz. Für Geräte mit sogenanntem Schukostecker (Rundstecker mit zwei runden Kontakten und zwei seitlichen flachen Schutzkontakten) kann ein Adapter erforderlich sein.

    Telefon/Post

    Post

    Briefmarken sind auch in Tabak-Läden erhältlich.

    Telefon

    Wer von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Frankreich telefonieren will, wählt die Landesvorwahl 0033, dann die regionale Kennziffer, gefolgt von der 8-stelligen Rufnummer. Die Vorwahl von Frankreich nach Deutschland ist 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041. Wer innerhalb Frankreichs telefonieren möchte, wählt vor der regionalen Kennziffer noch die 0. Für den Nordwesten Frankreichs gilt die regionale Kennziffer 2, für den Nordosten die 3, für den Südosten die 4, für den Südwesten die 5 und für Paris die 1. Öffentliche Telefonzellen sind in Frankreich weit verbreitet. Auch viele Cafés und Bars stellen ihren Gästen Telefone zur Verfügung. Meist handelt es sich um Kartentelefone. Die Karten (télécarte) mit 50 oder 120 Einheiten erhält man bei der Post oder im Tabak-Laden.

    NOTRUFNUMMERN: Europaweite Notrufnummer 112 oder Polizei 17, Unfallrettung 15, Feuerwehr 18.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900/1800

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Frankreich von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

    Internet

    Länderkürzel: .fr

    Feiertage

    Feiertage 2016:

    1. Januar (Neujahr)

    28. März (Ostermontag)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    5. Mai (Himmelfahrt)

    8. Mai (Ende des Zweiten Weltkrieges)

    16. Mai (Pfingstmontag)

    14. Juli (Nationalfeiertag)

    15. August (Mariä Himmelfahrt)

    1. November (Allerheiligen)

    11. November (Waffenstillstand 1918)

    25. Dezember (Weihnachten)

    Feiertage 2017:

    1. Januar (Neujahr)

    17. April (Ostermontag)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    5. Mai (Himmelfahrt)

    8. Mai (Ende des Zweiten Weltkrieges)

    25. Mai (Christi Himmelfahrt)

    5. Juni (Pfingstmontag)

    14. Juli (Nationalfeiertag)

    15. August (Mariä Himmelfahrt)

    1. November (Allerheiligen)

    11. November (Waffenstillstand 1918)

    25. Dezember (Weihnachten)

    In der Region Elsass und im Departement Moselle zusätzlich 14. April 2017 (Karfreitag) und 26. Dezember (zweiter Weihnachtsfeiertag).

    Die Hauptferienzeit geht von Mitte Juli bis Ende August.

    Geschäftstermine sollte man sich in dieser Zeit bestätigen lassen.

    Öffnungszeiten

    Banken: Mo bis Fr 8.30-16 Uhr (nicht einheitlich);

    Post: Mo bis Fr 8-19 Uhr, Sa 8-12 Uhr (auf dem Land häufig mit Mittagspause);

    Geschäfte: Große Geschäfte sind im Allgemeinen werktags von etwa 9.30-19 Uhr durchgehend geöffnet (Supermärkte haben oft bis 21/22 Uhr geöffnet). Kleine Geschäfte öffnen oft schon um 7 Uhr und sind abends oft über 19 Uhr hinaus geöffnet, schließen aber dafür in der Mittagszeit für 2 Stunden und an 1 bis 2 Tagen pro Woche. Kleine Lebensmittelgeschäfte haben auch häufig am Sonntagvormittag geöffnet und dafür montags geschlossen. Im Hauptferienmonat August sind in Paris viele Geschäfte geschlossen.

    Kleidung

    Normale europäische Kleidung entsprechend der Jahreszeit.

    Mehr Informationen
    Nach oben

    Verlängerungsprogramme

    Verlängern Sie Ihr Reiseerlebnis doch einfach! Unsere Länderexperten empfehlen für diese Reise die folgenden Programme.


    Verlängerungen werden geladen

    Merkliste

    Ihre Merkliste ist leer.

    Merkliste wird geladen

    Studienreisen

      Hotels

        Verlängerungen

          Kontakt

          Sie haben Fragen zu unseren Studienreisen oder zur Online-Buchung?

          +49 (0) 431 5446-0

          Unser Service-Center ist Mo - Fr von 08:00 bis 20:00 Uhr und Sa von 09:00 bis 13:00 Uhr für Sie da!

          oder schreiben Sie uns: